Warum sorgt eine gut laufende Wirtschaft für eine Inflation?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Je besser die Wirtschaft läuft, umso höher die Umsätze. Je höher die Umsätze, umso schneller wird das Geld umgeschlagen (umso öfter wechselt es den Besitzer). Damit wird die wirksame Geldmenge erhöht. 

Ausserdem werden in einer gut laufenden Wirtschaft regelmäßig die Preise erhöht, da die Preiserhöhungen am Markt aufgrund der hohen Nachfrage durchsetzbar sind. Eine gut laufende Wirtschaft bringt viele Leute in Arbeit. Die Unternehmen müssen höhere Löhne zahlen, um Leute zu bekommen oder zu halten. Damit ist die Lohn/Preisspirale in Gang gesetzt. 

Würde / könnte Bundesbank und Politik die Wirtschaft richtig steuern, dann wäre das nicht so.

In einer florierenden Wirtschaft hat Staat/Bundesbank jährlich die Geldmenge erhöht. Aber sie tendiert immer mehr zur "Bedarfssättigung". Wenn die Leute schon alles haben, was wichtig ist, wird zuwenig gekauft. Dann ist zuviel Geld im Umlauf und kann kaum zurückgerufen werden. Folge Inflation.

Es ist weder die Aufgabe der Bundesbank, noch der Politik, die Wirtschaft zu steuern. 

Deine zweite These ist falsch! Wenn die Umsätze zurückgehen, gehen auch die Preise zurück, da die Nachfrage sinkt und es entsteht genau das Gegenteil einer Inflation, nämlich die Deflation.

1
@Interesierter

Ich weise den grundfalschen Kommentar von "Interesierter" energisch zurück und bleibe bei meiner Darstellung. Ende.

4
@JustNature

Da du keine Argumente liefern willst, werde ich das tun. 

Die Aufgabe einer jeden Notenbank ist die Geld- und Währungspolitik. Ziel ist eine relative Geld- und Preisstabilität. Die Aufgabe der Regierung ist die praktische Umsetzung des politischen Willens der parlamentarischen Mehrheit. In einer Marktwirtschaft wird die Wirtschaft nicht zentral durch eines dieser beiden Organe gelenkt. 

Gemäß den Gesetzen von Angebot und Nachfrage hat eine sinkende Nachfrage auch sinkende Preise zur Folge. Diesen Vorgang nennt man auch "Erreichen des Marktgleichgewichtes" Das ist VWL 1. Semester. Ich hoffe mal, du willst solch grundlegende Dinge nicht wirklich in Frage stellen. 

Du kannst lange bei deiner Darstellung bleiben, sie ist und bleibt falsch.

1
@Interesierter

Man kennt das in- und auswendig, die hartnäckige Streiterei einiger Kommentatoren. Ich lasse mich auf solche Machtspielchen nicht ein. Ich gebe Antwort den FRAGESTELLERN und lasse mich durch streitsüchtige Dreinredner nicht künstlich beschäftigen. Ich bin nicht für deren Aus- und Fortbildung zuständig. Es wäre viel zu aufwendig, in Forenbeiträgen ganze Uni-Vorlesungen unterzubringen.

2
@JustNature

Das hat nichts mit Streitsucht oder Machtspielchen zu tun. 

Fakt ist, du hast in deiner Antwort zwei Behauptungen aufgestellt, die so nicht richtig sind, was deine Antwort zu einer falschen Antwort macht, die den Fragesteller in die Irre führt. Ich habe mir die Freiheit genommen, diese Fehler aufzuzeigen, zu berichtigen und diese Berichtigung mit Fakten zu untermauern. 

Wenn du Dinge behauptest, die nicht wahr sind, musst du damit leben, dass dich jemand auf deinen Irrtum hinweist. 

1
@Interesierter

Wie gesagt "Interesierter" ist einer von den deprimierenden Foren-Konsorten, die unter allen Umständen das letzte Wort behaupten müssen. Durch solche destruktiven Schreiber wird das Forum sehr belastet, es ist sehr unsozial.

An meiner Darstellung ist überhaupt nichts falsch, ich unterstreiche sie. Aber es ist unzumutbar, einem, der nur Zoff sucht, lang und breit die Dinge erklären zu sollen. Für eine fundierte Erklärung wären mind. 10 A4-Seiten nötig. So eine Fleißarbeit mache ich nicht kostenlos für jemand, der nur Krach sucht. Gegen einen ordentlichen Stundenlohn von 60 Eu setze ich mich aber für einen Essay hin.

2
@JustNature

Ich werde auf deine persönlichen Angriffe nicht eingehen, da sie ausschliesslich als Ersatz für nicht vorhandene Argumente herhalten. 

Ich habe dir mit wenigen Sätzen erläutert, was an deinen Aussagen falsch ist. Du antwortest mit persönlichen Angriffen und verlangst 60 € die Stunde für ein 10-seitiges Pamphlet, welches erklären soll, warum die Erde nun doch eine Scheibe ist und sich alle Wissenschaftler irren. 

Ich möchte eines klarstellen. Ich suche keinen Zoff und bin auch für klare und sachliche Argumente jederzeit offen. Deswegen lade ich dich zum Austausch von Argumenten, gerne auch per PN ein, um diese Seite hier nicht weiter zu belasten. 

0
@Interesierter

Die Stimmung ist schon viel zu sehr versaut durch Deine garstigen Angriffe. Bevor Du mit der Keule auf Leute losrennst, die Du nicht kennst und die sehr wohl was auf dem Kasten haben können, wäre es sehr angebracht, erst man anständig zu fragen: "Könntest Du das näher erklären, weil ich habe das anders gelernt...."

Wenn Du jetzt immer noch nicht die Vernunft besitzt, einfach RUHE zu geben, wende ich mich an den Support zwecks Löschungen.

2
@JustNature

Wenn du meinst, eine falsche Aussage, so zu benennen, wäre ein garstiger Angriff, dann mag das deine Meinung sein, die dir unbenommen sei. Im Gegensatz zu dir habe ich an keiner Stelle deine Person angegriffen oder deine Kompetenz in Frage gestellt. Du darfst dich dazu auch gerne an den Support wenden. 

Da du offenbar nicht bereit bist, deine Aussagen mit Fakten zu untermauern, werde ich keine weiteren Beiträge dazu verfassen, da du an einem Austausch wohl kein Interesse hast. 

Ich wünsche dir eine gute Nacht.

0

Weil dabn durch export geldüberschuss entsteht es also nicht mehr so viel wert ist

Was möchtest Du wissen?