Warum spricht man von einem positiven Loch im Valenzband - es trägt doch gar keine Ladung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Abwesenheit eines negativen Ladungsträgers kann auch als positiver Ladungsträger aufgefasst werden.

Donatoren tragen aber selbst auch keine Ladung, der Halbleiter ist elektrisch immer Neutral und daher nicht positiv oder negativ geladen.

N und P Dotierung hat daher nichts mit elektrischen Ladungen zu tun, das muss man immer im Hinterkopf behalten.

Bei einem Donator ist ein "zusätzliches" Elektron im Gitter bei einem Akzeptor "fehlt" ein Elektron im Gitter.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von General001
23.05.2016, 22:05

Aber ein Loch trägt so keine Ladung es verhält sich nur so?

Muss ein Plus und Minuspol (Spannung) angeschlossen sein damit ein Elektron in ein Loch fallen kann bzw. das Loch und die Elektronen im VB wandern können?

0
Kommentar von General001
23.05.2016, 22:13

Und woher weiß ich die richtige Richtung ohne die Spannung?

0

Ein Elektron ist negativ aufgeladen, ein Loch quasi negativ "abgeladen".

Es fehlt die negative Ladung, und dort wo sie fehlt, scheint eine positive Ladungzu sitzen.
Von aussen ist nicht unterscheidbar, ob effektiv ein positiver Ladungsträger wandert, oder ob Elektronen in der Gegenrichtung wandern, in dem sie jeweils einen Platz auslassen und immer das nächste Elektron ins Loch hüft und seinerseits ein Loch hinterlässt..

Wenn ein Loch vom Nachbar-Elektron rechts gefüllt wird, dieses Loch wieder vom nächsten Nachbarn rechts, dann wandert das Loch nach rechts, die Elektronen aber nach links.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von General001
24.05.2016, 06:48

Also ein Loch trägt so keine Ladung es verhält sich nur wie ein positives Teilchen?

0

Was möchtest Du wissen?