Warum sollte man den Kopf nicht beim Nasenbluten nach hinten legen?

5 Antworten

Man ist dazu übergegangen, den Kopf heute nicht mehr nach hinten zu legen, sondern das Blut herauslaufen zu lassen. Der Grund ist darin zu sehen, daß mit dem Blut gleichzeitig Bakterien und Verunreinigungen ausgespühlt werden, die sich sonst im Rachen sammeln würden.

Weil dadurch das Blut in den Rachenraum fließt. Ein sehr probates Mittel zum Stillen von nasenbluten ist die Nase einfach zusammen drücken. Schließt die Adern und die Kapillare. Kopf immer nach vorne. Was auch noch sehr gut hilft, die Nase untere einen kalten Wasserstrahl, auch das schließt offene Gefäße.

Das soll man deswegen nicht machen, weil da dass Blut wieder nach unten rinnt und es dann zu einem Bluterbrechen kommen kann. Kopf nach vorne beugen, kalter Umschlag auf den Nacken und blutendes Nasenloch zuhalten.

Was möchtest Du wissen?