Warum soll man denn den Islam verbieten und wieso werden Leute so naiv zu glauben der Islam wäre die einzige Religion die die schlimmsten Anschläge verübt?

30 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann zwar die Gedankengänge der Leute verstehen und teilweise nachvollziehen, die ein solches Verbot fordern, würde aber eher dazu tendieren, den (fundamentalistischen) Islam in seinen Dogmen und Inhalten zu "bekämpfen" als durch Verbote.

Dabei gehört insbesondere den islamischen (Hass- und Unterwerfungs-) Predigern, wie Pierre Vogel, Marcel Krass oder international Zakir Naik sehr viel mehr (mit Worten) auf die Finger geklopft, als es bisher geschieht und ihre angeblichen Beweise für die Richtigkeit der Religion als das bezeichnet, was sie sind, nämlich Schwindel.   

Ich halte da eine sehr viel intensivere Aufklärung der Muslime für notwendig, und dabei sehe ich ohne weiteres Möglichkeiten, das bereits aufgeklärte und nicht mehr in ihren Dogmen feststeckende Muslime mitwirken.

Danke für das Sternchen!

1


Hallo, ich verstehe etwas nicht.

So leid es mir tut, aber das merkt man den Ausführungen des Fragestellers an.


Seitdem eine Diskussion über den Islam entfacht ist und einige
muslimische Menschen nach Deutschland hergekommen sind,waren viele mal der Ansicht man könnte ja den Islam hier in Deutschland verbieten usw. und sofort. Nur mal ohne Witz, es leben schon seit einiger Zeit hier
Muslime, siehe Türken etc. Doch wenn auf einmal Flüchtlinhe mit im Spiel
sind, ja dann wirds wieder extrem. z.B Anschläge.

"Einige muslimische Menschen" ist eine zahlenmäßige Untertreibung. Außerdem waren nicht "viele mal der Ansicht man könnte ja den Islam hier in Deutschland verbieten usw. und sofort". In Deutschland ist die Religionsfreiheit in der Verfassung, dem Grundgesetz, verankert und wird von der Politik und der übergroßen demokratischen Mehrheit des Volkes nicht infrage gestellt! Allenfalls rechtsgerichtete Extremisten verfolgen solche Ziele - und es sind auch nur politische und muslimische Extremisten, die "Anschläge" planen und durchführen.


Man glaubt es sei dieser große Flüchtlingsandrang Schuld gewesen das es auf einmal so viel Anschläge in Europa gab. Hmm ok, ich kann ja
verstehen das man beunruhigt ist und es total schlimm findet das es zu
Anschlägen gekommen ist. Aber mal ehrlich, wären es keine islamistischen sondern christliche oder von einer anderen Religion extremistischen Anschläge gewesen, wärs doch genauso schlimm oder nicht? Mal abgesehen davon, es sind halt einfach Einzeltäter und jetzt ohne Quatsch, solche Leute sind einfach nur Idioten und keine ganz normalen Flüchtlinge.

Ohne Frage trägt "dieser große Flüchtlingsandrang Schuld" daran, dass in Deutschland die Anzahl von Diebstählen, Gewalttaten und Anschlägen angestiegen ist. Es macht wenig Sinn, das abzustreiten. Aber - und das ist das Wesentliche! -: es tragen daran die friedlichen und anständigen Flüchtlinge und Asylsuchenden keine Schuld, die vor Gewalt und Verbrechen in ihrer Heimat fliehen müssen und berechtigterweise in Europa und in Deutschland Schutz und Hilfe suchen und erhalten! Sie sind das Opfer, genauso wie die Bevölkerungen Europas, die unter in- und ausländischen Verbrechern, Gewalttätern und Mördern zu leiden haben. Sind die meisten Kriminellen, die sich als Flüchtlinge tarnen und das Gastrecht missbrauchen, nur von materiellen Motiven geleitet, sind sowohl z. B. die deutschen Rechtsextremisten als auch die muslimischen Extremisten menschenverachtende Fanatiker und gleich verabscheuungswürdig, ganz egal, ob sich ihr Fanatismus aus politischen oder religiösen Wahnvorstellungen speist. - Eine Bemerkung noch: es ist nicht zu leugnen, dass der mörderische Fanatismus von Muslimen vorallem religiösen Ursprungs ist! Christen oder Menschen anderen Glaubens sind nicht darunter!


Ich habe mir mal mir von einer Person eine ganz gute Meinung angehört
und da stimme ich auch zu, z.B, dass sowas passiert, weil manche Leute
einfach nicht lesen können. Ich kenne mich zwar mit dem Koran nicht aus, aber trotzdem ich einfach weiß das es nicht sein kann das sowas dort wie Menschen töten drin stehen soll. Wer z.B halt nicht lesen kann und einem ein gefälschtes Buch vors Gesicht hält, meint ihr die Person denkt dann was anderes? Wir müssten mehr Wissen ausstrahlen und nicht nur mehr Bildung entstehen lassen.

Religiöse Schriften wie der Koran sind sehr unterschiedlich auslegbar, und eine ganze Reihe von Stellen kann dahingehend ausgelegt werden, (mörderische) Gewalt auszuüben. Gewiss ist es ein Bildungsproblem, wenn Menschen nicht in der Lage sind, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen und lieber irgendwelchen Predigern folgen, die sie gegen andere Menschen aufhetzen und bis zu sinnloser, rücksichtsloser Gewalt gegen Unschuldige und sogar bis zur Selbstvernichtung fanatisieren, als sich selbst ein Urteil zu bilden.


Nunja, Anpassung. Gut, ich finde es auch nicht schön das man sich hier
in Deutschland wie Dreck benimmt oder jemanden angrabscht etc., doch ich habe auch mal welche gesehen die ganz gut erzogen sind oder sich sehr gut angepasst haben.

Das bezweifelt auch niemand, der bei Verstand ist! Es geht auch nicht um "Anpassung", sondern um Integrationsbereitschaft und Beachtung der Gesetze des Landes. Mit gegenseitigem Verständnis und Bereitschaft zu Toleranz ist ein Zusammenleben möglich.

Kommen wir nun zum Schluss, ich möchte gerne wissen, warum meist zu viel pauschalisiert oder verallgemeinert wird?

"Meist" ist unzutreffend! Für die pauschalierende und verallgemeindernde Minderheit trifft zu, was oben schon erwähnt wurde: mangelnde Bildung - nicht selten aufgrund intellektueller Minderbegabung -, fehlendes Wissen und Unfähigkeit zu differenzierendem Denken. Die Möglichkeit, auf solche Menschen sowie auf Fanatiker positiv einzuwirken, ist sehr begrenzt.

MfG

Arnold





Den Islam verbieten, natürlich aus dem einfachen Grunde, weil der Islam nicht bereit ist, die vom höchsten Souverän gemachten Gesetze als gültig zu akzeptieren....

Höchster Souverän ist ein einem freiheitlich, demokratischen Rechtsstaat... das Volk, bzw. dessen gewählte Vertreter.....

Daher kann der islam zu so einem Staat nicht passen, oder ?

____________________________________________________________

eine Religion verübt keine Anschläge... es sind eben allenfalls die Menschen, die an eine Religion/Ideologie/ glauben, oder sonst gegen irgend etwas terroristisch protestieren wollen...

Das ist sicher nicht nur die islamische Ideologie... es gibt und gab auch kommunistische und nazistische .. usw....Einstellungen, die zu einem Anschlag führten.....

Was aber nichts daran ändert, dass der Islam Grundgesetz feindlich ist und bleibt....und deswegen eigentlich verboten gehören sollte.....

leider haben die Richter, die die NPD NICHT verboten haben, dem Vorschub geleistet, dass sich auch eine verfassungsfeindliche moslemische Partei installieren könnte....

______________________________________________________________

Allerdings gibt es auch moderatere Muslime, die durchaus erkennen, dass so manches, was der Prophet geäußert hat... im Wandel der Zeit.. auch an Gültigkeit verloren hat.....

Solche Menschen können und dürfen natürlich gerne auch zur BRD gehören, und auch deren Islam-Verständnis.....

Stimmt es das viele türken/innen aus Europa zurückkehren werden zur Türkei?

Wenn die türkei neue arbeiter bzw arbeitnehmer benötigt?

...zur Frage

Ist der Islam die Religion des Friedens?

Und haben die Anschläge nichts mit dem Islam zu tun?

...zur Frage

Wieso sind Türken zum Islam konvertiert?

Hallo, die Frage steht oben. Mich interessiert es, warum die Türken zum Islam konvertiert sind. Ich bin selber Türke und habe herausgefunden dass die Türken früher (zur Zeit von Dschingis Khan) den Tengrismus als Religion hatten. Habe gehört dass der Tengrismus dem Islam ähneln soll. Wurden die Türken gezwungen, zum Islam zu konve´rtieren oder war das freiwillig?

Danke im Voraus!

Mfg. Ibo

...zur Frage

Warum ist unsere Gesellschaft so negativ auf muslimische Flüchtlinge/Asylanten eingestellt, bzw. so unfähig zu differenzieren?

Ich kann ja die Ängste der Bevölkerung sehr gut verstehen, dass z.B. durch den Islam immer häufiger Anschläge bzw. Straftaten ausgehen und man sich deshalb vor Muslimen stetig mehr fürchtet. Auch die Frauen, die von solchen Asylanten unsittlich berührt werden. Ist ja alles kein Thema. Nur, sieht man denn nicht, dass solche kriminellen Sachen nur von einer Minderheit der Asylanten begangen wird? Und, dass die Mehrheit hier in unserem Land ein neues besseres Leben aufbauen möchte? Damit möchte mich eigentlich sagen: Haben die Leute die Fähigkeit zu differenzieren verloren? Es werden immer wieder alle Menschen, die etwas mit dem Islam zu tun haben, unter Generalverdacht gestellt. Das ist doch einfach nur unfair den Flüchtlingen gegenüber. Denn damit tut man denen sehr weh, die nicht so sind. Auch wenn man die Grenzen zu machen würde.

Ich meine man hat doch zu Zeiten des Dritten Reiches gesehen, was passiert wenn man bestimmte Gruppen/Religionen einfach über einen Kamm schert und so die gesamte Gruppe verurteilt ohne zu differenzieren. Ihr müsst doch mal sehen, dass so eine Denkweise alles nur verschlimmert.

Und die Menschen, die immer als "Gutmenschen" bezeichnet werden handeln so wie sie handeln, weil sie solche Zeiten, wie 1933- 45 nicht mehr haben möchten. Diese Gefahr geht aber davon aus wenn wie gegenwärtig halb Europa politisch immer weiter nach rechts rückt. Ich verstehe einfach nicht, dass das z.B. AfD-Wähler einfach nicht begreifen.

...zur Frage

Wie leben muslimische Frauen in Deutschland?

Im Rahmen eines Schulprojektes, beschäftige ich mich zu Zeit mit dem Thema: "Die Frau im Islam". Zur Zeit stelle ich mir die Frage, wie leben eigentlich muslimische Frauen in Deutschland? Danke im Vorhaus :)

...zur Frage

Was haben eigentlich so viele Leute gegen den Islam?

Es ist mir unbegreiflich. Ich meine das, was der IS macht, all die Anschläge, etc, haben nichts mit dem Islam zu tun. Ich kann verstehen wenn man sagt, dass man etwas gegen den IS hat.  Aber doch nicht gegen den Islam. Wenn man sich damit auseinandersetzen würde, wüsste man auch, dass der Islam eine sehr friedliche Religion ist.
Dennoch werden in Deutschland Mädchen, die ein Kopftuch tragen, immer wieder komisch angeguckt ich spreche aus Erfahrung. Es ist ja kein Geheimnis, dass viele Vorurteile haben. Aber warum? Andere Religionen werden ja auch akzeptiert. Warum ist das beim Islam anders?
Ich freue mich über sachliche antworten, lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?