Warum spielen in Deutschland so wenige Leute Schach?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich spiele gerne schach. Aber in DE ist die Bild auch die sich am meisten verkaufene zeigtung, kein wunder wenn die leute kein Schach können.

hehe stimmt, das erklärt einiges^^

0

es wird hauptsächlich von älteren Menchen gespielt und in ländlicheren Regionen, das hat etwas mit der Entwickllung zu tun. Beim Schach muss man sich lange konzentrieren und braucht man Ruhe. Die meisten Menschen sind so in´der Alltagshektik verstrickt, dass sie Ruhe gar nicht mehr erleben geschweige denn genießen können. Deshalb wird es Schach in der heutigen Form nicht mehr lange so geben sondern es wird - wie leider alles, auf Internetniveau gebracht und dort gespielt.....

in meinem Land spielen sehr viele Jugendliche unter 20 in Vereinen. Aber in Deutschland sieht es bevölkerungsdemographisch ja nicht so toll aus für die junge Bevölkerung. Es gibt immer mehr ältere Menschen, also immer mehr Schachspieler? :)

0
@wildschweinsau

im Moment gibt es noch ncht sooo viele alte Menschen, denn die heute 70 jährigen sind noch sehr mobil und agil und beschäftigen sich mit andren Dingen. Die alten Menschen, die nachkommen werden sind bereits ins einer "Periode" die kaum Schach spielt, also wird sie es im Alter nicht anfangen. Deutschland hatte einen Tennisboom mit Boris Becker und Steffi Graf, einen Golfboom mit Herrn Lasnger.....und fehlt definitiv ein Schachvorbild.....

0
@tapri

und genau durch dieses Spielen wird der GEIST wach gehalten auf ganz natürliche Art und Weise... und genau diese spielen täglich und das seit über zig Jahrzehnten hinweg...

0

es wird hauptsächlich von älteren Menchen gespielt und in ländlicheren Regionen,

Quelle?

0

Weil viele die Ruhe nicht genießen können. Beim Schach muss man sich nunmal auf den Punkt konzentrieren können. Außerdem sind in Deutschland eben Ballsportarten beliebter. In Russland wiederum ist Schach ein Nationalsport.

Was möchtest Du wissen?