Warum sollte ich weiterleben?

7 Antworten

Dann passierte "ES". Etwas schlimmes genau in dieser Schule. Was ich meine werde ich nie wem erzählen nicht mal meinen Therapeuten. 

Offensichtlich scheinst du viel erlebt zu haben - viel Negatives. 

Aber dir kann nur geholfen werden, wenn du Hilfe auch zulässt - und wenn du bereit bist, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dazu gehört auch, dass man sich öffnet.

Es bringt dir gar nichts, wenn du dich über ein Problem, welches dich überaus beschäftigt, ausschweigst. Ganz im Gegenteil: Damit vergrößerst du deine Probleme nur.

In einer anderen (gelöschten) Frage wolltest du wissen, wie man sich am besten schmerzfrei umbringen kann. Glaub mir - das ist keine Lösung, sondern eine feige Flucht vor sich selbst (mal abgesehen davon, in welches Leid du auch andere Menschen mit hineinziehen würdest). Betrachte deine Probleme doch als Herausforderung des Lebens, und nimm diese Herausforderung an. Du hast die einmalige Chance, zu leben - und DU hast die Chance, dein Leben auch lebenswert zu machen.

Steigere dein Selbstwertgefühl, baue dich (auch mit Hilfe Anderer) auf. Arbeite an dir, nimm die Zügel in die Hand. Hab den festen Willen, positive Änderungen herbei zu führen. Öffne dich und sprich ganz offen und ehrlich über ALLE Probleme - nur so kannst du sie letztendlich verarbeiten.

Wenn diese Grundvoraussetzung gegeben ist, hast du auch viel größere Chancen auf Erfolgsaussichten.

Ich wünsche dir viel Erfolg und drücke die Daumen, dass es bald wieder aufwärts geht.

Es ist nie zu spät alles zu verändern und das Leben zu lieben. Nur du selbst kann Veränderungen vor nehmen. Also warte nicht das etwas auf dich zu kommt sondern gestalte dein Leben selbst so wie du es gerne hättest. Lass alles andere endlich hinter dir und schließe ab mit dem was war. Jeder hat sein " Päckchen " zu tragen . Man muss nur wieder aufstehen und nach vorne sehen.

Such dir einen Therapeuten zu dem du mehr Vertrauen hast. Hab keine Angst und sprich über deine Probleme nur so kannst du es verarbeiten und dann Schau nach vorne und gestalte dein Leben neu. Mach kleine Schritte und freu dich über alles was du selbst schaffst.

Wichtig ist auch das du dich mit positiveren ( nicht böse gemeint ) Leuten umgibst . Es nützt dir nichts Gleichgesinnte zu finden ! Ihr zieht euch nur gegenseitig runter.
Mach was aus deinem Leben, denn das Leben ist schön 😊 wenn du keine Unterstützung von deiner Familie hast dann Gründe deine eigene . Sie wird die sein die dir immer im Leben halt gibt.
Ps: es gibt so viele Kinder in Heimen die gerne Eltern hätten . Auch eine Adoption mit der richtigen Partnerin ist eine Option .

Lg

Vielleicht hättest du dir doch einen Therapeuten suchen sollen, zu dem du mehr Vertrauen hast, um endlich deine Geheimnisse, die dich noch belasten, einzubringen. Man sollte nicht so leicht aufgeben - auch wenn da so eine Diagnose festgekloppt wurde. Deinem Leben kannst nur du selber einen Sinn geben; ein passender Therapeut könnte vielleicht dabei helfen.

Was möchtest Du wissen?