Warum soll man eine Packung antibiotikum ganz aufbrauchen?

11 Antworten

Sei froh , dass es dir nach vier Tagen besser geht. Das heißt: Deine Bakterien sind empfindlich auf das Antibiotikum, es wirkt.

Aber nun ist erst die Zahl der Bakterien so weit reduziert, dass dein Körper "sich besser fühlt". Es sind noch einige übrig, die überlebt haben.

Wenn du das Antibiotikum absetzt, dann lernen die überlebenden Bakterien, wie man mit dem Antibiotikum umgehen kann, sie werden unempfindlich, resistent.

Noch Fragen?

Antibiotika sind aber auch schlecht für die Krankheitserreger und machen die platt. Alle. Wenn sie in der erforderlichen Menge (also zum Beispiel die ganze Packung) eingenommen werden. Und die sollen ja alle plattgehen. Restlos.

Wenn man aber nicht die gesamte Dosis nimmt, macht man viele Krankheitserreger platt - aber nicht alle - denen geht es zwar schlecht - aber die erholen sich wieder und wenn Du Pech hast, entwickeln die Widerstandskräfte gegen genau die Medikamente, die sie platt machen sollen.

Und wenn Du wieder krank wirst, wirken die Antibiotika nicht mehr, weil die Erreger resistent geworden sind. Das in einfachen Worten ... und klar sind Antibiotika (nicht alle..) schlecht für Leber - aber was ist Dir lieber?

Und fast noch schlimmer: Man kann die resistenten Bakterien weiter-verteilen. Wer da nicht konsequent ist, schadet also nicht nur sich selber.

2

Hallo alicay123,

es ist ganz wichtig, dass du das Antibiotika bis zum Schluss nimmst, damit die Bakterien gezielt beseitigt werden. Wenn du nach  ein paar Tagen aufhörst, kann es  sein, dass die Entzündung wieder ausbricht und dann kein Antibiotika mehr hilft. 

Nachdem du die Einnahme beendet hast, solltest du noch eine Woche warten und dann die Darmflora wieder aufbauen, da auch die "guten" Bakterien vernichtet werden.

Ich würde dir GastroMod empfehlen, es  ist gut verträglich, jeden Tag eine Kapsel nach einer Mahlzeit einnehmen.

Viel trinken und  vitaminreich essen.

Gute Besserung und liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?