Warum spielen Studenten bei Revolutionen immer eine so große Rolle?

1 Antwort

Grundsätzlich ist in jeder Zeit die Jugend rebellisch. Wie man so sagt das Vorrecht der Jugend.

Etwas pauschal übersetzt: mit 20 ist man links, mit 40 mitte, ab 60 konservativ.

Nicht korrekt ist, dass Studenten eine tragende Rolle spielten.
Während einer Revolution wirken eine ganze Reihe von tragenden Kräften.
Studenten liefern eher sowas wie einen intellektuellen Überbaus, während andere Schichten der Gesellschaft eher die Basis einer Revolution darstellen.

Historisch würde man zwischen bürgerlicher oder proletarischer Revolution unterscheiden.
Insoweit lassen sich die Französische Revolution, die Revolitionen von 1848/49, 1870/71, 1917 Oktoberrevolution, 1918/1919 Novemberrevolution, unterscheiden.
Wie ebenso die jeweils tragenden Schichten, einer Revolution.

Was möchtest Du wissen?