Warum soll man den Wein vor dem Genießen in den Dekanter füllen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

karaffieren, dekantieren

Dekantieren ist die Trennung von Feststoffen (Sediment; Deutsch: Bodensatz) aus einer Flüssigkeit (genauer: aus einer Suspension).

Somit sollte man Weine, die Feststoffe (Weinstein und Bodensatz) aufweisen, vorsichtig umfüllen (möglichst 1 bis 2 Tage vor dem Genuss Flasche ggf. schütteln, dann aufstellen – damit sich die Feststoffe absetzen und dann kurz vor dem Gebrauch öffnen und gleichmäßig über einer Taschenlampe in die Karaffe füllen – stoppen, wenn der Satz zum Hals kommt – die Reste kann man ggf. „filtern“ (Kaffeefilter) und dann doch noch trinken).Viele Weine brauchen das daher gar nicht.

Karaffieren ist die Bezeichnung für das Umgießen einer Weinflasche in eine Dekantierkaraffe oder einen anderen Behälter zum Zweck des Lüftens (Sauerstoffkontakt). Im Gegensatz dazu steht beim Dekantieren (frz. décanter) das Trennen vom Depot (Bodensatz) im Vordergrund. Recht häufig wird aber unter Dekantieren beides verstanden.

Bei jungen Wein, der noch etwas „altern“ dürfte, kann das Belüften diese Alterung beschleunigen - Sauerstoff tut vielen Weinen gazn gut.

Alte Weine sollte man wegen der Schwebstoffe durchaus dekantieren, muss aber darauf achten, das sie nicht zu viel Luft (Sauerstoff bekommen), weil sie sonst ggf. oxidieren und dann „alt“ oder „verdorben“ schmecken.

http://www.originalverkorkt.de/2010/02/das-dekantieren-und-karaffieren-von-weinen/

(auch wikipedia und wein-plus als Quellen)

Für viele Weine ist es nicht nötig (sieht aber toll aus) - ein großes Glas mit wenig Wein kann den gleichen Zweck erfüllen.

Es gibt Weine die zunächst einen eher üblen müffelnden Geruch haben. Diese werden durch die Luftversorgung beim Dekantieren dann angenehmer im Geruch. Dekantieren ist m.E. nicht nur für alte Weine. Im Gegenteil, ein sehr alter Wein könnte umkippen d.h. zu Essig werden, wenn zu schnell zuviel Sauerstoff an ihn gelangt.

durch den Sauerstoff entfaltet der Wein wohl noch ein besseres Aroma

Ein guter Wein muss atmen... ;)

Er bekommt durch den Dekanter mehr Sauerstoff, wodurch er mehr Geschmack erhält. Das erkennen aber nur wirklich gute Fein- und Weinschmecker.

Dann ist die bestimmt auch aufgefallen, dass dies nur bei rotem Wein gemacht wird?

Während das Dekantieren von Rotwein ein geläufiger Vorgang ist, geriet das Dekantieren von Weißwein in Vergessenheit. Im 19. Jahrhundert war es dagegen durchaus üblich, gehaltvolle Weißweine bewusst in der Karaffe zu servieren. Heute setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass gewissen Weißweinen die »Belüftung« genauso gut tut wie gewissen Rotweinen.

http://www.weinkenner.de/weinpraxis/servieren-des-weins/das-dekantieren-von-weisswein.html

0

damit sauerstoff die sulfite und tannine verweht.. ja:bei rotwein

dann kann der atmen, spaß, das ist bei cognac, es sieht einfach viel besser aus

Bei älterem Wein macht man das. Ansonsten Mumpitz .

Was möchtest Du wissen?