Warum sollten Kinder und Jugendliche möglichst viel lesen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Einerseits für ihre Bildung, andererseits als "Übung" für das Erwachsenenleben. Wir müssen immer mehr lesen, uns selbst fortbilden usw. und es gibt leider auch Erwachsene, die freiwillig gar nichts mehr lesen (keine Bücher, keine Zeitung), und damit einen Großteil möglicher Bildung verpassen.

Außerdem erhöht man mit dem Lesen immer wieder seine Lesegeschwindigkeit und sein Leseverständnis. Das kann später mal wichtig sein, falls man im Job schnell längere, kompliziertere Texte durcharbeiten muss. Neben der Bildung lernt man durch das Lesen von Romanen auch verschiedene Perspektiven unterschiedlicher Menschen kennen und baut so seine Menschenkenntnis meist stärker aus als man es nur durch zufällige Begegnungen könnte.

Wer viel liest, hat dabei auch viel durchdacht und ist so ggf. besser auf Diskussionen vorbereitet. Im fallen spontan Formulierungen und Argumente ein, die der Nicht-Leser sich erst mal selbst überlegen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andra20
08.05.2016, 10:12

Dankeschön :)

1

Unser Gehirn funktioniert ein Stück weit wie ein Muskel. Werden diese nicht in Kindheit und Jugend trainiert sind sie in späteren Jahren sehr viel schwerer zu aktivieren. 

Irgendwo las ich mal für die Muskeln die Behauptung es würde wohl 1/3 nur an Energie und Zeit  benötigt um sie wieder hochzufahren auf Höchstleistung. Auch nach Jahrzehnten. 

So. Nun stelle Dir vor Du hast Dein Gehirn trainiert und Dein Chef kommt mit einer Fortbildung. Machen die heutzutage gerne mal auch so zwischendrin. Dein Kollege hat in der Jugend nicht viel gelesen. Sein Gehirn ist also nicht geübt. Du schon. 

Dein Chef steht da und labert und labert und labert. Dann verteilt er auch noch irgendwelche Papiere. 

Ist er ganz keck müllt er nur mit Mails ständig Neuigkeiten die möglichst sofort behalten sein sollen. 

Dein Gehirn ist trainiert. Macht Dir keine Mühe. .

Dein Kollege stöhnt jedes Mal. 

Wie es weiter geht kannst Du Dir denken. 

Oder Du wirst schwer krank und fällst aus. Dann kommst Du so nach einem Jahr wieder und es hat sich manche Sache verändert. Kommst Du da nicht schnell rein braucht Dich der Betrieb auch schnell nicht mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil lesen zu einem Sprachverstaendnis und der Faehigkeit sich auszudruecken und zu kommunizieren fuehrt, die man anders gar nicht lernen kann.

Aber in meinen Augen viel wichtiger: weil lesen die Welt erweitert. Ich habe z.B. als Kind ein halbes Jahr im Wilden Westen gelebt, als ich saemtliche Werke von Karl May gelesen habe, habe die Welt einer Nigerianerin kennengelernt, die eines Chinesen, einer geschiedenen Frau, eines Weltentdeckers... und so viel mehr. 

Ich liebe Geschichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Wer nicht richtig lesen kann, rumstottert und bei den einfachsten Wörtern ins Schwitzen gerät, gilt als blöd.
  2. Man kann dadurch die Rechtschreibung verbessern.
  3. Man kann sich dadurch einen größeren Wortschatz aneignen.
  4. Man kann sich dadurch, wenn man möchte, jede Menge Wissen aneignen.
  5. Schnelles Textverständnis wird geschult (Ist immer mal wieder wichtig, wenn man sich schnell was aneignen will)
  6. Gehirntraining
  7. Die Fantasie wird geschult
  8. Es ist ein nettes Hobby, :-)
  9. Man hat es generell im Leben und in der Schule leichter, weil man Texte einfacher versteht und weniger Energie darauf verwenden muss
  10. Es hilft bei der Meinungsbildung
  11. Es hilft bei der Informationsfindung

Reicht dir das erstmal?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andra20
08.05.2016, 10:10

Ja, dankeschön

0
Kommentar von Tasha
08.05.2016, 10:12

Zu Punkt 1: Lesen und Vorlesen sind zwei Paar Schuhe. Wer gut - schnell, flüssig, mit hohem Verständnis - lesen kann, kann noch lange nicht gut, ausdrucksstark und gefühlvoll vorlesen. Das muss man separat bewusst üben (es sei denn, man ist ein Naturtalent).

0

Lesen bildet!

Der Wortschatz wird erweitert, die Grammatik wird verinnerlicht, die Rechtschreibung wird gestärkt....

Das Wissen wird erweitert, neue Horizonte, neue Sichtweisen tun sich auf.

Die Kinder setzen sich mit der Handlung des Buches auseinander, stellen sich Fragen und bekommen Antworten.

Sie lernen sich in die Personen hineinzuversetzen und tauchen in eine andere Welt.

Die Fantasie wird gefördert, weil die Kinder sich die Personen, die Handlung und die Landschaften in ihren Gedanken vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um eine bessere Bildung zu erlangen (Rechtschreibung, Satzbau, Auffassungsgabe und Inhalt, etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit sie besser in Rechtschreibung gramatik usw sind und nicht so ans HANDY , am Fernseher und an den Computer (bzw. PC )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie durch das Lesen nicht nur das Lesen an sich üben, sondern sich auch ihr Sprachgebrauch und ihre Rechtschreibung verbessert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lehrer sagen immer, dass es gut für die Sprache ist. D.h  dass man durch viel Lesen eben seine Rechtschreibung, Ausdruck und eben allgemein die Grammatik fördern kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?