Warum streben eigentlich so viele Menschen nach Geld und Erfolg

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Solange man jung ist, scheint einem Geld, Macht und Erfolg ziemlich wichtig. Schließlich möchte die Familie auch allen Luxus wie jährlicher Urlaub, jedes Kind ein Handy, mein Haus, mein Auto, mein Pferd usw....Wer will schon zurückstecken von all dem schöööönen Luxus? Erst später, wenn du Karriere gemacht hast, die Kinder aus dem Haus sind und du gelangweilt in deinem teuren Einfamilienhaus mit Garten und dem Benz in der Garage sitzt, merkst du, was du eigentlich verpasst hast im Leben. Vor lauter ackern und raffen hast du deine Freunde vergessen, dich nicht um die Nachbarn gekümmert und sämtliche sozialen Kontakte einschlafen lassen. Dann merkst du, was du in deinem Leben falsch gemacht hast. Dann merkst du auch, das Geld nicht so wichtig ist. Allerdings brauchen wir leider Geld, um dieses Leben zu meistern, nicht nur für uns, sondern auch für unsere Kinder. Oder lebst du von Beeren und Pilzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die elementaren Dinge des Lebens klingt ja so schön nur ach wie blöd, zumeist benötigt man auch da zumindest ein klein wenig Geld. Sicherlich kann man mit dem was man hat oder eben nicht hat auch ganz gut klar kommen und sogar glücklich sein nur es reicht halt nicht um sich weitere Wünsche oder Träume zu erfüllen wenn es halt an dem einen fehlt, am Erfolg und in Folge dessen auch am nötigen Geld. Das zieht sich halt durchs Leben wie ein roter Faden, selbst solch vermeintlich selbstverständliche Dinge wie Deine Ernährung und Deine Gesundheit oder auch die Bildung sind im großen Umfang vom Geldbeutel abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oberflächlich betrachtet scheint es so zu sein. Aber wenn du mal genauer hinschaust wirst du feststellen, dass es eigentlich gar nicht so viele Menschen sind, die die elementaren Dinge des Lebens vergessen.

Weiterhin ist es ignorant zu glauben, dass die Dinge, die einem selber wichtig sind, automatisch auch für alle anderen den gleichen Stellenwert haben. Was also sind die elementarten Dinge des Lebens? Das definiert doch jeder für sich allein.

Stell dir vor, du wärst in der Schule immer der Looser gewesen. Oder du wärst in bitterer Armut groß geworden. Dann wären für dich Erfolg und Geld eben auch elementare Dinge des Lebens. Und es wäre sogar richtig. Weil du es so empfindest.

Kennst du die Bedürfnis-Pyramide? Google das mal - der Mensch strebt nach Selbstverwirklichung. Kann diese aber nur erreichen, wenn alle anderen Bedürfnisse erfüllt sind. Und dazu brauchts Geld. Und das bekommst du nur, wenn du erbst, reich heiratest oder eben - Erfolg hast. ;-)

Klar gibts Leute, denen das nicht so wichtig ist. Und das ist auch voll ok und in Ordnung so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld regiert die Welt, unsere Gesellschaft hat sich leider so entwickelt.

Außerdem ist Geld das "Universal-Tauschmittel" und hat man genug davon, hat man quasi keine Sorgen um die eigene Existenz. Was wiederum zu den Grundbedürfnissen des Menschen zählt.

LG^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Ehrgeiz an viel Geld zu kommen, ist glaube ich einfach schon fast eine Angewohnheit. Es geht fast nur noch dadrum, viel Geld zu machen, und nicht, damit etwas anzufangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil ohne Geld die elementaren Dinge schwerer zu genießen sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sonnenlady 14.09.2011, 17:52

nicht schwerer zu genießen - aber schwerer zu erreichen. ;-)

0

was denn sonst? geld regiert die welt. ohne geld bist du doch heutzutage nichts mehr.. leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

philosophische frage.. gehört ins forum.. nur mal so nebenbei ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?