Warum stellen sich Dealer an den Hauptbahnhof?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dealer*innen sind da wo viele Kund*innen sind.

In Berlin bspw. ist am Hauptbahnhof nicht so viel los, also wird an anderen Orten in der Stadt mehr gedealt.

Am Bahnhof kommen viele Leute an und fahren weg, außerdem ist in vielen Städten die Drogenszene nicht weit vom Bahnhof entfernt, die Bahnhofsmission liegt in der Regel am Hauptbahnhof. Mit schneller flüchten können hat das nichts zu tun, es gibt auch andere Hotspots für Drogen in den Städten, z.B. Parks.

Da ist meistens viel los und solche Leute fallen da weniger auf, wenn sie ihre Geschäfte machen. Und sie können schnell mal in eine S-oder U Bahn flüchten.

Die Dealer stehen dort, wo ihre Kunden sind. Es würde ja nichts bringen, die Ware am Stadthafen anzubieten, solange dort niemand kaufen möchte.

Dort wo die Kunden sind, lässt sich mehr verkaufen.

Oft ist es der zentrale Punkt in der Stadt. Den finden auch Leute, die neu in der Stadt sind.

Das ist aber nicht in allen Städten so.... früher war in Berlin der Bahnhof Zoo zwar Anlaufstelle, aber der ist heute kein wichtiger Verkehrsknotenpunkt mehr und der Hauptbahnhof ist nicht wirklich Anziehungspunkt - für niemanden

Nicht flüchten sondern weil genau da viel Volk vorbeikommt. Eine Würstchenbude ist ja auch deswegen so beliebt an den Bahnhof zu stellen, weil der Umsatz größer ist als anderswo.

nein, die sind da, wo die meisten kunden anzutreffen sind.

und das ist in vielen städten der hauptbahnhof. zentral gelegen, super mit öffis erreichbar und voller menschen.

Was möchtest Du wissen?