Warum sollte man die Begriffe kalt bzw. warmblütig in der Biologie nicht benutzen?

3 Antworten

Man hat früher diese grobe Einteilung vorgenommen und für richtig befunden, bis man dann aber feststellen musste, dass es zahlreiche Übergangsformen und Ausnahmen davon gibt (Wie soll man es denn interpretieren, dass z. B. ein Bienen- oder ein Ameisenvolk über Monate hinweg eine konstante Raumtemperatur erzeugt, oder dass eine Eier bebrütende Python, ein wechselwarmes Reptil, ihre Körpertemperatur zeitweise heraufsetzt und konstant hält?) Bei den ausgestorbenen Sauriern ist man inzwischen sogar sicher, dass viele von ihnen eine bestimmte Körpertemperatur wie Warmblüter aufrecht erhalten konnten.

Meiner Meinung nach dienen solche Spitzfindigkeiten jenen Dozenten, die ihr Referat nicht vorbereitet hatten, dazu, sich mit einem sinnlosen Geplapper aus der Affäre ziehen zu können. Also ein Zeittotschläger. Deises "Warum" kann eine endlose Diskussion auslösen.

Man wohl inzwischen die Begriffe Wechselwarmes Tier(kaltblütig) und Gleichwarmes Tier(warmblütig), da diese Begriffe ehr die Tatsache widerspiegeln.

Außer bei Pferden da werden diese Begriffe wohl noch benutzt haben aber auch einen anderen Hintergrund.

Was möchtest Du wissen?