Warum spielen bei den Olympischen Spielen nicht die A-Nationalmannschaften?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

das hat was mit dem recht komplexen Reglement des olympischen Fußballturniers zu tun.

Bis 1980 durften dort nur generell nur Amateure teilnehmen, was den Ostblock-Staaten damals einen immensen Vorteil brachte, da es dort offiziell keine "Profis" gab - de facto natürlich schon.

Seit 1984 dürfen auch Profis mit Spielen. Dafür dürfen nur 3 Spieler pro Team älter als 23 Jahre sein. Weshalb man dann in den letzten Jahren doch mal den ein oder anderen Star bei olympischen Turnieren sah. Aber auch nur, wenn die bisher noch an keiner WM teilgenommen haben, denn die Teilnahme an einer WM fungiert auch als Ausschlusskriterium.

Man darf seitens FIFA (und auch der Vereine) da auch das Eigeninteresse vermuten, dass das olympische Turnier nicht Gefahr läuft, der WM als Großereignis Konkurrenz zu machen oder gar den Rang abzulaufen.

Sehr gute Antwort. Hinzu kommt, dass sich die Termine von Olympia und den ersten Ligen der jeweiligen Länder überschneiden, wenn Vereine Spieler abstellen, kann es passieren, dass die Profis dem "Ligabetrieb" nicht zur Verfügung stehen.

1

Nein, erst ab 1936. Zuvor waren auch Profis zugelassen (1908 bis 1936)

1

Davon profitieren beide Seiten; die Fußballverbände erhalten mit der WM bzw. den Kontinentalmeisterschaften die Exklusivität der großen Pokale in der Nationalmannschaft und die olympischen Spiele riskieren nicht, dass die anderen Sportarten durch die generell große Aufmerksamkeit auf Fußball im Hintergrund verschwinden.

Würden bei Olympia A-Nationalmannschaften spielen, würde der Fußball den Großteil der Aufmerksamkeit erhalten.

Es wär quasi eine Fußball-WM mit noch anderen Sportarten am Rand.

Also hat man die u23 + 3 Regel eingeführt.

Ich denke der FIFA ist das auch recht, dass kein vollwertiges Turnier unter der Führung einer fremden Organisation ausgetragen wird.

Dafür sind UEFA und FIFA zu mächtig. Die wollen nicht, dass ihre EM und WM durch Olympia kleiner gemacht wird.

Dumm ist das schon. Olympia ist doch das Größte.

Man könnte EM und WM ja auch in ungerade Jahre legen. Dann wäre in einem Sommer nie mehr als ein Turnier.

Olympische Spiele sollen primär nur für nicht Profis bzw. für Sportler und Sportarten sein die nicht ohnehin schon im täglichen medialen Fokus stehen und darum ist diese Regelung eine der besten die es gibt.
Würden da A-Mannschaften spielen gäbe es keinen Unterschied mehr zu einer WM und es würde den olympischen Geist (dabei sein ist das wichtigste) total verwässern!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?