Warum sollte ich jetzt von meine Vater Respekt haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dein Vater meckert wegen deiner schlechten Noten?

Nun ja, das ist sein Job. Ganz ehrlich: Welcher Vater macht das nicht? Dafür sind Väter doch da- natürlich nicht nur, aber das ist ein ganz normales väterliches Verhalten. Wenn dir das nicht gefällt, dann streng dich eben mehr an und schreib bessere Noten.

Von deinem Vater beleidigen lassen musst du dich natürlich nicht. Nimm ihn eben nicht mit zum Friseur, wenn ihr euch über sowas in die Haare kriegt. Und wenn eine Situation mal unausweichlich ist und er dich beleidigt, darfst du natürlich auch mal frech werden und sagen "Sprich bitte anständig mit mir. So hat Oma dich nicht erzogen!" oder sowas in die Richtung. Das birgt natürlich ein gewisses Risiko- muss er darüber lachen oder rastet er richtig aus? Aber auch so einen Wutausfall muss man mal ertragen, wenn man sich für die eigene Sache einsetzen will. Ist übrigens eine gute Schule fürs spätere Leben.

Und schließlich: Wenn du mehr Zuwendung möchtest, dann wende dich ihm mehr zu. Bitte ihn um gemeinsame Unternehmungen. Wickele ihn in ein Gespräch ein, wenn er fragt, wies dir geht. Schlag vor, mal einen Spieleabend o.ä. statt des üblichen Fernsehens zu machen. Wenn du in deinem Zimmer sitzt und PS3 zockst- wie soll dein Vater da wissen, dass du dir seine Nähe wünschst? Du musst deine Bedürfnisse schon mitteilen, denn ein Gedankenleser ist dein Vater sicherlich nicht.

appleadrian 30.01.2013, 18:17

natürliche sollte man über schlechte Noten meckern, aber er macht mich sozusagend fertig, er will mich erniedriegen

0
Raorcon 30.01.2013, 18:30
@appleadrian

Glaub mir, er möchte nur das Beste für Dich, er findet nur gerade nicht den richtigen Weg, das mitzuteilen. Sich in dieser Geselschaft durchzusetzen hat viel mit der Schulbildung zu tun. Er legt alles auf diese Schiene. Rede mit ihm, dass es auch schwer ist, auf dem Gymnasium zu sein, seiner Erwartungshaltung gerecht zu werden. Ein Gespräch mit Auskotzen kann alles neu ausrichten, es müssen allerdings Beide wollen...

0
Albatroesser 30.01.2013, 19:30
@Raorcon

Es gibt viele Eltern, denen es schwerfällt, den richtigen Ton zu erwischen. Aber kannst du dir wirklich sicher sein, dass er dich erniedrigen will? kannst du mit einhundertprozentiger Sicheheit wissen, dass das seine Absicht ist? Du kannst nicht in seinen Kopf schauen. Aber der Gedanke, dass er dich erniedrigen will, belastet dich und tut dir weh. Überlege dir, wieso das Gegenteil (er will mich nicht erniedrigen) genauso richtig sein könnte. Wenn du den Gedanken "mein Vater liebt mich, aber er kann es mir nicht so zeigen. Er wünscht sich, dass ich glücklich bin und will deswegen, dass ich durch meine Schulleistungen eine schöne Zukunft vorbereite" glauben kannst, dann ist es viel weniger verletzend und kränkend. Es sind immer unsere Gedanken, die dazu führen, dass wir verletzt und traurig sind. Ändere deine Gedanken und du wirst auch deine Gefühle ändern können.

0

Hallo appledrian,

ich würde an Deiner Stelle, wenn es Dein Wille ist, eine gute Beziehung zu Deinem Vater aufzubauen, folgendes vorschlagen:

Bitte ihn, Dir bei den Hausaufgaben zu helfen. Dabei muss er gar nicht helfen, sondern er soll nur sehen, wie umfangreich Deine Arbeit für die Schule ist. Danach muss für Dich eine Stunde Ablenkung drin sein. Biete Deinem Vater an, mit Dir gemeinsam Playstation zu spielen... Klingt komisch, aber Ihr macht etwas gemeinsam. Wie Du es beschreibst, weiss Dein Vater überhaupt nicht, wie Dein Tagesablauf ist... Respektvoll geht Dein Vater nach Deiner Beschreibung weder mit Dir, noch mit Deiner Mutter um. Das kann aber auch kulturell bedingt sein, er hat es nicht anders von seinem Dad erfahren... Respekt sollte man vor seinem Vater dennoch immer haben. Ich meine nicht Angst, sondern Respekt. Sprich mit ihm, es wird eine Lösung geben.

Gruß

Raorcon

die schule ist momentan dein job, und er bezahlt dich, damit du gute noten bringst. denk dir schon mal aus, was du von beruf werden willst, mach praktika, sei erwachsen, dann fängt er an, dich ernst zu nehmen.

das sollte man wirklich nicht tun. das was dein vater tut ist das letzte TIPP: sag: "Ich habe nicht um mein leben gebeten also hat mir auch keiner zu sagen wie ich zu leben habe"

mfg LsFan99

An deiner Stelle hätte ich auch keinen Respekt vor deinem Vater. Es ist sehr asozial den eigenen Sohn dauernd zu beleidigen. Wahrscheinlich ist er sehr unzufrieden mit seinem Leben und lässt es an der Familie aus.

Wenn mein Vater so drauf wäre, hätte ich auch kein Respekt mehr.

Respekt muss von beiden Seiten kommen, ob älter oder jünger, ob eltern oder kind..

also erstens ist es ein hohn, was man so an rechtschreibung abliefern kann und noch auf dem gymnasium sein darf...

aber du hast da recht, dein vater ist halt einfach ein tyrann, beurteile ich mal so schnell aus der hüfte

appleadrian 30.01.2013, 18:15

Wenn iche ehrlich bin: Wenn ich so große Texte schreibe, kann ich mich nicht auf die Rechtschreibung und Grammatik konzentrieren^^

0
Cimmerier 30.01.2013, 18:23
@appleadrian

ist kein problem, jeder hat fehler

ich bin lkwfahrer, aber ich kann nur fahren, wenn ich schon bissel was getrunken habe....

1
Raorcon 30.01.2013, 18:31
@Cimmerier

Als Berufskraftfahrer.... na gute Nacht, Marie...

0

warum ich eigentlich noch respekt von meinen Vater haben soll.

Mal überlegen... Er sorgt für dich und bezahlt alles?

ZickZach 30.01.2013, 18:10

Das ist kein Grund, wer Kinder in die Welt setzt, der muss für sie sorgen. Respekt muss man sich durch entsprechendes Verhalten verdienen

1
Raorcon 30.01.2013, 18:23
@ZickZach

Grundsätzlich stimme ich Dir zu. Dennoch darf das keine Einbahnstrasse sein. Eine Erwartungshaltung seinen Kindern gegenüber hat jeder, der Vater oder Mutter ist. Und die Erfüllung derselben kann und muss ein Vater auch einfordern. Das hat nichts mit Durchsetzung per Gewalt zu tun, um das klarzustellen. Jeder muss seinen Teil beitragen. Vater und/oder Mutter bringt das Geld oder saubere Klamotten und lecker Essen und Sohnemann strengt sich in der Schule an. What's the deal? Beschimpfungen sind nicht drin, weder vom Vater noch vom Sohn.

1

Was möchtest Du wissen?