Warum stellen einem die Sparkassen nur die Kontodaten des letzten Jahres zur Verfügung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

bei anderen Banken ist das nicht so .. aber ist mir auch schon aufgefallen

Ein Punkt mehr um festzustellen, dass die Sparkassen ein Auslaufmodell sind, die vielen Filialen stehen konkurrenzfähigen Angeboten einfach entgegen. Kontoauszüge sollte man also immer abspeichern wenn man noch nicht von der Sparkasse zur Direktbank gewechselt ist. 

Wenn man die Daten braucht und keine Auszüge mehr hat: sicher haben die alles wie es das Finanzamt vorschreibt, 10 Jahre lang gespeichert, und sicher stellen sie auch alte Auszüge zur Verfügung .. "auf Anforderung und gegen Gebühr!" 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Ex-Sparkassenmitarbeiterin kann ich dir sagen: im System haben die Mitarbeiter an den Schaltern selbst nicht weiter Zugriff, sprich die können dir das auch nicht einfach so ausdrucken. Weshalb das so ist, weiß ich nicht, aber es ist so.

Gespeichert werden die Daten natürlich, aber eine Bank ist nur einmalig verpflichtet die Kontoinformation auszuhändigen und das passiert via Kontoauszug regelmäßig, den DU eigentlich auch aufbewahren müsstest...

Ganz früher wurden solche Daten noch auf Filmen gespeichert, als die Technik nicht so modern war. Da alte Dinge rauszusuchen war zeitaufwendig und lästig, weshalb diese Daten nur gegen Gebühr erneut ausgestellt wurden. Was ja auch verständlich und in Ordnung ist.

Ich vermute, das hat man einfach so beinhalten, damit nicht jeder Depp alle 5 Tage angerannt kommt und zig Umsatzabfragen will, nur weil er nicht im Stande ist seine Kontoauszüge abzulegen. Viele Banken sind personell unterbesetzt. Ich war selbst Beraterin dort, stand aber eigentlich nur am Schalter, weil uns das Servicepersonal hierfür fehlte. Dass man da versucht solche Vorgänge möglichst gering zu halten indem man Gebühren verlangt, ist verständlich.

Das die Bank nicht alle Daten jederzeit abrufbar hält, auch, finde ich. Jeder Druck kostet. Klar, nur ein paar Cent, aber summier das mal auf wenn es jeder Kunde zig Mal macht. Und wie gesagt: sie müssen es halt auch einfach nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das habe ich auch nie verstanden, zumal das in anderen Ländern eben nicht so ist. Speicherpreise sind doch günstig.

Da ich allerdings selbst Bankmitarbeiter im Freundeskreis habe, früher hat man sogar noch Microfilme eingesetzt und alles gespeichert. Ich glaube Deutschland ist da einfach zu rückständig und speichert zu kompliziert / zu teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?