Warum soll man in der Schwangerschaft keinen rohen Fisch essen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Gefahr, die in rohen Nahrungsmitteln und nicht durchgebratenem Fleisch lauert heißt "Toxoplasmose". Ca. 80% unserer Bevölkerung hat diese Erkrankung bereits durchgemacht und ist daher dagegen immun. Um sicher zu gehen, ob Sie schon einmal Toxoplasmose hatten, können Sie sich beim Arzt testen lassen. Doch auch wenn Sie gegen Toxoplasmose immun sind, müssen Sie mit Rohmilchprodukten (Rohmilchkäse) zurückhaltend sein. In Rohmilch können Listeriosebakterien sein, die für das Baby schädlich sind. Käse aus pasteurisierter Milch ist hingegen ungefährlich. Lassen Sie sich an der Käsetheke beraten.

http://www.hallo-eltern.de/M_Schwanger/Ss-erlaubt.htm

Die potenziellen Krankheitskeime wie Listerien, Toxoplasmose, Salmonellen, Campylobacter, Escherichia coli (E. coli), Nematodenlarven oder Botulismus können durch alle rohen (bzw. ungenügend erhitzten) Fleischarten, auch Fisch, sowie Rohmilch, Rohmilchkäse und die Käserinde übertragen werden.

Im Fisch finden sich meistens Listerien und Nematodenlarven.

Rohe bzw. unerhitze Fleischprodukte können z.B. Carpaccio, Tartar, Mett, Hackepeter oder rohes Bratwurstbrät sein.

Bei Fisch muss man neben Sushi auf kaltgeräucherten Fisch (Forellenfilets, Räucherlachs), marinierte Fische (Hering) und vakuumverpackte Produkte aufpassen, da sich hier durch den Sauerstoffmangel in der Verpackung die Listerien besser vermehren können.

Je nach Immunsystem können die Infektionen mehr oder minder schwer ausfallen und bedürfen einer Behandlung. Gerade Ältere, Schwangere, Kinder und (Immun-)Kranke müssen aufpassen.

Alles Gute für die Schwangerschaft! :)

Was möchtest Du wissen?