Warum stinken Hunde, Katzen aber nicht?

17 Antworten

Mein Hund riecht nur wenn sie nass ist, normal aber das geht vorbei und dann riecht das Fell wieder nach "draußen": Gras, frische Luft, leicht erdig. Die Pfotenballen duften leicht nach gerösteten Haselnüssen oder Waldboden, richtig angenehm finde ich.

Hattest du schonmal eine Katze mit Käsefüßen? ich schon und das war gruselig! von den biologischen Kampfstoffen im Klo fang ich gar nicht erst an, da schaltet die Nase ab und das Ohrenschmalz wird flüssig ;) Hundehaufen riechen zwar auch nicht wirkich besser aber die landen zumindest in der freien Natur statt im Wohnzimmer...

Also meine Katzen stinken mehr als mein Hund,vor allem wenn sie gerade vom Freigang kommen und sich da in weiß ich nicht was gewälzt haben.

Hunde stinken wenn sie krank sind oder sich irgendwo drinnen Welzen, auch bei Zahnproblemen die sehr selten erkannt werden weil sich der Hund NICHT anschauen lässt wenn man es nicht trainiert, die Katze fängt dagegen Mäuse. Noch dazu wissen die meisten Katzenhalter das TroFu schlecht für die Katze ist und wenn überhaupt nur als Leckerli angeboten werden sollte. Bei Hunden wissen bzw. verstehen es die wenigsten was durch die gärung und Aufsaugung der Magensäure natürlich auch auf den Geruch auswirkt. Wird die Katze und der Hund gebarft dann riechen beiden maximal nach dem Fleisch was sie gefressen haben, aber das wars auch.

Ich glaube, dass Hundehalter nicht finden, dass Hunde stinken, weil sie den Geruch gewoht und 24/7 von ihm umgeben sind. Ich habe Ziegen. Einige sagen, dass Ziegen stinken. Ich finde das nicht. Ja, sie haben einen Eigengeruch. Aber sie werden draußen gehalten und daher riecht man den Geruch nur sehr schwach. ich rieche es eigentlich gar nicht mehr.

Ich mag den Geruch von Hunden nicht, egal in welcher Dosierung. Wobei Pudel finde ich ganz angenehm riechen.

Katzen dürfen eigentlich nicht stinken, da sie schleichjäger sind. Da hätte sich die Natur sich selbst ins Bein geschossen

Was möchtest Du wissen?