Warum stinkt ein Hund?

7 Antworten

Die natürliche Talgschicht der Hundehaut ist das eigentliche, was u.U. zu müffeln anfängt. 

Es spielen aber mehrere Faktoren eine Rolle, ob ein Hund einfach nach Hund riecht oder einfach nur ekelhaft stinkt:

Krankheiten, Ernährung, ggf. Medikamente können den Geruch durchaus verändern. 

Gebadet bzw. gewaschen wird mein Hund nur in ganz seltenen Fällen,  nämlich dann wenn er sich in irgend was wirklich ekligen gewälzt hat. Dann pack ich ihn ins Auto, fahr zum Weiher und schmeiße sein Spielzeug paar mal rein und der Hund ist sauber und stinkt auch nicht mehr. Das geht auch komplett ohne Seife und Chemie. 

Geht auch bei Menschen, ich zum Beispiel wasche mich schon seit über einem halben Jahr ohne Seife, Shampoo, o.ä.

1

Wozu badest du deinen Hund wenn man fragen darf?

Ein Hund sollte nur so selten wie möglichst mit Shampoo gebadet werden, einmal im Jahr reicht völlig aus.

Ausnahmen sind Notfälle wie wenn z.B. der Hund sich in toten Tieren oder Gülle wälzt.

Auch hundeshampoo schadet bei häufigem Gebrauch.

Ein Hund der gesund ist und richtig ernährt wird riecht kaum.

Dass sich ein Hund in Gülle oder Tierkadavern wälzt oder reintritt, kann in ländlichen Gegenden sogar tgl. vorkommen. Wie entgegnest du dann dieser Tatsache?!

Warum es immer diese Zurechtweisungen gibt, sobald man seinem Hund bei Bedarf adäquate Pflege zukommen lässt, ist mir schleierhaft?!

Viele kennen sich nicht mal ansatzweise mit den diversen Rassen aus.

Es gibt nicht wenig Hunde die haben keine Unterwolle, genau genommen, nicht mal Fell! Ist handelt sich hierbei eher um feines langes Haar, welches dem menschlichen "gleichkommt." Selbiges benötigt spezielle Pflege!

Und Hunde die Unterwolle besitzen, und vom Regen ins Haus kommen, erfüllen sehr wohl den ganzen Wohnraum mit ihrem "angenehmen" Duft. Völlig unabhängig vom Futter, welches ihm verabreicht wird.



0
@FancyDiamond

Wenn dein Hund sich täglich in der Gülle wälzt....ja dann, hast du aber deinen Hund nicht im Griff.....;)

Gut, okay unser Pudel von meiner Kindheitstagen, wurde alle 3 - 5 Monate zum Friseur geschickt.......mehr braucht es aber nicht!

3
@MaggieundSue

Also ich wohne ländlich genau so wie der Rest meiner fam mit ihren Hunden auch und da kommt es super selten vor das so etwas mal passiert.

Aki hat sich bisher nur einmal in Gülle gewälzt und das war als ich nicht bemerkt hatte das die Bauern auf den Wiesen gestreut haben.

4
@FancyDiamond

Wir wohnen ländlich und sind mehrmals im Jahr in noch ländlicheren Gebieten zu Besuch.

Innerhalb von gut zwölfeinhalb Jahren hat sich unsere Hündin zweimal in Gülle gewälzt.

Wenn sowas täglich vorkommt, stimmt irgendetwas mit der Erziehung des Hundes nicht.

"Spezielle Pflege" heißt übrigens absolut nicht, dass ein Hund gebadet werden muss.

5

Ein gesunder Hund riecht eigentlich nicht, wenn man mal vom Regen oder bestimmten Futtersorten absieht.

Meiner "stinkt" nach dem Baden definitiv nicht.

Sollte dein Hund wirklich "stinken" wäre es durchaus möglich, dass dein Hund eine Futtermittelallergie, einen Pilzbefall oder eine Stoffwechselkrankheit hat.

Oder meinst du nach dem Baden in Flüssen/Seen usw.?

Was möchtest Du wissen?