Warum sollte Schwarz am Zug hier seinen Bauern in einen Springer umwandeln und nicht in eine Dame?

 - (Sport, Schach)

5 Antworten

Moin,

weil die Unterumwandlung in einen Springer mit einem Schachgebot verbunden ist, so dass du keine Zeit verlierst.

Nach 1. ... e1D kann Weiß mit 2. Df5† ein Remis erzwingen, zum Beispiel 2. ... g6 3. Dxf7† Kh8 4. Df8† Kh7 5. Df7† usw. oder 2. ... Kh8(g8) 3. Dc8† Kh7 4. Df5† usw.

Nach 1. ... e1S† 2. Kc3 Dc2† 3. Kb4 Sxg2 hat Schwarz das Feld f5 mit seiner Dame gedeckt und nun eine Mehrfigur. Das reicht bei guten Spielern zum Gewinn.

Da ein Gewinn (oder zumindest die Chance auf einen Gewinn besser ist als ein Remis, ist die Umwandlung in eine Dame schlechter.

LG von der Waterkant

Durch die Umwandlung des Bauern zum Springer setzt du die weiße Dame unter Zugzwang, da der König Schach steht. Schlägt die weiße Dame den Springer, schlägt die weiße Dame die schwarze. Eine starke Figur weniger auf dem Brett.
Sollte sich der Spieler entscheiden den König zu bewegen, beginnt die Jagd von Weiß auf den König mit Springer und Dame.
Der König wird bedrängt, bis er schachmatt steht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mir fällt dazu nur folgendes ein:

Wenn du eine Dame nimmst, steht sein König nicht im Schach und er kann mit seiner Dame ziehen, da er nicht seinen König ziehen muss. Möglicherweise opfert er seine Dame um deine Dame zu nehmen. Oder er bringt sich strategisch in Position damit.

Nimmst du einen Springer, so steht sein König im Schach, er kann nicht mit seiner Dame ziehen. Er muss mit dem König ziehen. Nun kannst du ihn weiterhin Schach setzen und zwar so, dass sein König in ein paar Zügen in einer Linie mit der Dame steht. Nun nimmst du die Dame ohne dabei eine eigene Figur zu verlieren, der Springer bleibt dir.

???? Maybee...

Die Umwandlung in einen Springer ist weder zwingend noch besonders gut durchdacht. Mit 2 Damen gegen Dame und Läufer (der ohnehin auf Verlust steht) ist das Spiel für Schwarz sicher gewonnen.

Springer zu wählen ist eher etwas für die Galerie und das überzeugt nicht.

Bei der Umwandlung in eine schwarze Dame hätte Weiß alle Zeit der Welt, Remis durch Dauerschach zu erzwingen. Durch die Umwandlung in einen Springer muss der weiße König erstmal aus dem Schach und Schwarz kann Maßnahmen einleiten, um ein Dauerschach seitens der weißen Dame zu verhindern.

genau: weiße D F5 endet im Dauerschach

1

Man beachte: Der weiße König muss bei der schwarzen Bauernumwandlung in einen Springer nicht nur aus dem Schach, sondern der Läufer kann nun auch wahlweise mit Dame oder Springer genommen werden. Eine sinnvolle Fortsetzung für Weiß wäre, weitere Schachs zu geben, bis die weiße Dame das Feld f5 unter Kontrolle hat (von wo aus die schwarze Dame das Dauerschach einleiten würde) und dann den weißen Läufer einzusammeln. Im Grunde eine klar gewonnene Stellung für Schwarz, die man nicht mit der Umwandlung des Bauern in eine Dame aufs Spiel setzen sollte.

0

Was möchtest Du wissen?