Warum sympathisierten viele Reichsfürsten mit Martin Luther?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Fürsten, die die Reformation in ihren Ländern einführten, wurden so zu Oberhäuptern der Kirche in ihrem Land. Stichwort: Cuius regio, eius religio. Wessen Herrschaft, dessen Religion.

Dadurch konnten sie gegenüber dem katholischen Kaiser und dem Papst erheblich an Autonomie gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil weltliche Fürsten der Kirche schädigen wollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fürsten, die Luther unterstützen, hoffen durch die bevorstehenden Ereignisse, die politische Macht Roms in Deutschland zu schwächen.

http://www.luther.de/leben/worms.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?