warum spüre ich gott immer weniger...

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Wichtig ist doch, dass Gott dich spuert und das jederzeit. Er ist immer bei dir, ob du es bemerkst oder nicht, ist nicht so wichtig. Du weisst doch, wenn du Hilfe brauchst ist Hilfe da. Du kannst natuerlich das Absolute auch oefters in Dir spueren, wenn du denn den Wunsch hast. Dazu kannst du in Dich gehen und sehen was dort kommt. In dir ist das absolute Bewusstsein jederzeit zugaenglgich, wenn du deine Gedanken beruhigen kannst, die naemlich ueberdecken deine innere Stimme, die uns leitet und fuehrt. Alles Gute!

  • Deine Beispiele deuten nun wahrlich nicht auf einen Gott hin, sondern (1) auf Nachdenken und spontane Einfälle, wie sie jedem mal passieren, (2) spontanen Heilungen, für die es fast immer einfache Erklärungen gibt, (3) ganz normale Träume.
  • Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gibt es keinen Gott und es deutet meines Erachtens nichts darauf hin, dass der christliche Gott unter den hunderten möglichen Gottesvorstellungen auf der Erde besonders wahrscheinlich ist.
  • Ja, es wird daran liegen, dass du nicht mehr so oft zur Kirche gehst. Je mehr man von dem Quatsch hört, desto mehr wird man daran denken, davon träumen und davon beeinflusst. Also nicht Gott, den es nicht gibt, sondern von dem Gequatsche in er Kirche. Das ist Gehirnwäsche, nichts weiter.

Es war kein Normaler traum..

0
@xBLazZ

Sicher. Warum nicht? Was soll es sonst gewesen sein?

0
@Kajjo

Ich konnte in dem traum ganz deutlich etwas lesen ohne das sich die wörter verändern oder sowas also als ob ich in einm buch lese und soviel ich weis ist das eig garnicht möglich und als ich aufgewacht bin war ein voller freude und innerlichem frieden.. Wenn du willlst kann ich dir denn traum auch schreiben.

0
@xBLazZ

Alles normal und kein Zeichen für Gott. In einem Traum ist sehr vieles möglich.

Ich rate dir dazu, dich nicht in einem Aberglauben hineinzusteigern, sondern dich der Vernunft zuzuwenden. Die wird dich viel weiterbringen als irgendein finsterer Glaube und übersinnliche Mächte.

0
@Kajjo

der traum hatte auch eine bedeutung did man sich nicht einfach so ausdenkt und es ist an einem "besonderen" tag passiert.. Und seit wann ist es normal in träumen zu lesen?

0

Ganz ehrlich? Du hast mehrfach erlebt, wie Gott Dir geholfen hat. Wieso hast Du Dich von ihm abgewendet?

Also als ich 8 war hab ich angrfangen jeden sonntag mit meiner mutter in die kirche zu gehen ich bin jz 14 und geh seit ca 1nem. Jahr nichtmehr in die kirche

Man muss nicht unbedingt in einer Kirche besonders aktiv sein, obwohl das auch nicht schaden kann, um sich Gott wieder zuzuwenden. Wichtig ist aber schon, dass man zu ihm spricht (im Gebet), nicht nur um von ihm etwas zu bitten, sondern auch um ihm zu danken oder auch um über die eigenen Sorgen zu sprechen. Ebenso wichtig ist, dass man so lebt, wie es dem entspricht, was Christus lehrte - dazu sollte man selbst die Bibel lesen, um dies selbst verstehen zu können, insbesondere in Bezug auf die Evangelien der Apostel, aber in Bezug auf die Liebe kann im Zweifelsfall auch 1. Korintherbrief 13 nicht schaden, ebenso wie zum Gebet auch Jakobusbrief 1,5.

Wenn man das Gefühl hat, dass Gott sich von einem abgewendet hat, ist das eigentlich ein Irrtum. Gott wendet sich von niemanden ab. Hat man das Gefühl, dass Gott sich von einem entfernt hat, so liegt das einzig und allein daran, dass man sich selbst von ihm abgewandt hat und es ist so einfach, sich ihm wieder zuzuwenden, denn er liebt alle seine Wesen und vergibt und hilft auch entsprechend gern. Dahingehend empfehle ich Dir das Gedicht "Spuren im Sand" und in Bezug auf ein wirkliches Gebet den Text "Vater unser - unterbrich mich nicht".

Nein ich hab mich niemals abgewendet ich geh einfach nichtmehr in die kirche weil ich meinen sonntag ausschlafen will und nicht so "früh" aufstehen will reden und gott danken mach ich immernoch :)

0
@xBLazZ

Die Gemeinschaft braucht dich, und du brauchst die Gemeinschaft.

1
@kwon56
Die Gemeinschaft braucht dich, und du brauchst die Gemeinschaft.>

Richtig!

Aber nicht unbedingt die "göttliche"!

0
@xBLazZ
Nein ich hab mich niemals abgewendet ich geh einfach nichtmehr in die kirche

Das ist eine Form des Abwendens. Wenn Dir das nicht bewusst ist, macht es das nur umso schlimmer.

0

Du verwechselst die Gegenwart Gottes mit deinen eigenen Gefühlen. Du suchst nicht Gott, sondern deine Gefühle. So gibt du Ihm auch nur das, was deine Gefühle dir sagen, z.B. streichst du den Gottesdienst aus deinem Leben, weil du lieber ausschlafen willst. Du erwartest von Gott, dass Er sich damit zufrieden gibt und dir weiterhin hilft. Eine richtige Gottesbeziehung sieht anders aus!

Auf Gefühle kommt es nicht an, sondern allein auf die persönliche Willensentscheidung, die Gott von jedem Menschen fordert. Er will um Seinetwillen geliebt werden und nicht nur dann, wenn Gefühle vorhanden sind. Die Liebe Gottes umgibt uns immer und ist unabhängig davon, ob wir sie spüren oder nicht. Die Frage ist nur, was man bereit ist, für Gott zu tun und wie die Beziehung mit ihm gelebt wird. Dazu gehört sicherlich der Sonntagsgottesdienst und ein inniges Gebetsleben. Und dies auch dann, wenn es schwer fällt.

Viele Christen leben leider ein Christsein, das komplett auf Gefühlen aufgebaut ist. Sowas kann extrem schnell zum totalen Absturz führen. Wenn wir nur auf unsere Gefühle vertrauen werden wir einen Achterbahnglauben haben. Wenn wir uns gerade gut fühlen, geht es uns auch gut und wir erleben viel mit Gott. Wenn wir uns schlecht fühlen zweifeln wir vielleicht sogar an Gott und der Welt. Wenn der Hl. Geist durch Sein Wirken auch spürbar wird, ist das eine schöne Zugabe, aber kein Maßstab für eine größere Liebe.

Warte nicht darauf, dass Du etwas fühlst. Glaube einfach! Vertraue Gott, dass er auch wirken kann ohne dass Du etwas fühlst.

Du solltest weniger danach streben, die Liebe zu fühlen als danach, dass Gott sie fühlt.

Ich habe nochniemals an gott gezweifelt also daran gezweifelt das es ihn nicht gibt und ich hab ja trd zu ihm gebettet auch wenn ich nicht in die kirche gegangen bin :)

1

Hi.

Ich glaube, diese Phase muss jeder mal durchmachen. Wichtig ist, wie du darauf reagierst.

Zwei Möglichkeiten hast du: du lässt das mit Gott sein und steckst ihn in die Schachtel zu deinen Legofiguren und lässt ihn eine (schöne) Kindheitserinnerung sein. Oder du versuchst, dich Gott anzunähern, indem du ihn eben nicht los lässt und ihn nicht aufgibst. "Ich geh seit ca. 1nem Jahr nicht mehr in die Kirche" ist für die zweite Möglichkeit sicher nicht die beste Idee.

Also: am Anfang steht deine Entscheidung - will ich an Gott glauben oder nicht? Will ich bei ihm bleiben oder nicht? Im ersten Fall: alles klaro, die Sache erledigt sich von selber. Im zweiten Fall: dafür muss man sich ein bißchen anstrengen, denn es gilt, die schwere Zeit, in der man Gott so wenig spüren kann, durchzustehen, und öfters mal selber die Initiative zu ergreifen - Beten, Gottesdienst, Nächstenliebe, Bibellesen usw.

"'Wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht, so will ich mich finden lassen', spricht unser Gott." (Jeremia 29,13).

Ich kann dir leider nur teilweise antworten: Weil du deine Gefühle falsch interpretierst. Was auch immer du gespürt hast, war keine übernatürliche Macht. Um eine genauere Antwort zu bekommen, müssten wir wissen, wodurch deine Gefühle wirklich ausgelöst werden.

Die Sache beim "Glauben" ist ja immer, dass niemand irgendetwas weiß. Wenn Du das Gefühl hast, dass es Dir gut tut in die Kirche zu gehen, dann mach es einfach.

Je älter man wird, desto klarer sieht man die Welt. Kindliche Phantastereien verblassen immer mehr. Wirklich erwachsen wirst du nur, wenn du dich von jeglicher Religiösität frei machst.

Erwachsen ist, wer wach für Gottes Heil ist.

2

Du weist immer mehr, Vergleichst, kannst Ausschliessen. Deine ehemalige Unkenntnis der Umwelt gegenüber ist derart geschrumft das dein Glaube gewisse Erlebnisse Gott zuzuschreiben, so gut wie nicht mehr da ist. Kein Wunder das die gläubigsten Gläubiger arme und Unwissende Leute sind. Wissen ist nunmal Macht

ich kann dir versichern glaube fest an Gott und Jesus Christus...Gott hat mir persönlich immer den richtigen Weg gezeigt bloß der aha Effekt kam von mir immer zuspät. Gott hat für jeden von uns einen Schutzengel bereitgestellt der uns begleitet man muss ihn nur zulassen und nicht schlechte Wege begehn.Trage ein Kreuz um den Hals es wird dich beschützen..

Ich glaube an gott und werde auch niemals damit aufhören... :)

0
@xBLazZ

so ähnlich hat Petrus auch gesprochen, bevor er ihn verleugnete.

0
hah ich ihn mit der zeit immer weniger gespürt seit ca 1nem. Jahr war nichtsmehr besondere>

Das ist eigentlich normal. Mit wachsendem Wissen und Lebenserfahrung verlieren alle Märchen ihre Glaubwürdigkeit (ohne dass sie aufhören, mitunter schön zu wirken).

Vielleicht weil du jetzt erwachsen wirst und anfängst logisch zu denken:)

Erwachsen ist, wer wach für Gottes Heil ist.

1

Verschone mich..

0

"HALLELUJA!" Also mein gott heißt skidoo und ktm, also bin ich jetzt auch erwachsen?

0

Ja, mein Sohn:P

0

Glückliche Zufälle, Intuition, körperliche Genesung...all sowas ist nicht auf Gott zurückzuführen, sondern auf logische Umstände, ich will niemandem seinen Glauben schlecht reden, allerdings solltest du nicht darauf zählen, dass du durch die Kirche..."Erleuchtungen" dieser Art zu Häufe erhältst ;)

Nein ich hab ihn früher einfach gespürt... Und jz nichtmehr...

0

Gott hilft, mal spürt man es, mal nicht. Der Glaube an Gott ist häufig ein Auf und Ab.

Vielleicht solltest du wieder in die Kirche gehen :) Ich gehe einglich nicht in die Kirche aber bette manchmal einmal habe ich nicht gelernt und habe gesagt bitte bekomme ich im Test eine 2 und dann hatte ich eine 2 :))

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass jemand diesen wirren Text ohne Punkt und Komma komplett lesen wird? Da bekomme ich ja Kopfweh.

sry, ich habe grad einfach schnell geschrieben.

0

Gegenfrage: warum redest du ohne Punkt und Komma? da kannstdudranarbeiten

Du hast evtl. mehr zu tun deshalb. ODER denke mal nach was Jesus nochmal über Kinder gesagt hat.

Das mit mehr zu tun hat mir meine mutter auch gesagt als ich sie gefragt habe 😅 und ich weis auch was jesus ùber kindee gesagt hat aber ich denke nicht das es daran liegt :)

0

Ok

0

Was möchtest Du wissen?