Warum tagte die Nationalversammlung 1848 in der Paulskirche?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil Frankfurt am Main damals eine relativ zentrale Position auf der Landkarte des Deutschen Bundes einnahm und die Paulskirche dort wohl das einzige Gebäude war, das wegen seiner runden Struktur für eine große Nationalversammlung am geeignetsten erschien! Andere vergleichbar große Gebäude wird es wohl 1848 in Frankfurt noch nicht gegeben haben! Ich gehe davon aus, Dir ein wenig weiter geholfen zu haben?

"Die Paulskirche als Tagungsort der Nationalversammlung"

Als im Zuge der bürgerlichen Märzrevolution 1848 ein Sitz für das erste demokratisch gewählte gesamtdeutsche Parlament, die Nationalversammlung, gesucht wurde, bot sich die Paulskirche als größter und modernster Saal Frankfurts an. http://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter_Paulskirche Die Antwort zu deiner Frage steht in dem Link unter der Überschrift " Die Paulskirche als ......"

Die Paulskirche wurde 1789 bis 1833 als evangelische Hauptkirche von Frankfurt am Main erbaut und war größenmäßig das einzige in Frankfurt, der Hauptstadt des Dt. Bundes, befindliche Gebäude, das für eine derartige Versammlung in Frage kam.

Weil das der übersichtlichste, vielleicht auch größte Raum war, der schnell kostenlos zur Verfügung stand.

weil sie eine günstige form hatte: sie is rund und hat oben eine galerie: perfekt für ein politisches treffen.

Was möchtest Du wissen?