Warum stellt man ein Lehen meistens in eine Pyramide da (Geschichte)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Weil das die einfachste Form der Darstellung ist. 

An der Spitze steht immer ein oberster Lehnsherr (König), dieser hatte mehrere ihm untergebene Herzöge, die wiederum ihre Grafen und die wiederum mehrere niedere Adlige. Jeder von ihnen stand allerdings noch über der breiten Masse der Bevölkerung, also der Basis der Pyramide: den Bauern. 

Somit lässt sich sich sowohl die Demografie als auch die Herrschaftshierarchie des mittelalterlichen Lehenswesens in einer Pyramide bildlich sehr gut darstellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shunkun
17.05.2016, 20:29

Vielen Dank.

1

Was möchtest Du wissen?