Warum stehen denn so viele Männer um die 30 auf Mädchen so um die 16?

14 Antworten

Ich bin als 32-jähriger mit einer 16-jährigen zusammengekommen und diese wurde die größte Liebe meines Lebens.

Vor ihr hatte ich immer ungefähr gleichaltrige, aber diese Beziehungen waren allesamt entweder viel zu oberflächlich (v.a. als ich selber noch jünger war) oder dann sehr schwierig mit häufigen Streits usw., sodass es einfach keinen Sinn mehr gemacht hat und ich im Nachhinein direkt erleichtert war, als sie mich verlassen hat. Dabei kam dieses von-ihr-verlassen-werden gerade zum ungünstigsten Zeitpunkt, denn da kam gerade alles zusammen. Ich hatte kurz zuvor meinen Job verloren und wenig später starb dann auch meine Mutter, nachdem mein Vater schon ein gutes Jahr vorher gestorben war.

Ich bin dann eben ins Ausland gezogen wo ich einen neuen Job bekommen hatte und eben dort lernte ich dann die oben bereits erwähnte 16-jährige kennen (damals war sie zunächst sogar erst 15). Sie war die Tochter meines Arbeitskollegen, bei dem ich außerdem eine Einliegerwohnung gemietet hatte. Zunächst hatte ich für sie gar keine Gefühle aber ich verbrachte gern Zeit mit ihr, weil sie eben einfach süß und freundlich war und mir beim erlernen der dortigen Sprache half, während ich ihr bei den Hausaufgaben helfen konnte. Eines Tages aber küsste sie mich und dieser Kuss veränderte alles sodass wir schließlich zusammengekommen sind. In der Nacht nach ihrem 16. Geburtstag hatten wir dann unser erstes gemeinsames Mal (sie ihr erstes Mal überhaupt).

Was ich an ihr so liebte war vor allem ihre Lebensfreude, die sie mit jeder Faser ihres Wesens ausgestrahlt hat. Sie war unfassbar süß, zu jedermann freundlich, liebenswert und fröhlich. Außerdem war sie (zumindest in meinen Augen) einfach wunderschön - besonders wenn sie lachte, grinste oder lächelte, was sie eigentlich ständig tat. Sie war aber auch sehr temperamentvoll und vor allem eifersüchtig. Wenn ich mal mit einem anderen Mädchen (z.B. einer ihrer Schulfreundinnen) etwas länger gesprochen habe konnte man ihre Eifersucht direkt in ihrer Mimik ablesen. Das war zum Niederknutschen süß und wenn ich ihr dann versichert habe, dass ich nur sie liebte kam es häufig zum "Versöhnungssex" der jeweils der beste Sex war, den sie und ich je hatten... (... Junge, hatte die ein Temperament...).

Nach 4 unendlich glücklichen Jahren, die wir zusammen waren, wurde unsere Liebe dann dadurch gekrönt, dass sie schwanger wurde. Leider starb sie bei der Geburt unserer Tochter an den folgen eines Autounfalls, den wir hatten als wir auf dem Weg ins Krankenhaus zur Entbindung waren. Unsere Tochter hingegen konnten die Ärzte unversehrt retten und so kommt es, dass ich nun alleinerziehender Vater einer Tochter bin, die mich sehr oft an ihre wundervolle Mutter erinnert.

Ich bin ein 34 jähriger Mann, der sich so leicht rühren lässt, wie ein Berg aber deine Geschichte hat mich echt berührt.

0

Ich bin 34 und stehe ganz sicher nicht auf 16 Jährige aber definitiv auf deutlich jüngere Frauen ab 20.

Aber ich stehe auch auf ältere Frauen, also habe kein Problem mit einer zwischen 35-40, wenn sie gut aussieht und einen anziehenden Charakter hat.

Warum stehe ich auf jüngere Frauen, sehen halt sehr gut aus, haben einen jungen Körper und wollen sich oft nicht binden im Sinne von "Im Leben ankommen" also mit Kind und dem Mann fürs Leben bzw haben auch oft selbst keine Kinder und damit auch mehr Zeit. Da ich keine Kinder will und auch nicht ankommen will, sondern in meiner besten Zeit bin, kommt mir das ganz gelegen.

Wir Männer reifen anders als Frauen, von uns wird viel erwartet. Wir müssen männlich sein, gebildet, ein gutes Einkommen haben und gleichzeitig wissen, wie man mit Frauen umgeht. Natürlich ist das kein Muss für eine Freundin oder Sex aber es maximiert die Chancen und tilgt viele Mängel, die wir in jungen Jahren so haben. Und für viele Männer sind es nunmal die 30er, wo sie eine Karriere haben, gebildet sind, gelernt haben, was es bedeutet ein Mann zu sein, wie man mit Frauen umgeht, wie die Welt funktioniert, was auf viele Frauen sehr anziehend wirkt.

Von Frauen wird eigentlich nur erwartet gut auszusehen und einen einigermaßen akzeptablen Charakter zu haben, nur nimmt das Aussehen im Alter ab und irgendwann wollen die Frauen dann auch ankommen.

Frauen haben ihre beste Zeit, wo sie äußerlich am attraktivsten sind und das ist 18-27, Männer haben diese Zeit mit 27-40. Deswegen treffen eben auch diese Altersstufen auf einander, weil wir unsere beste Zeit zusammen genießen wollen.

Natürlich gibt es auch genug Ausnahmen.

Deine Frage ist eigentlich schon die Antwort. Die Mädchen stehen erst mal auf ältere Jungs, und die Jungs nehmen "dankend" an. Ich bin 19 und ein 25jähriger ist (oder auch 30jähriger wäre) für mich ok auf jeden Fall für F+, eine ältere Freundin nicht.

Hier werden ja einige Erklärungen angeboten, die mir recht abenteuerlich erscheinen, z.B. die größere Gebärfähigkeit, die angeblich leichtere sexuelle Verfügbarkeit ...

Zu erst einmal würde ich in Frage stellen, ob es tatsächlich SOO viele Männer sind, die diese Haltung haben. (Klar: Udo Jürgens damals: "17 Jahr, blondes Haar ...").

Bei denen, wo es der Fall ist, spielt nach meinem Eindruck Folgendes eine Rolle:
Sie sind innerlich nicht so gereift, wie es ihrem Lebensalter nach eigentlich zu erwarten wäre. Innerlich sind sie noch 'hängengebliebene' Jugendliche, die dann eben hübsche junge Frauen anhimmeln. Bei Gleichaltrigen fehlt ihnen oft das Selbstbewusstsein.-

Bei Gleichaltrigen fehlt ihnen oft das Selbstbewusstsein.-

Eher das Interesse.

1

Also so 'ne 17-jährige wirkt schon knackiger. Aber mal ehrlich: Könnte mir mit so einer keine (Liebes-)Beziehung vorstellen, also auch keinen Sex, denn ich steh nicht auf "kleine Mädchen"

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?