Warum speichert der Körper Energie in Form von Fett?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus technischen Erwägungen: Die Energiedichte von Fett ist höher - spart also Platz und Gewicht. Außerdem ist reines Fett flexibel, Kohlenhydrate dagegen werden ohne Wasser knochentrocken. Man müsste große Mengen Wasser einlagern, um Kohlenhydrate zu speichern (tut man ja auch - die Glykogenspeicher sind aber klein). Zudem sind Lipide, ebenso wie Proteine,  Grundbausteine unseres Körpers. Sie erfüllen auch strukturelle und funktionelle Aufgaben. Kohlenhydrate sind nur Energierträger - darüberhinaus liegen sie einfach nur rum... (Bei Pflanzen sind sie auch für die Struktur zuständig - die sind aber auch vergleichsweise unbeweglich.)

Für die Freisetzung von Energie ist Zucker wesentlich besser geeignet als Fett. Außerdem hat man immer "Reibungsverluste", wenn man eine Art von Energie in eine andere umwandelt, und wenn es nur ein anderer chemischer Energieträger ist. Bei beweglichen Tieren wird das mehr als ausgeglichen durch die erwähnten technischen Vorteile des Fetts, aber bei Pflanzen (und bei sessilen Tieren?), wo Beweglichkeit ziemlich egal ist, erklärt dies, warum dort Kohlenhydrate vorherrschen. Eine Ausnahme sind viele Samen, die transportiert werden müssen.

1
@PWolff

Für die Freisetzung von Energie ist Zucker wesentlich besser geeignet als Fett.

"Wesentlich" ist übertrieben. Die Fettverbrennung benötigt mehr Sauerstoff, brennt aber gleichmäßiger und "sauberer". Energiefreisetzung um jeden Preis ist nicht unbedingt wünschenswert...

Der Herzmuskel bedient sich z.B. überwiegend (um 60%) der Fettsäurenoxidation. Für die restlichen 40% wird Pyruvat verwertet - etwa zu gleichen Teilen aus der Glykolyse und aus Laktat gewonnen.

Das Herz verbrennt in Ruhe also nur 20% Glucose, aber 60% Fett. Laktat entsteht bei der unvollständigen Glykolyse in der Skelettmuskulatur, d.h. besonders bei explosiver, anaerober Belastung. Man geht mittlerweile davon aus, dass dieser Laktat-"Abfall" kein Unvermögen ist, sondern gerade die Versorgung des Herzens sichert. Die Skelettmuskulatur kaut dem Herzen die Glucose quasi vor.

1
@ArchEnema

Könnt ihr mal aufhören zu zanken?

Ihr habt beide teils recht, und teils unrecht, nach meinem Wissensstand.

Prinzipiell sind Fette und Kohlenhydrate gleich gut geeignet, abgebaut und verbrannt zu werden. Ob nun über Glycolyse oder Beta-Oxidation, landen sie (teils) über den Zitrat-Zyklus in der Atmungskette.

Sowohl die Speicherung als Glycogen als auch als Fett kostet Energie, wenn Kohlenhydrate aufgenommen werden. Wie weit Fette den kurzen Dienstweg zur direkten Verbrennung nehmen, ist mir nicht bekannt.

Aber da ja Fette in unseren Körper kommen und darin vorkommen, ist es sinnvoll, dass sie direkt verwertet werden, ohne mehrfachen Umbau. Da bietet sich natürlich das Herz an, weil es permanent Energie verbraucht. In der Energiewirtschaft heißt das Grundlast. Andere Grundlasten sind Erythrozyten, die nur Glucose verarbeiten können und das Gehirn, dass nach Umstellung Ketokörper nutzen kann.

Wer da Logik sieht, mag sie behalten. Und wenn das Herz auch Laktat verbrennt, was mir neu ist, so ist das natürlich geschickter, als wenn es erst mühsam in der Leber wieder zu Glucose verarbeitet wird. Aber einen tieferen Sinn hat das alles nicht, es hat sich halt evolutiv durchgesetzt.

Man geht mittlerweile davon aus, dass dieser Laktat-"Abfall" kein Unvermögen ist, sondern gerade die Versorgung des Herzens sichert. Die Skelettmuskulatur kaut dem Herzen die Glucose quasi vor.

Sehr gewagte Behauptung! An der Grenze zur Romantik.

1

Gewichts- und Volumenersparnis. Fett hat bei gleichem Brennwert weniger als die Hälfte an Masse und Volumen als Kohlenhydrate oder Eiweiß.

Da stecken nun mal die meisten Kalorien drin, daher kann dann in Notzeiten länger auf Energiereserven zurückgegriffen werden.

Sind Kohlenhydrate schlecht?

Sind Kohlenhydrate wie z.B Vollkornnudeln , Vollkornbrot , also die „guten“ Kohlenhydrate wirklich gut ? Denn letztendlich werden die ja im Körper in Zucker umgewandelt. Ist das gesund ? Wie wichtig sind Kohlenhydrate für Jugendliche die noch wachsen ? Braucht man überhaupt Kohlenhydrate ?Der Körper kann die Energie ja auch aus den fetten ziehen oder nicht ? Würde man weiter wachsen , um Jugendalter wenn man sich Low Carb ernährt ?

...zur Frage

Überschüssiges Eiweiß - was passiert im Körper?

Hallo,

ich las vorhin, dass überschüssiges Eiweiß im Körper in Form von Fett gespeichert werde. Die Erklärung, dass bei einem Kalorienüberschuss - egal ob Kohlenhydrate oder Eiweiß - der Körper diese überschüssige Energie in Form von Fett speichert, klingt logisch.

Wie aber funktioniert dann die Atkins Diät (oder auch anabole Diät oder generell low/noCarb-Diäten)?

Ich dachte bisher immer folgendes: Der Körper speichert vorzugsweise Glukose in Form von Fett. Dafür benötigt er Insulin, denn ohne Insulin keine Glukoseaufnahme in die Zelle, ergo keine Speicherung in Form von Fett.

Bei Low/no-Carb Diäten nimmt man keine Glukose auf, hat keine Insulinausschüttung und demnach auch keine Speicherung von Eiweiß und Fett. Daher kann man auch ohne auf Kalorien zu achten so viel essen, wie man möchte/bis man satt ist.

Wo liegt denn der Fehler? Speichert der Körper überschüssiges Eiweiß in Form von Fett, auch wenn ich keine Kohlenhydrate zu mir nehme und keine Insulinausschüttung habe?

Es macht für mich Sinn, dass der Körper das Eiweiß bei Bedarf im Stoffwechsel zur Glukoneogenese verwendet, aber wenn kein Bedarf an Energie besteht, wie kann das Eiweiß dann gespeichert werden, OHNE Insulin?

Vielleicht kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen, danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Warum fühlt man sich schlapp, wenn man bis zur Fettverbrennung Sport treiben will?

Hey,

wenn man Sport intensiv betreiben möchte, und vor dem Sport ein großes Kohlenhydratespeicher aufgebaut hat und dieser verbraucht wird, dann hat der Körper ja keinen Speicher mehr zur Energiegewinnung.

Nun sollte er laut allen, an die Fettreserven gehen, doch warum fühlt man sich dann schlapp an? (keine Energie, weil Kohlenhydrate fehlen?)

Oder enthält das Fett keine Energie, sodass man länger Sport machen kann?

Wie schafft man es dann weiter Sport zu treiben, um die Fettreserven zu lösen, wenn man kein Kohlenhydratespeicher mehr zur Verfügung hat? Isst man dann im Sport eine Banane, nimmt der Körper dessen Kohlenhydrate um Energie zu gewinnen, man fühlt sich kurzfristig voll mit Energie, Fett wird dann nicht verbrannt.

Es gibt ja Diäten wie Low-Carb, wie machen die dies mit Sport, wenn sie kaum Kohlenhydrate aufnehmen?

Oder habe ich einen Logikfehler?

Also, dass der Körper zuerst die Kohlenhydrate verbrennt, dann erst das Fett - oder macht er das sogar gleichzeitig?

...zur Frage

In welcher Form kommen Kohlenhydrate vor?

In welcher Form kommen Kohlenhydrate -Im menschlichen Organismus -In Lebensmitteln vor?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?