Warum stehen um Maisfelder immer Sonnenblumen herum?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist eine ökologische Vorrangfläche. Die Landwirte legen "Ausgleichsflächen" für den Ackerbau an und werden im Gegenzug von der Europäischen Union mit Zahlungen unterstützt.

Dazu müssen mindestens 5% der Gesamtfläche eines Betriebes mit Vorrangflächen erreicht werden. Sagen wir ein Bauer hat 100ha Land. Deshalb muss er 5ha öV anlegen. Für jede Form von öV wird anders gewertet.

Möglichkeiten für solche ökologischen Vorrangflächen sind z.B.:

  • Brache Flächen
  • der Anbau von Zwischenfrüchten/Greening (die den Boden auch über den Winter bedecken, Schutz vor Erosion bieten, Wildtieren Schutz und Nahrung geben)
  • der Anbau von Leguminosen (das sind Pflanzen die eine Symbiose mit Knöllchenbakterien eingehen. Sie sammeln Stickstoff und sind gesund für den Boden)
  • Landschaftselemente wie Hecken 
  • Puffer- / Blühstreifen wie du einen gesehen haben wirst

Die 5ha die unser Bauer hat kann er mit 3ha Brache (Faktor x1), 2ha Leguminosen (Faktor x0,7) und 2ha Zwischenfrüchten (Faktor x0.3) erreichen.

3ha x 1 + 2ha x 0,7 + 2ha x 0,3 = 5ha öV

https://www.baywa.de/pflanzenbau_obst/ackerbau_gruenland/greening/oekologische_vorrangflaeche/

Hier siehst du eine Tabelle mit den Faktoren für die jeweiligen Maßnahmen.

Was möchtest Du wissen?