Warum soll man Kartoffelwasser wegschütten, im Eintopf aber ist es okay?

6 Antworten

Kartoffeln sind Nachtschattengewächse - diese enthalten in der Schale Gifte um sich vor Fressfeinden zu schützen. In grünen Kartoffeln ist die Konzentration sogar für uns Menschen zu hoch, daher diese immer wegwerfen! Nach dem Kochen der Kartoffeln geht ein teil dieser Gifte in das Kochwasser über - darum gehen einige Pflanzen auch ein, wenn man sie mit dem Kochwasser von Kartoffeln kocht. Kein gelernter Koch würde jemals das Kochwasser der Kartoffeln weiter verwenden! Es kommt immer in den Abguss!

Bei meiner Uroma, geboren 1886 und meiner Oma, geboren 1912 wurde das Kochwasser von Salzkartoffeln nie weggeschüttet.

Kartoffeln kamen damals ohnehin wohl nur am Wochenende auf den Tisch und das Kochwasser hielt danach noch mindestens zwei bis drei Tage für allerlei Suppen her. Dafür hatten meine Omas sogar Namen.

Das Kochwasser war durch den physikalischen Effekt der „Osmose“recht reichhaltig an Stärke und Geschmack aus den Kartoffeln. Warum sollte man es also nicht weiter verwenden?

Sicher wussten meine Omas nichts von Osmose, aber was Gut und Wertvoll war, das wussten sie. So wie die meisten Hausfrauen dieser Generation.

Leider ist diese Tugend in der heutigen „Wegschüttgesellschaft“ verlorengegangen.

Übrigens: haben meine Omas und ihre zahlreichen Kinder trotz oder vielleicht wegen der Suppen aus dem Kartoffelkochwasser nicht nur zwei Weltkriege überlebt, sondern sind sogar 86 und 94 Jahre alt geworden.

Die Weißheiten irgendwelcher Gesundheitspropheten können also nicht zutreffen

Hallo. Entscheidend hier ist Kochwasser MIT Schale oder OHNE. Ich hab es gerade leidvoll erlebt und bin immer noch matschig von der gestrigen Vergiftung. Erbrechen, Krampfwürgen, 42! Grad. Ggf mehr. Kopfschmerz, Schwindel, Halluzinationen ... Im Stern online ist ein ausführlicher Artikel. Versuche unter den Link anzustellen. Ich hatte die kräftige Brühe mit Gewürzen und Kräutern - aus ungeschälten Kartoffeln - am nächsten Tag für eine Gemüse Suppe hinzugezogen. Und erstaunlich wenig gegessen. Trotzdem kann ich mir die vergangene Nacht kaum anders erklären. Hab mit entsonnen, Oma war ein absoluter Kartoffelnarr. Hätte nie was verkommen lassen. Aber vor dem Wasser hat auch die gewarnt... Es sind die giftigen Alkaloide, die in und unter der Schale liegen. Entgegen der landläufigen Meinung, da würden die Vitamine sitzen. Größe, Alter, Zustand und Lagerung können den Alkeloid Anteil erhöhen. Bis zu einer tödlichen Dosis bei Kindern und älteren Menschen.

http://www.stern.de/tv/sterntv/602279.html?q=kartoffeln

Was möchtest Du wissen?