Warum suchen die Menschen ihre Glückseligkeit in Geld - Und nicht in ihrer Religion?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Weil die Geschichte lehrt, dass wenn die Religion im Vordergrund steht, nur die Eliten etwas davon haben und das einfache Volk leidet.

Nur wenn die Religion zurückgedrängt wird und auch das einfache Volk am Wirtschaftsleben teilnehemen darf, gibt es auch Wohlstand fürs Volk.

Und die Erfahrung lehrt den meisten, dass ein voller Kochtopf, Frieden und Freiheit, Wissenschaft, eine gemütliche Wohnung, sichere Existenz, Urlaub und Auto mehr Zufridenheit bringt als Angst vor der Hölle und unterwürfiges Anbeten einer Märchenfigur. Warum wohl fliehen zur Zeit so viele (gläubige) Menschen aus religiös geprägten Ländern ausgerechnet ins säkulare Deutschland? Das liegt garantiert nicht an der Religion sondern eher an der Sozialhilfe. 

Zugegebenermaßen gibt es in der realen Welt allerdings genauso extreme Auswüchse wie in der Religion. Die Finanzmärkte sind im Prinzip der IS des Kapitalismus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht dich dein Glaube etwa satt?

Ich persönlich bin eher ein Mensch, der sich an Fakten hält und Geld ist der Weg für mich persönlich zum Glück. Ohne Geld würde ich verhungern, ohne Geld würde ich erfrieren, ohne Geld würde ich keine Kleidung haben, ohne Geld würde ich einfach nixs haben. Der Glaube erfüllt heutzutage einfach nicht die körperlichen Bedürfnisse eines Menschen.

Außerdem muss ich ehrlich gesagt auch sagen, dass es einfach schön ist sich mal was teureres leisten zu können. 

Ich hätte da auch mal eine Frage an alle, die an Gott oder an die Kirche oder an irgendeine Religion glauben:

Wenn du einen Fluss überqueren willst, bleibst du am Ufer sitzen und betest das dein Gott dich rüberbringt oder stehst du auf und überquerst den Fluss selbst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sparklinggyeyy
21.12.2015, 03:01

Beten dass dein Gott dich rüberbringt? Nein nein. Ich würde es zugern erklären, aber leidef bleibt mir die Zeit weg.

Sage ich es mal kurz.

Wir ( Muslime ) beten zu Gott sowas wie dass 'er' jeden genügend essen usw. gibt, und vor Kriegen schützt, und keine Ahnung, sowas halt.

Und nicht sowas wie ' bitte bring mich rüber ' o.ä.

Ich weiss die Antowrt war nicht sehr hilfreich, aber hab leider keine Zeit!!

Xx Sparklinggyeyy

0

Für mich kann ich es so nicht bestätigen.

Ich selbst suche die Glückseligkeit weder in Religion, noch im Geld.

Warum es allgemein so sein mag, liegt evtl. daran, dass man sich mit Geld "schnell" Wünsche erfüllen kann, während die Religion die "Wunscherfüllung" erst mal aufs/ins Paradies/Jenseits verschiebt, und man vorher (irdisch) erst mal genügsam das annehmen soll, was einem gegeben wird... oder auch nicht gegeben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, weil sie realistisch sind... 

jemand anders schreibt weiter unten: 

Wir ( Muslime ) beten zu Gott sowas wie dass 'er' jeden genügend essen usw. gibt, und vor Kriegen schützt, und keine Ahnung, sowas halt.

Wenn ich mich nun hinsetze, und bete "Bitte Gott, gib mir genug zu Essen" würde ich über kurz oder lang verhungern. 

Wenn die Menschen im Krieg statt um ihr Leben zu laufen, vor den anrückenden Truppen, einfach sitzen bleiben und um frieden beten, sind sie Tod.

Religion schützt einen vor garnichts. Die meisten Menschen beten sowieso nur in aussichtslosen Situationen, wie bei Geiselnahmen, oder bei schweren Unfällen. Einfach weil das rationale Denken aussetzt, und man völlig verzweifelt eine nicht existente Macht anbetet, es möge ein Wunder geschehen. (Was natürlich nicht passiert) 

Ein guter Mensch kann ich auch ohne Religion sein, ich sehe in Religion nichts was glückseligkeit bringt, sondern nur Mord, Totschlag, Krieg und Unterdrückung. 

Eine Welt komplett ohne Religionen wäre so viel friedlicher und glücklicher!!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religion ist für die meisten "das darfst du nicht machen, dafür kommst du in die Hölle. Das darfst du auch nicht machen, dafür kommst du auch in die Hölle". Leider wird Religion von einigen Extremisten auch so realitätsfern ausgelegt. dabei sollte Religion das Miteinander ursprünglich erleichtern, anstatt es in strenge Regeln zu zwängen... egal, welche Religion. Auch im Christentum gibt es Extremisten, die nicht mehr alle Schrauben dran haben, auch, wenn diese keine Menschen umbringen.

Man kann allerdings auch ohne Geld und Religion glücklich sein ... nur aufs Geld zu achten, finde ich schon ein wenig primitiv...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das liegt einfach daran dass die Menschen heutzutage nur an das Leben auf der Erde denken, nicht an das Leben danach.

Sie sind mit Geld einfach glücklich weil sie JETZT damit alles bekommen könnten. Teure Autos, neue Schuhe,....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist der glaube nicht real. Er ist extrem abstrakt und verwirrend. Geld ist etwas das dir im allyag weiter hilft und finanziell abgesichert zu sein ist ein traum des kapitallismus. Außer gerät der islam durch den IS in verruf, aber auch die christen sind mit ihren pädophilen priestern nicht besser. Des weiteren ist der glaube veraltet für viele

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahkiin11
15.12.2015, 14:55

Und jetzt zählen wir mal die auf, die einer antisemitischen/ atheistischen Partei angehören und sich wenig zugute kommen lassen haben. Wird ne lange Nacht. 

Es sind nicht die Christen mit ihren pädophilen Priestern. Die Kirche hat sich von jedem dieser Fälle weit distanziert und mit den Verantwortlichen entsprechend verfahren. Lass dir von den gesteuerten Medien-Geiern kein schwarzes,falsches Bild einbrennen. 

0
Kommentar von jonas461
16.12.2015, 00:02

Hi Dovahkiin11. Ich gehöre der "partei" der atheisten an. Ich würde dich um eine nähere ausformulierumg eines ersten absatzes bitten. Des wieteren lasse ich mir kein falsches bild von den medien einbrennen und lasse mir diesenwortenauch nicht in den mund legen. Ich möchte für dich noch einmal explizit meine meinung ausformulieren. Meine meinung zum thema glauben im allgemeinen ist das er nicht existiert und nur für die erklärung nicht erklärbarer sachen diente und teilweise noch dient ( wie die erde entstanden ist). Aber auch zur unterdrückung( Mittelalter katholische kirche). Und zur rechtfertigng von kriegen und etc( kreuzzüge oder der selbst ernannte IS). Der grund weshalb ich den IS in meinen ersten kommentar gepackt habe war um islamic eine begründung dafür zu loefern weshalb menschen der religion nicht vertrauen. Warum ich die priester mit hineingezogen hab? Weil ich es aufzeigen wollte das auch wir im "gemäßigten" christentum nicht unfehlbar sind. Ich hätte genauso gut        
den priester nehmen können der die gelder veruntreute oder die damaligen kreuzzüge oder die teilweise sehr fagwürdigen Missionierungen. Zur zeit gibt es aber ( meines wissens nach) keine große auf christenfragen basierten kriege. Ich hoffe du konntest meinen standpunkt besser nachvollziehen. Bitte erkläre mir deinen ersten absatz nochmal

0

Nun, um seine Miete bezahlen zu können, Bekleidung, Nahrung, Heizung, Strom und Gas desgleichen, braucht man Geld. Weiters soll man seinen Kindern - so welche vorhanden - eine gute Schul- und Berufsausbildung bieten. Von zusätzlichen Auslagen, wie Urlaub, Auto, TV, Handy usw. oder gar ein eigenes Häuschen  will ich gar nicht reden......

Dazu braucht man eben Geld. Welches man auch verdienen muss.

Mit einer "glückseligen" Hingabe zu jedweder Religion ist es halt nicht getan.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Menschheit durch Wissenschaft und Kommerz zu materiell geworden ist. Religion ist für die meisten nur ein Haufen Verbote. Was es eigentlich bedeutet, wollen viele gar nicht wahr haben. Unter anderem deshalb, weil sie es nicht kontrollieren können wie ein Bankkonto. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man in dieser Wirtschaft von allen nützlichen Dingen - ob das jetzt ein Stück Brot oder ein Ferrari ist - ausgeschlossen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen suchen ihre Glückseeligkeit in der Gesundheit. Andere wiederum in dem Dasein ihrer Kinder, oder Enkel. Andere eben in dem Glauben. Es ist sehr gut, dass Gedanken frei sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MagischePflanze
15.12.2015, 01:32

Quatsch, oft sind sie konditioniert und haben einen an den Eiern/der Muschi!

0

Man unterteilt die Menschen in 3 Gruppen was da Glück betrifft nach Aristoteles dabei leben viele nach der 1 Lebensform der Lust somit befriedigen sie ihre Glücksmomente durch Sachgegenstände(benötigen dafür Geld) . Weißt du Menschen wollen immer das was sie nicht hanen in dem Fall wenn sie Arm sind Geld wenn sie Krank Sind Gesundheit usw. & Glauben suchen Menschen eher in schweren Zeiten wenn es ihnen nicht gut geht (vermute ich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder noch besser in etwas sinvollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Religion dir nicht weiterhilft im Leben , sie Ernährt nicht dich und deine Kinder ! Religion spaltet die Menschen auf der Erde in GUT und BÖSE in wir haben RECHT und IHR habt unrecht dadurch entstehen Kriege,Hass und Leid sowas braucht kein Mensch ich denke wenn man keine Religion hat ist es eine Art Luxus wenn man sein Leben so leben kann wie man es für richtig hält und dabei keiner von Menschen geschriebenen Bibel folgen muss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahkiin11
15.12.2015, 01:57

Und ob sie einem im Leben weiterhilft. Genau deswegen entscheiden sich Menschen freiwillig dafür. Nein, Religion spaltet nicht in gut und böse. (Immer die selben aufgewärmten Unterstellungen) Hass und Machtgier sind es, die leid bringen. Und weit über 90% aller Gläubigen distanziert sich von Terror wie jeder andere und will nur friedlich leben. (Aber die BILD sagt doch was anderes! Komisch...) 

Ich war zu keiner Sekunde in meinem Leben gezwungen, Gebote zu befolgen. Und auch zu nichts anderem. Und ich kenne auch niemanden hierzulande, auf den das zutrifft. Selbst im Wort steht, dass eben dieser Schritt -nicht- elementar ist. Menschen entscheiden sich freiwillig dafür, weil sie jederzeit einen Ratgeber in Anspruch nehmen -können- wenn sie es aus eigener Kraft nicht schaffen. Der Glaube bereichert ihr Leben, was ich selbst schon zahlreiche Male erlebt habe, und -erleichtert- es ihnen und erschwert es nicht. Diese Einstellung ist im Zeitverlauf irgendwo hängen geblieben. Hier und heute ist sie völlig obsolet.

0

Ich kann deine Frage und die Kritik, die darin mitschwinkt nachvollziehen. Ich glaube tatsächlich auch, dass es viele Menschen gibt, die den marteriellen Werten zu viel Beachtung schenken und dabei gar nicht bemerken, dass sie dabei einer Illusion hinterher laufen. Fast schon vergleichbar mit einer Sucht, bei der der  " kick " immer nur für kurze Zeit anhält.

Viele Menschen brauchen eben jedes Jahr ihr neues iphone oder die neusten air-max ( wie siehts damit eigentlich bei dir aus? :-) ) und es sei ihnen ja auch gegönnt, doch ich bezweifle sehr, dass man durch diese, nur kurz anhaltende Freude, zur Glückseligkeit (falls es sowas überhaupt gibt) finden kann. 

Andererseits ist es auch falsch, sein Glück ausschließlich in der Religion zu suchen. Wer den ganzen Tag betet, entwickelt keine computer, keine Medizin, keine Autos...

Ich würde sowieso nicht sagen, dass es unbedingt eine Religion braucht, um eine innere Ausgeglichenheit zu erreichen. Das kann auch vieles andere sein.

Letztendlich kommt es, wie bei so vielen Dingen im Leben, auf einen gesunden Mittelweg an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche so manche so, letztendlich muss jeder seinen eigenen Weg finden, Geld zu haben ist gut, aber nicht alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Menschen suchen ihr Glück in der Liebe.

Gelb braucht man nur zum Leben und Religion überhaupt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahkiin11
15.12.2015, 14:48

Doch, viele brauchen sie. 

0

Jeder Mensch hat ein eigenen Vorstellung von Glückseligkeit. Wenn sie Andere dabei nicht stören, was könnte dabei falsch sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie Sklaven ihrer Nafs sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie den Gott Mammon anbeten, also sie betreiben Götzenanbetung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?