Warum steht auf manchen DDR-Produkten „Made in Germany“?

4 Antworten

Hallo,

um es mal kurz zu machen.Die Briten wollten uns im 19.Jahrhundert den Export versauen und erließendeshalb ein Gesetz, nach dem alle Waren aus einem Staat mit dessen Staatsbezeichnung zu versehen waren.Da zu dem Zeitpunkt GB noch eine Weltmacht war und folglich den Handel beherrschte,glaubte damit Deutschland ins Abseits zu stellen.

Es kam jedoch das genaue Gegenteil dabei heraus :-)

Die Made in Germany eroberte die Welt als höchste Gütesiegel für Produkte.

Nach dem Ende des 2. Wk hatte man nun den Zustand, das es 2 deutsche Staaten gab.Folglich gab es immer wieder Reibereien die dann im Jahre 1973 durch den Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden wurden.Aufgrund der Gerichtsentscheidung wurde fortan von der DDR die Bezeichnung Made in GDR oder seltener Made in German Democratic Republic verwendet, während die BRD dazu überging,auf ihre Waren Made in West Germany oder Made in W.Germany auf zu prägen.

https://www.it-recht-kanzlei.de/made-in-germany-deutsche-ware-deutsches-erzeugnis.html

Hier stehen die rechtlingen Bedingungen fuer die Benutzung " Made in Germany".

Die DDR war der zweite Deutsche Staat und hatte somit sich das Recht genommen.

Hallsteindoktrin, sie meinten es nicht besonders gut mit der DDR.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hallstein-Doktrin

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Unter dem 1. Link steht die heutige Rechtslage, aber leider nichts über die DDR.

Die Hallstein-Doktrin enthielt den Alleinvertretungsanspruch, dass die Bundesrepublik die einzige legitime Vertretung des deutschen Volkes (einschließlich der Ostdeutschen) sei. Darum müsste man doch erwarten, dass ab 1955 die Bundesrepublik Deutschland der DDR (die ja, wie du schon sagtest, auch später gegründet wurde als die BRD) verboten haben müsste, „Made in Germany“ zu verwenden.

Oder bezog sich die Hallstein-Doktrin nur auf die Politik, aber nicht auf die Wirtschaft?

Im Wikipedia-Artikel steht aber, dass die BRD wirtschaftliche Sanktionen gegen Drittstaaten verhängen konnte, wenn diese die DDR diplomatisch anerkannten.

Dort steht aber nicht, ob die BRD auch Wirtschaftssanktionen gegen die DDR verhängte.

0
@Peter19235

Der Druck der Hallsteindoktrin ging ja auf die Laender, die mit der DDR politische und wirtschaftliche Kontakte suchen wollten.

Das war ein Teil des Kalten Krieges. Der DDR konnte die BRD gar nichts sagen.

0

Beide hatten die Rechte, war ja trotzdem Deutschland.

Du meinst, weil es „Made in Germany“ schon ab 1887 gab?

War die BRD nicht der Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs?

Wenn BRD und DDR wirklich beide die Rechte an „Made in Germany“ hatten, bleibt aber trotzdem die Frage, warum die DDR 2 verschiedene Herkunftsbezeichnungen für Produkte aus demselben Land verwendete.

0

Was möchtest Du wissen?