Warum spielt Geld eine so umfassende Rolle für manche Menschen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Geld oder Freundschaft.

Es ist der Vergleich von zwei Dingen, die sich nicht tangieren und das sollte man auch so halten. Mit Geld kann ich dort etwas bewirken, wo Geld als Zahlungsmittel akzeptiert wird, z.B. wenn ich eine Rechnung bezahle.

Im zwischenmenschlichen Bereich hat Geld allerdings keinen besonderen Wert.

Wie kann es sein, dass Leute niemals dem Bettler etwas geben

Misstrauen. Wer sagt, denn dass dies wirklich ein Bettler ist?

Bis man in Deutschland obdachlos auf der Straße sitzt muss schon viel passieren und da ist man selbst oft nicht ganz unschuldig dran.

Wie dem auch sei ich für meinen Teil gebe Bettlern auch niemals Bargeld. Nicht 10 Cent, nicht 20 und schon gar keine Euros.

Hunger? Ich kauf dir eine Mahlzeit. Durst ich kauf dir was zu trinken, gerne warm. Ich kann den Kältebus anrufen etc oder dir eine Fahrkarte kaufen, aber Bettler kriegen von mir kein Bargeld.

Alles kostenlos!

Vielleicht möchte man aber diese Dinge mal in anderen Teilen der Welt und anderen Kulturen erleben. Zum Reisen und Erleben braucht man durchaus Geld. Werde ich in Zukunft wohl auch wieder öfter tun. Dieses Jahr geht es nach Cuba für 10 Tage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld ist notwendig für den täglichen Bedarf. Bei gewissen Leute die z.B über 100000 - 200000 € sehe ich für Manager noch als Bestätigung an. Jedoch sollte eine Familie oder auch ein Alleinstehender  ca.1500€ im + Kindergeld + Wohngeldzuschuss  Monat netto haben. Zumal hier im Oldenburger Münsterland die Miete relativ hoch sind und für den Einkauf  ein PKW notwendig ist. Die Orte liegen ca 15-25 km Entfernt
Das ÖPNV oder auch mit TAXI ist das nicht zu stemmen.

Aber wenn ich Fernseher höre das ein Amtsrichter mit einer Pension von Netto 5.500€ mit 2 Kindern und die Ehefrau auch noch 2.500€ nach Hause bringt habe ich kein Verständnis. Wenn z.B. die Verkäufer/in bei den Supermärkten  Noch nicht einmal 10€ Stundenlohn hat. kann ich wütend werden.

Mit Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach Schätzchen... Die Frauen sind netter zu Dir, wenn sie erfahren, dass Du etwas mehr verdienst? Aber 100.000 hältst Du für ein hohes Managergehalt?

Das Haushaltsnettoeinkommen meiner Frau und mir ist nicht sehr niedrig. Und keiner von uns beiden ist Manager. Sondern kaufmännische Angestellte und ich bin selbstständig. Wir müssen uns nicht sorgen und trotzdem ist es schön, wenn man mal ordentlich Gewinn macht. Ich muss für meine Altersvorsorge selber sorgen.

Und dann habe ich einen guten Freund. Der verdient alleine so viel wie meine Frau und ich zusammen. Und das mit 2 Tagen Arbeit / Woche. Und keiner von uns macht auf dicke Hose. Es ist halt einfach irgendwann normal. 

Werde gross, überstehe ernsthafte Durststrecken und Du wirst lernen, weshalb es wichtig ist, sein Leben in trockene Tücher zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l120108
17.01.2017, 21:17

Also ich meine keine DAX-Manager, sondern sagen wir, einen leitenden Angestellten in einer kleinen Firma. Die bezeichnen sich ja auch als Manager.

Wenn Ihr nach Sicherheit strebt, habe ich eine Frage:

Welche Sicherheit ist gemeint (phsychologische Sicherheit, gesundheitliche Sicherheit. Stabilität des Freundeskreises. Stabilität der Beziehung)? Nein - Es ist nur die materielle Sicherheit. An allen anderen Punkten, die ich genannt habe kann ein Leben scheitern.

0

Es gibt schon ein altes Sprichwort das heist:

"Geld regiert die Welt"
Da ist vieles dran

Das muss du anders sehen der 2000€ für sich zum Verpulvern hat, ist dat viel Geld

Für eine Frau deren Mann säuft 4 Kinder hat und in einem alten Haus zu Miete Wohnt und sich Dotheizen kannst, dann sind 2000€ auch noch etwas  aber viele haben dann nur 500€- 800 Dan ist das aber nicht das gelbe vom Ei.

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l120108
17.01.2017, 21:21

Bei der Mutter mit den vier Kindern kann ich verstehen, dass Geld extrem wichtig ist. Aber, ob es richtig ist, im Geld den ultimativen Wert zu sehen, das halte ich für falsch. Denn es nützt der Mutter ja gar nichts, im Geld einen Wert zu sehen. Die Gesellschaft ist nun mal so, dass Armut regelrecht vererbt wird und man das ein Leben lang nicht abstreifen kann.

0

Um in der Berufswelt aufzusteigen, musst du dein Ziel immer weiter hoch setzten. Und Geld ist in dieser Gesellschaft nunmal für die Masse der Bevölkerung ein Symbol für Macht und für Willenskraft und Durchhaltevermögen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l120108
17.01.2017, 21:04

Aber Macht ist kein Wert an sich. Macht wozu? - muss man doch fragen. Außerdem kann Geld kein Talent, keine Intelligenz, keine Gesundheit, keine Zuneigung ... ersetzen. Alles Dinge, die man sich doch mehr wünscht als Geld. 

0

Geld macht glücklich. selbst erlebt und gesehen. FAKT. geld in den taschen so richtig dicke batzen gibt kein geilers gefühl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l120108
17.01.2017, 22:13

Ein gutes Gefühl ist das. Da stimme ich zu. Aber die Liebe zum Geld macht nicht glücklich. 

0

Mit Geld fällt dir im Leben einiges (um nicht zu sagen, fast alles) leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l120108
17.01.2017, 21:09

Geld muss natürlich sein, genauso wie man seinem Körper Wasser zuführen muss. Trotzdem braucht sich das Denken deswegen nicht immer nur um Wasser zu drehen. Dann ist man doch "arm" im übertragenen Sinn des Wortes.

0

Was möchtest Du wissen?