Warum stehen die Orthodoxen beim Gottesdienst?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stehen ist die Grundhaltung. So war es bereits beim jüdischen Gebet, wie einige Stellen der Evangelien zeigen, beispielsweise Lk 18,11: "der Pharisäer stellte sich hin und sprach leise dieses Gebet...". Diese Haltung wurde von den ersten christlichen Gemeinschaften übernommen.

Zuerst, weil es Respekt zum Ausdruck bringt:  so wie die Israeliten stehend das Wort Gottes hörten ("Der Priester Esra öffnete das Buch vor aller Augen.Als er das Buch aufschlug, erhoben sich alle." Neh 8,5).

Doch vor allem, weil das Stehen eine österliche Haltung ist: aus Sünde und Tod befreit sind wir nicht mehr Sklaven, sondern Kinder, und deshalb haben wir vor Gott Vertrauen, wie freie Menschen.

Für die ersten christlichen Generationen schien es so bedeutend zu sein, wie Auferstandene zu beten (das griechische verwendet oft das Verb "sich erheben" oder "sich aufrichten", um über die Auferstehung zu sprechen),

Schließlich sei noch gesagt, dass das Stehen eine eschatologische Bedeutung hat: es ist die Haltung derer, die die Parusie erwarten, bei der sie sich " erhobenen Hauptes" (vgl. Lk 21,28) vor dem Menschensohn zeigen werden, und die Haltung der Erwähltenim Himmel, die "vor dem Thron und vor dem Lamm" (Offb 7,9) stehen.

http://jerusalem.cef.fr/de/gemeinschaften/aus-der-liturgie-leben/117-liturgische-haltungen

Aus Respekt zu Gott.

Weil sie im stehen besser auf die katholischen Knierutscher herabschauen können.

nein sie stehen damit sie mit uns auf einer Ebene sind

0

Wie läuft ein christlicher Gottesdienst ab?

Wie läuft ein christlicher Gottesdienst ab?Das ist eine ernste Frage von mir, mir ist egal was ihr von mir oder dieser Frage haltet.Ich möchte nur, dass ihr mir weiterhelft.Dankeschön

...zur Frage

evangelischer - katholischer Gottesdienst

Hallo,

was läuft eigentlich in einem katholischen Gottesdienst anders ab als im evangelischen?

...zur Frage

Frage an Gläubige: Werden orthodoxe Christen, welche nicht in die Kirche gehen aufgrund dessen von Gott bestraft?

Hallo,

Meine frage ist, ob orthodoxe Christen aufgrund ständig mangelnder Beteiligung am Gottesdienst von Gott oder ihrem Schutzengel bestraft werden können.

Beispielsweise bin ich orthodox, bin dennoch schon zum 3. oder 4. Mal an einem Sonntag nicht in die Kirche gegangen. Allerdings gab es auch eine Zeit, in welcher ich dort so gut wie gar nicht war. Jedenfalls ist innerhalb und genau in dieser Phase meine Beziehung in Brüche gegangen (die allerdings auch davor nicht schön war), wobei die Ausbildung dagegen erstaulicherweise ganz gut lief. .. Viele Strenggläubige meinen ja, man könne häufig dafür mit was auch immer gestraft werden. Die Strafe wäre allerdings bei jedem sehr individuell

Eigentlich habe ich mir gestern Abend noch vorgenommen, dies zu tun, verspüre jedoch gerade irgendwie nicht die Lust dazu...
Ich weiß, das ist kein Argument, um nicht dahin zu gehen, aber ich möchte einfach nur eure Meinung dazu sowie das Denken über diese Sache erfahren.

Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

Kann man an einen Gottesdienst einer anderen Religion mitmachen?

Wenn man jetzt religiös ist, aber nicht richtig den Unterschied zwischen Evangelisch, Katholisch oder orthodox wichtig nimmt, sondern einfach nur an Jesus, Maria und Gott glaubt. Dann kann man doch wenn jemand katholisch ist, regelmäßig oder ein paar Wochen lang in orthodoxe Gottesdienste gehen. Oder? Ich meine, wenn der jenige nicht anders kann als in den orthodoxen Gottesdienst zu gehen. Ist das dann sehr schlimm für die Gemeinde, der orthodoxen? Oder wenn man jetzt die Religionen im Text vertauschen würde. Ist es dann immer noch so schlimm?

...zur Frage

Wann muss man in einem kath. Gottesdienst stehen, sitzen oder knien?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?