Warum stehen männer so auf Lecken?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

"DIE Männer" gibt es ja nicht - daher ist die Einstellung gegenüber den oralen Freuden auch höchst unterschiedlich. Manche Männer lecken gar nicht (finden es unter ihrer Würde, hassen den Geschmack, genieren sich ob ihrer Unkenntnis...) oder machen es gelegentlich in der Hoffung auf einen Blowjob als Dankeschön.

Ich persönlich sag' ja immer "Oralverkehr ist die wahre Kunst, den fi*ken können sogar die Affen!"

Eine saubere, gesunde  Vagina riecht und schmeckt weder nach Urin, noch (entgegen dem weit verbreiteten Vorurteil ) nach Fisch, sondern nach "Frau" und bald schon (noch besser), nach "sehr erregter Frau"... .

Meiner Erfahrung nach turnt mich nichts mehr an, als eine Frau, die bis unter die Haarspitzen erregt ist, unter der Zunge zu haben. Ein erfahrener Mann spürt den Erregungszustand seiner Partnerin beim lecken z.B. an der Muskelspannung an Schenkeln und Bauch, dem Weiten der Vagina, dem Anschwellen von Schamlippen und Klitoris, der Menge, Beschaffenheit und Geschmack des Scheidensekrets, der Atemfrequenz usw. Dabei dosiert er seine Zärtlichkeiten so, dass sich die Erregung langsam immer mehr aufschaukelt und sie möglichst lange vor dem "Point of no Return" gehalten wird. Hierzu nimmt er auch immer mal wieder Geschwindigkeit und Intensität zurück (eventuelle Morddrohungen der Gespielin können in diesem Moment getrost ignoriert werden 😜)...

Wenn sie dann kurz vor dem Wahnsinn steht, DARF sie schließlich kommen - was dann zu seeeehr heftigen Entladungen führt - bis hin zum Squirting (allerdings squirten nicht alle Frauen).

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jiva87
08.03.2016, 12:42

Morddrohung.... Oh Ja!

1

Das ist natürlich vor allem deswegen schön, weil es der Partnerin gefällt. Das gibt dann wiederum beiden ein gutes Gefühl. Natürlich bist der Geschmack nicht gerade lecker, aber wenn die Partnerin stöhnt und man die Lust in ihren Augen sieht und in ihren Bewegungen spürt, achtet man als Mann gar nicht mehr auf den Geschmack. Man genießt es einfach, zu verwöhnen und wird selber total scharf dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache es auch gerne...es ist halt mal was anderes und es ist schön, wenn man sieht, wie es der Partnerin gefällt :) Wie das genau schmeckt ist irgendwie schwer zu beschreiben und ich bin mir sicher, das unterscheidet sich auch :D Ich habe da nicht allzuviele "Vergleichsobjekte". Für mich ist es auf jeden Fall nicht unangenehm, sonder eher im Gegenteil :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Näher kann Mann doch dem weibl. "Hauptgenital" gar nicht kommen. Natürlich kann Mann auch bei ausreichender Erfahrung die Partnerin "am Geschmack" erkennen. dieses Wort (erkennen) ist übrigens der biblische Begriff für den ausgeführten GV. Ist übrigens schon mal irgendwem aufgefallen, dass Adam und Eva sich gar nicht "erkannt" haben? Sie schämten sich doch nur ihrer Nacktheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Einstellungs-, Bedürfnis- und Ansichtssache. Da jeder seine eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse hat ist das wohl ganz unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Lecken mag noch lang nicht jeder Mann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar ein Mädel, mache es aber auch gern bei meiner Flamme und genieße es, wenn sie es bei mir macht. Ich glaube, es liegt daran, dass sich sehr zarte, empfindsame, feuchte und warme Partien berühren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?