Warum suchen die meisten Menschen in öffentichen Verkehrsmitteln idealerweise immer einen Sitzplatz für sich alleine?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Man will seine Ruhe haben.

Lustig finde ich, wenn Frauen immer extra ihre Tascdhe neben sich auf den Sitz stellen und dann noch genervt sind, wenn man fragt "ist der noch frei".

Hab letztens solch ein Schnallinchen mag gefragt, ob die Tasche eigentlich auch ein gültiges Ticket hat. (ja, ich bin auch ne Frau, aber ich mach Platz, wenn es anfängt voll-er- zu werden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XC600 26.11.2015, 15:58

na DAS machen aber nicht nur Frauen ;) ;) ............ besonders junge Männer/Jugendliche stellen mit Vorliebe ihren Rucksack/Tasche auf den Platz neben sich ....................

1

Das ist unterschiedlich. Im Bus sitzen meist zwei Menschen nebeneinander.

Wenn einer einen Platz frei lässt, kann es sich um eine ältere Person handeln, die absichtlich außen (zum Gang hin) sitzt, weil sie Angst hat, nicht rechtzeitig aus dem Bus zu kommen, wenn sie erst noch jemand raus lassen muss. Oder sie hat schlechte Erfahrungen mit Jugendlichen gemacht, die sie absichtlich nicht rausgelassen haben (passiert ja manchmal, wenn mehrere Schüler zusammen von der Schule kommen und sich gegenseitig anstacheln).

Oder man saß mal neben einem Betrunkenen oder sonstwie problematischen Menschen, der einen absichtlich provoziert hat (gestoßen oder im schlimmsten Falle angespuckt oder sonstwas) und will das verhindern.

Ich persönlich sitze gern zum Fenster hin, weil ich dann raus schauen kann und mich dabei entspannen. Ich hasse es, auf dem "Vierer" zu sitzen, wo man direkt dem Gegenüber ins Gesicht schauen muss und nicht weiß, wohin mit seinen Füßen, weil kein Platz für vier gegenübergestellte Füße auf dem Boden zwischen den Sitzen ist.

Gerade zu bestimmten Tageszeiten oder in bestimmten Gegenden haben viele auch echte Angst vor Übergriffen (Waffen: Messer etc. oder Handgreiflichkeiten) von angetrunkenen oder sonstwie frustrierten Fahrgästen. Wer solche Erfahrungen gemacht hat, möchte auch lieber alleine sitzen.

Oder man möchte abschalten und sich kein Gespräch von einsamen Menschen aufdrängen lassen (ganz toll: Man liest ein Buch etc. und der Sitznachbar möchte unbedingt etwas über die Handlung erfahren, oder man daddelt am Smartphone und der Sitznachbar nimmt das als Einladung, über die Inhalte oder Telefone allg. zu reden).

Die Tasche auf dem Sitz in einem vollen Bus oder Zug ist für mich aber ein No-Go und Zeichen von unsensiblen Zeitgenossen. Es gibt in den meisten Zügen oder Bussen auch Einzelsitze, die man benutzen kann, statt sich mit einer Tasche abzugrenzen. Viele Fahrgäste haben hemmungen, nach diesem Sitz zu fragen und einige davon können aufgrund von Alter oder Krankheit/ Behinderung tatsächlich nicht die ganze Fahrt über stehen, sagen aber manchmal aus Scheu nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder mensch hat so eine art sicherheitsabstand, er will fremden menschen nicht mehr nähe zugestehen. das merkst du auch auf einem stehplatz, dass es unangenehm ist, wenn der bus voll ist und dir die leute auf die pelle rücken, weils nicht anders geht. man gewöhnt sich dran, aber man mag es nicht.

im sitzen ist es genauso. und wenn du dich auf einen platz setzt, zwischen zwei andere menschen (die nicht mal dolle fett sein müssen), entscheidest du dich lieber für einen platz, neben dem noch niemand sitzt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz normal. Im Wartezimmer beim Arzt nicht anders. Wenn viele Plätze frei sind, setzt man sich nicht direkt neben eine fremde Person.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat was mit "persönlichem Raum" zu tun. Normalerweise lässt man ja nur Menschen, die man kennt, oder mag so nah an sicher heran wie in Deinem Beispiel beschrieben.

Viele empfinden es deshalb als unangenehm so nah bei einer fremden Person zu sein, aber natürlich arrangiert man sich mit der Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich die Wahl habe sitze ich auch lieber alleine , was aber hier im Berliner öffentlichen Nahverkehr selten möglich ist ;) ;) ............... ist eben angenehmer so wenn man niemanden direkt auf der Pelle hat ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es für die meisten Leute nicht so schön ist, ganz nah neben irgendeinem Fremden zu sitzen. Manche Leute in öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen kein Deo, beanspruchen 1,5 Sitze für sich (0,5 Sitz bleibt für einen übrig), haben irgendwas zum Essen dabei, was stark riecht (z.B. einen Döner) und setzen sich genau neben einen (wenn es eine Sitzreihe für 2 ist), auch wenn anders wo noch eine leere Sitzreihe ist. Auf einem einzelnen Sitzplatz kann das nicht passieren. Und auch wenn der, der sich neben einen setzen will ganz normal ist: man hat gern ein kleines bisschen Raum für sich. Im Bus sitze ich am liebsten ganz hinten in der Mitte oder ganz vorne, weil meistens der/die vor mir meint, seinen/ihren Sitz nach hinten klappen zu müssen, das wird dann ziemlich eng. Ich kann so was gar nicht ab und ich habe auch keinen Bock auf ein Gespräch auf der Fahrt. Kopfhörer auf und in ein Buch vertieft und trotzdem checkt es scheinbar niemand.

Ein einzelner Sitzplatz bringt mehr Ruhe und genug Platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir liegt das mitunter daran, dass ich fremde Menschen nicht sonderlich mag und es mir Angst macht, wenn sie mich ansprechen. Außerdem möchte ich lieber für mich sein, weil mich die Fahrt genug anstrengt. Ich möchte also Kontakt vermeiden. Außerdem möchte ich freien 'Fluchtweg' haben. Ich habe Angst, dass ich nicht rechtzeitig rauskomme und möchte auch nicht fragen, ob mir jemand Platz macht, wenn ich raus muss, das wäre genauso unangenehm.

Allerdings leide ich auch unter einer Sozialphobie. Trotzdem machen das scheinbar auch viele gesunde Menschen. Ich glaube viele haben einfach keine Lust sich zu unterhalten und wollen lieber ihre Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich persoenlich:

weil ich weniger gestoert werde, weil mich keiner mit seinem womoeglich dicken hintern in die ecke draengt, mich mit seiner erkaeltung ansteckt etc. 

bei den meisten leuten ist es aber ganz einfach so, dass der individuelle raum, den jemand um sich herum braucht, um sich wohl zu fuehlen, i.d.r. groesser ist als ein sitzplatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tragosso 23.11.2015, 19:12

Ich frage mich gerade ernsthaft, wer all die Beiträge negativ bewertet, die irgendwie damit zu tun haben, dass man nicht gerade gerne neben Leuten sitzt die man nicht kennt...

0

Weil es bequemer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil nicht jeder eine gute Ausstrahlung hat; oder auch mal sehr unangenehm riecht etc...es gibt eine Menge trifftiger Gründe für das Warum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?