Warum steht im Schulbuch bei der Bildung des Aktionspotenzials "Verringerung des Ruhepotenzials", obwohl das ruhepotenzial von -70 auf -50 steigt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine elektrische Spannung besteht immer zwischen zwei Polen.

Am Axon in Ruhe herrscht ja eine Potentialdifferenz zwischen Innen und Außen. Sie entsteht durch die ungleiche Ionenverteilung. Das Vorzeichen für die Spannung wird dabei vereinbarungsgemäß immer für die Innenseite angegeben.

Ändern sich die Ladungsverhältnisse, ändert sich auch die gemessene Spannung. Dabei ist eine Spannung von -50 mV kleiner als eine von -70 mV. Sie geht beim Aufbau eines AP's ja kurzfristig auf den Wert 0.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt da keine Ungereimtheit, lies einfach noch mal den Leitsatz deines Schulbuches in aller Ruhe durch, dann geht auch dir ein Kronleuchter auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es fehlt der Bezug. Die Zahlen beziehen sich auf das Aktionspotenzial. Das A-Potenzial steigt von -70 auf -50.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?