Warum steigern sich depressive immer rein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi! Bei einer Depession ist man unter anderem "melancholisch" - und hört, dieser Stimmung entsprechend, eben traurige Lieder bzw. sieht sich traurige Filme an. Würde man, in dieser Stimmung, fröhliche Lieder hören, würden einen diese nicht berühren. Es geht dabei nicht um das "sich noch weiter vertiefen", sondern eben darum, daß man Musik hört, die der eigenen Stimmung entspricht (Resonanz). Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die depressive Eskalation wird durch die Wahrnehmungsstörung der depressiven Menschen begünstigt. Der Blick eines Depressiven verengt sich auf Misslungenes, Defektes und Negatives.

Er sieht in der Blumenwiese die Disteln, Brennnesseln und stechfreudige Insekten. Nicht die warme Sonne wird genossen, sondern der Blick geht auf den Asphalt. Ein humorvoller Film wird als banal und geistlos empfunden. Dafür findet der Depressive Bücher und Filme, in denen es den Akteuren ähnlich schlecht geht (Leidensgenossen).

Man kann es damit vergleichen, wenn ein Mensch sehr durstig ist, dann sucht und sieht er überall etwas zu trinken. Nur im Unterschied zur Depression ergibt sich daraus die Lösung - der Depressive geht immer tiefer in den Keller....

Ein therapeutischer Ansatz besteht darin, Depressive auf ihre eingeschränkte Warhnehmung aufmerksam zu machen und den Blick auf Positives auszuweiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einen Unterschied zwischen Depressionen und einer depressiven Phase.

Bei Depressionen gibt es auch noch mal Unterschiede. Das heißt nicht, dass man irgendwo heulend in der Ecke sitzt oder unbedingt traurig sein muss. Depressionen können sich auf die unterschiedlichsten Arten zeigen. Durch Lustlosigkeit, Aggressivität, etc. etc.

Bei einer depressiven Phase (z.B. nach einer Trennung) ist es meistens genau das was man braucht um die Situation zu verarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oft kann man das ja auch gefühlsmässig nicht vereinbaren wenn man tieftraurig ist --- fetzige Tanzmusik zu hören.

Richtige Depressionen "lassen glückliche Musik" auch nicht so zu.

Hm, es ist wie ein Teufelskreis,..... die Gedanken und die Gefühle kreisen ständig um das Traurig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Prinzip aus demselben Grund, aus welchen sich eine lustige Gesellschaft gerne lustige Filmem ansieht oder Witze erzählt oder ähnliches.

Weil es die Gemütsverfassung ist, welche einen Menschen zu lustigen oder traurigen Erzählungen, Filmen, Liedern (Musik im allgemeinen) anregt.

Das musst du doch von dir selbst wissen, auch wenn du nicht depressiv bist ... wenn dir irgendwann nach weinen gewesen ist, dann wolltst du doch auch nichts Lustiges/Heiteres/Witziges hören ... oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Gefühle rauszulassen. Nicht jeder kann das einfach so. Mann muß dabei nur aufpassen, daß man nicht übertreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?