Warum stellen normale Stromleitungen mit Phase und Nulleiter Parallelschaltungen dar?

6 Antworten

Anmerkung bzw. Begründung der Frage:

Wenn ich eine Skizze für Phase und Nulleiter mit z.B. 2 angeschlossenen Verbrauchern  sehe, fällt es mir schwer, darauf die herkömmlichen Skizzen für Paralellschaltungen zu erkennen. 

 

Verfolge auf deiner Skizze doch einfach mal, WO überall die 240V Netzspannung anliegt.

Anm.: die Spannungsquelle (OrtsTrafo bzw. originär der Generator im Kraftwerk) wird der Übersicht halber in solche Installationsskizzen nicht eingezeichnet, gehört aber zur Betrachtung der Gesamtschaltung bzw. der Stromkreise dazu...

0

Wären alle Verbraucher in deinem Haushalt in SERIE geschaltet, würde

- durch diese nur Strom fließen, wenn ALLE eingeschaltet wären (wenn du irgendwo das Licht ausschaltest, bleibt auch der E-Herd kalt)...

- der E-Herd auch kalt bleiben, wenn er eingeschaltet wäre, da die paar mA, die dein Stromnetz dann belasten würden, nicht ausreichen, eine Heizwendel auf knapp über Raumtemperatur zu bringen - es würde auch kein Licht brennen und überhaupt keines der angeschlossenen E-Geräte auch nur annähern funktionieren---

- deine Stomrechnung so gering ausfallen wie noch nie...

Parallelschaltung entsteht im Schaltbild dadurch, dass mehrere Komponenten jeweils mit 2 Punkten im Schaltbild verbunden sind. Wenn im ganzen Haus mehrere Geräte mit Phase und Null verbunden sind, dann ist das auch eine Parallelschaltung. Man müßte nur ein Schaltbild für das ganze Haus zeichnen.

Wenn ich eine Skizze für Phase und Nulleiter mit z.B. 2 angeschlossenen Verbrauchern  sehe ...

Oh, hat sich die Null verletzt und infiziert, dass sie eitert? :P

Richig ist zurzeit, "Außenleiter" und "Neutralleiter", wobei ich "Phase" auch noch gelten lasse. Nullleiter schreibt sich heute mit 3 "L" . ;)

Ok, ich bin sicher kein Rechtschreibfetischist (logisch, ich mach ja auch mal Fehler) - aber das Eumeln meinerseits passte hier halt mal.^^

So ganz kann ich deine Frage aber nicht verstehen.

Aber um mal ne kurze Erklärung zu versuchen:

In unserer E-Haushaltsinstallation ist alles parallel geschaltet - was Sinn macht. Denn so liegen an jeder Steckdose auch 230 V an.

Reihenschaltung würden da keinen Sinn machen, da jedes angeschlossene Gerät doch einen anderen Widerstand aufweist.

Eine Reihenschaltung gibt es allenfalls innerhalb von wenigen Geräten, wie zum Bsp. bei einer Lichterkette - denn dort sind die Widerstände bei allen Lampen/LED gleich (im E-Herd übrigens nicht - auch dort gilt Parallelschaltung).

Sollte ich dich falsch verstanden haben, dann bitte unter meiner Antwort als Kommentar nachfragen. ;)


Da konnte ich mich nicht verständlich ausdrücken Sorry.

PS. daß man Nulleiter heute mit 3 l schreibt, weiß ich wohl. Aber ich bleibe bei meinen alten Regeln. Manche nehmen heute auch noch lieber das ß als das ss.

0

da jedes gerät auf 230volt ausgelegt ist,bei reihenschaltung halbiert sich die spannug oder noch mehr siehe christbaumbeleuchtung alter art

Was möchtest Du wissen?