Warum steigt bei kochendem Wasser trotz Energiezufuhr die Temperatur nicht weiter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil all die Moleküle, die ein bisschen mehr von der zugeführten Energie abbekommen, gar nicht im Wasser bleiben, sondern sich umgehend als Dampf davonmachen.

Es sind immer die energiereichsten Moleküle, die sich davon machen. Deshalb kühlt bei Verdunstung auch die zurückbleibende Flüssigkeit ab.

Das Wasser kann nur 100°C erreichen.

Dann wird es zu Dampf.

Der Dampf kann heißer werden, das Wasser nicht. Sonst wird es zu Dampf.

Wenn du also das Thermometer aus dem Wasser ziehst und stattdessen den Dampf misst, dann siehst du wo die zusätzliche Energie hin ist ;)

Außer der Topf ist offen, dann entweicht der Dampf und kann sich nicht stauen/weiter erhitzen. Dann hast du durch die höhere Energiezufuhr lediglich das Wasser schneller zu Dampf werden lassen.




Weil das Wasser verdampft, den Kochtopf o.ä. verlässt und wieder abkühlt. Den Dampf selbst könnte man aber weiter erhitzen, wenn man ihn auffängt.

weil alle weitere Energie für den Aggregatszustandswechsel von flüssig in gasförmig benutzt wird

Weil alle zugeführte Energie von der Verdampfungsenthalpie - dem Übergang von flüssig zu gasförmig - aufgefressen wird...

Weil es offen ist! Würde ein Deckel drauf sein oder alles geschlossen sein würde Temperatur und Druck ansteigen!

Was möchtest Du wissen?