Warum steht die SPD derzeit eine große Koalition nicht zur Verfügung?

12 Antworten

Weil die SPD in der Opposition gerade im Hinblick auf soziale Ungerechtigkeiten, die sie selbst zusammen mit den Grünen verursacht, aber in der Großen Koalition niemals wirksam korrigiert hat, nun das Blaue vom Himmel versprechen kann, ohne es einlösen zu müssen - weil sie es ohne Mehrheiten nicht kann.

In der Regierungskoalition, so hat die SPD bewiesen, schwankte sie bzw. ihr Führungspersonal immer zwischen dem Drang nach Mitregierung und lukrativen Machtpositionen auf der einen, der Durchsetzung wesentlicher politischer Anliegen ggf. unter Aufkündigung der Koalition auf der anderen Seite. Diese Gewissensfrage entschieden die SPDler überwiegend zugunsten einer weiteren Mitregierung und der Beibehaltung ihrer lukrativen Machtpositionen.

Diese Haltung hat eine wachsende Vielzahl von Bürgern bewegt, sich von der SPD abzuwenden. Die Partei droht marginalisiert zu werden und ihren Status als Volkspartei zu verlieren. Daher glaubt sie, sie könne in der Opposition dem Wahlvolk nun leichter Sand in die Augen streuen, wenn sie keine Regierungsverantwortung mehr trägt. Schon jetzt versucht sie, sich selbst einen Märtyrerstatus anzudichten, weil sie ihre feige Absage zu Koalitionsverhandlungen mit dem Argument beschönigt, dass man die AfD nicht stärkste Oppositionskraft sein lassen dürfe.

MfG

Arnold

Hallo,

ich finde das ist Meinungsansicht. Ich weiss aber einiges über die momentane Situation und würde daher sagen, dass die SPD durch die damalige große Koalition mit der CDU Stück für Stück wahlstimmen verloren hat, da die Wähler die SPD nicht mehr als SPD ansehen zumal die SPD viele Kompromisse eingehen musste und das wohl einigen (sehr vielen Wählern letzendlich ~10) Wählern nicht gepasst hat. Nun probiert die SPD sich klar von der CDU abzuspalten indem die SPD in die Opposition geht um damit ihren Ruf wiederherzustellen und somit ihre Wählerstimmen wieder zu gewinnen (denn jetzt kann die SPD wieder ihr Parteiprogramm fortführen).

Also nochmal kurz:

-Die große Koalition hat über die Jahre der SPD geschadet

-Die SPD geht in die Opposition um den Schaden wieder "zu begleichen", da die SPD keine Volkspartei mehr ist.

Gruß.

... (denn jetzt kann die SPD wieder ihr Parteiprogramm fortführen)

Auf dem Papier und in folgenlosen Bekenntnissen, das ja. Aber in der Praxis kann sie nur etwas bewegen, wenn sie die Chance auf Mitregierung und Mitbestimmung hat. Die aber hat sie wenigstens für die nächsten vier Jahre nicht mehr! Sie hatte dazu Zeit von 1998-2009 und 2013-2017. Die Wähler haben die Ergebnisse der SPD-Arbeit gebührend, mit mehr als 20 % eigentlich sogar noch sehr großzügig honoriert.

0
@ArnoldBentheim

Hallo,

nunja das Honorar der Wähler ist Meinungssache...ich würde das nicht so pauschalisieren :D

Gruß!

PS. Mein Name hat sich geändert nicht wundern :D

0

Liebe(r) mendes0808,

es war eine Trotz-Entscheidung von Martin Schulz, mit der SPD in die Opposition zu gehen. Er empfand es als eine Blamage, bei einer Koalition der "Junior Partner" zu sein.

Auf der anderen Seite war es aber auch eine strategisch kluge Entscheidung, in die Opposition zu gehen, weil dadurch die SPD die größte Fraktion in der Oppostion bildet und nicht etwa die AfD.

Freundliche Grüße

Delveng
20171004163348Mi

Will die SPD oder die CDU diese große Koalition?

Kann jemand bitte erklären? Mein deutsch ist sehr schwach

Was ist eigentlich große koaltion

Soweit ich weiß, dass die and will zusammen mit cdu nay regierung bilden

...zur Frage

Für oder gegen die Große Koalition?

Die nächste große Koalition zwischen der SPD und CDU/CSU steht bevor... mal angenommen, es gäbe eine Volksabstimmung, wärt ihr für die GroKo oder dagegen? und vor allem wieso? Was spricht dafür, was dagegen?

...zur Frage

Warum will die SPD doch jetzt mit der Union kooperieren?

Gleich bei der Bundestagswahl hat die SPD in vielen Interviews gesagt, dass sie mit der Union nicht kooperien, warum sagen sie nach dem Scheitern der Jamaika-Koalition jetzt doch?

...zur Frage

Was passiert wenn keine Partei einen Koalitionspartner findet?

Ich hab soeben diesen Artikel gelesen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koalitionsoptionen-fuer-union-und-spd-hilfe-die-gruenen-schmieren-ab-a-1145005.html . Da bekommt man beim Lesen das Gefühl, dass keine Partei mit einer anderen "will". Angenommen SPD und CDU bekommen mal wieder die meisten Stimmen, wollen aber beide keine weitere GroKo eingehen, werden sie dann indirekt dazu gezwungen oder wie? Genauso wenn jetzt beispielsweise FDP, Grüne und SPD koalieren könnten, aber keiner mit den anderen will, und ansonsten keine andere Koalition möglich ist, was dann?

...zur Frage

Welche Koalition wird Deutschland 2021 regieren?

in Anbetracht der Tatsache, daß die SPD auf ein Rekordtief von 16% gefallen ist und auch die CDU/CSU ihr schlechtestes Bundestagsergebnis aller Zeiten eingefahren hat, stelle ich mir die Frage, welche Koalition Deutschland 2021 regieren wird.

was ist eure " Prognose " ? bitte abstimmen mit kurzer Begründung

...zur Frage

Was bringt der SPD dass sie in die Opposition gegangen sind?

Steht oben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?