Warum stecken viele Menschen Zionismus und Judentum in die selbe Schublade?

1 Antwort

Der Zionismus ist der Nährboden für Antisemitismus, nicht jeder Zionist ist Jude.

Ich denke, Du hast Dich verschrieben. Es sollte wohl heißen: "nicht jeder Jude ist Zionist."

Ich zitiere aus Wikipedia:

Zionismus (von Zion für Name des Tempelberges in Jerusalem) bezeichnet eine politische Ideologie europäischer aschkenasischer Juden und die damit verbundene Bewegung, die auf die Errichtung, Rechtfertigung und Bewahrung eines jüdischen Nationalstaats in Palästina abzielt. Der Zionismus wird als Ideologie den Nationalismen und als politische Bewegung den Nationalbewegungen zugerechnet

Hab diese Verwechslung bereits bearbeitet, danke für den Hinweis :)

0
@Blitzlicht1

Ich denke, dass das im Judentum ähnlich ist wie in anderen Religionen auch: es gibt überall extreme Grupperiungen, die meisten sind aber wohl doch ganz normal?!

Ich bin auch kein Antisemit.

1

Seit wann ist Jude eine beleidigung? (Bin kein Rassist)

Ich höre immer häufiger das welche aus meiner Schule "Du Jude" als beleidigung sagen, aber was soll daran beleidigend sein? Seit wann sind Religionen beleidigungen? Juden und Muslimen sagen ja auch nicht "Du Christ" als beleidigung. Was soll das und wer hat damit angefangen?

Das hier soll nichts rassistisches sein, ich hab nichts gegen Juden, Muslimen oder sonst irgendwen. Mir ist es egal welche Religion die Leute haben.

Das selbe ist es auch mit Homosexuellen, die Leute nutzen "schwul" auch immer als Beleidigung, aber was ist daran so schlimm schwul zu sein? Es sind doch immernoch ganz normale Menschen!

Und wenn diese Frage hier gelöscht werden sollte, weiß ich wenigstens mit was für Leuten man es hier zu tun hat...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?