Warum starben so viele Musiktalente in Wien?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

weil es für den Tourismus gut ist... ;-)

https://www.wien.info/de/musik-buehne/musikstadt-wien

Im ernst: Wien war und ist teilweise auch eine der kulturellen Metropolen. Vivaldi wird zwar dem Barock zugerechnet und Schubert der Romantik, aber die Wiener Klassik ist bis heute für eine ganze Epoche namensgebend wie auch die Wiener Schule (2. Wiener Schule, Wiener Atonale Schule).

Der Komponist wurde auf die Vornamen Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus getauft; die deutschen Namen wurden in den kath. Taufbüchern latinisiert.

Mozart hiess also nie Amadeus und nannte sich nie so.

Theophilos = Freund Gottes

Amadeus = Gottlieb

Mozart hat nur einmal in seinem Leben einen Brief zum Spass mit Wolfgang Amadé Mozart unterschrieben, also offenbar den frz. Amadé für den griech. Theophilus eingesetzt.

Der Künstlername Wolfgang Amadeus Mozart ist eine Erfindung von Verlegern, die Mozart abgelehnt hätte.

Wien war, ist teilweise heute noch, -zumindest mehr als Bonn oder Hannover, Berlin, ...- ein Zentrum des musikalischen Lebens in Europa.

Falco starb nicht da.

Was möchtest Du wissen?