Warum soll man Christ werden? Wir kann man Gott begegnen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo,

im Leben hat man so viele Fragen - und bei Gott findet man alle Antworten. Der natürliche Zustand des Menschen, ist mit Gott Gemeinschaft zu haben - so dies nicht der Fall ist, fehlt ihm das Wichtigste. Mein Leben hat sich so sehr zum Positiven verändert und ich habe gelernt, was Glück, Liebe und Dankbarkeit ist.

Wie Du Gott begegnen kannst, da gibt es so viele Arten, wenn Du wirklich suchst, wird Er sich von Dir finden lassen auf die für Dich genau stimmende individuelle Art. Du kannst gerne auf meiner Homepage (http://www.elfengrau.de) im Forum weitere Fragen stellen, da gibt es auch ein paar hilfreiche Themen für Dich.

Wünsche Dir, das Du Gott findest Viele Grüße

Genau das sagen auch die die an den Heiligen Handfeger glauben.

0

Christ sein bedeutet, eine Beziehung zu Jesus Christus zu haben. Wenn das stimmt, was in der Bibel über Jesus, Gott und die Menschen steht, dann lohnt es sich allemal, Christ zu werden. Dann ist man an der Quelle des Lebens - und das in Ewigkeit!
Wie begegnet man Gott? Da gibt es viele Möglichkeiten: Im Gebet, im Lesen der Bibel, in der Natur, in der Gemeinschaft mit anderen Christen,...
Gruß wiele

Ich bin Christ, weil mein Leben sonst sinnlos wäre. Die Frage: wo komme ich her, wo gehe ich hin, wurde mir durch die Bibel und den Glauben an Gott besser beantwortet als durch die Evolutionstheorie, die viel mehr Glauben verlangt als der Glaube an einen allmächtigen, allwissenden und allgegenwärtigen Gott, der es gut mit mir meint, der mich liebt und will, dass ich nach diesem Leben für immer und ewig bei ihm bin.

Gott kann man im täglichen Leben begegnen. Doch zunächst muss man sich auf ihn einlassen, d.h. man muss erst mal glauben, dass es ihn gibt. Näheres erfährt man durch Bibellesen (Erst mal Neues Testament, z.B. Neues-Leben-Bibel (moderne Übersetzung).

Empfehlung an alle, die Gott kennen lernen möchten: Bibelfernkurs (kostenlos) über:

http://www.stimme-der-hoffnung.de Gruß bluetopas

respekt ^^ schöne Antwort... meine Welt ist es (noch) nicht... ich bin eher bei der "Evolutionstheorie" zuhause.

Aber danke und Lg, Markuz (dh)

0

Um Gott begegnen zu können, muß man einen bestimmten Zustand erreichen, den die Inder Sammadhi nennen.
Jesus hat auch einmal über diese Bedingung gesprochen, als ihn jemand danach fragte. Er sprach in dem Zusammenhang von der "zweiten" Geburt - und als der Fragesteller meinte, er kann ja nicht wieder in den Mutterleib zurück, sagte Jesus, daß der Mensch, der ja in seiner materiellen Form von seiner Mutter geboren wurde("durch das Fleisch"), wenn er Gott begebnen möchte auch durch den Geist geboren werden muß.
Diese Geburt durch den Geist haben die Jünger Jesu zu Pfingsten erlebt, da wurden sie vom Heiligen Geist durchdrungen.
Jede große Religion verfolgt ursprünglich dieses Ziel. Auch alle traditionellen indischen Yogaformen haben das Ziel, daß die Übenden einen Zustand erreichen, der es ihnen ermöglicht, im Sammadhi sein zu können.
Seit 1970 ist es nun dank einer großartigen indischen Heiligen und Lehrerin möglich, diesen Zustand zu erreichen, ohne jahrelang zu trainieren oder sich zu quälen.
Durch die Medidationstechnik des Sahajayoga ist es möglich, Gott zu begegnen.
Deshalb: Man muß kein Christ werden, um Gott zu begegnen! Gottes Geist weht überall!

Ja und die erdrückende Last Deines Karma, die kannst Du als Hinduist auch mitschleppen!! Vielleicht um sogar als Tier wiedergeboren zu werden!! Der Sohn Gottes, Jesus Christus, bietet dagegen vollständige ERLÖSUNG an und Rückkehr in das Reich des Vaters (Gottes). Vertraue Jesus, sein Arm ist stark genug um Dich und mich zu retten!! Er sagt von sich, dass nur er das kann. Joh. 14:6

0
@holyscripture

Na servas, du drohst ja ganz schön mächtig - siehst du, deswegen wollen so viele mit dem Christentum nichts mehr zu tun haben, obwohl durch Christus alle erlöst werden können - eben auch solche, die keine "Christen" sind. Christus war ja auch kein Christ, er war Jude!

0

Hallo Lexxos!

Es gibt 2 Arten von Christen:

a.) welche, die es nur dem Namen nach sind

b.) welche, die es im Herzen sind

Zu den ersten gehören die, die Wert darauf legen, alles das zu tun, was Menschen unter Christsein verstehen (zur Kirche gehen, gute Werke, Wallfahrten, Spenden etc.) Sie tun es, um sich den Himmel zu verdienen. Sie tun es, um sich selbst darzustellen. Doch ihr Herz bleibt leer und unbefriedigt.

Die zweiten sind die, die im Herzen glauben, dass Jesus Christus für sie am Kreuz gestorben ist und Sühnung getan hat für ihre Sünden. Ihre Zukunft wird im Himmel sein und sie sind glücklich.

Gott kann man begegnen durch das Lesen der Bibel. Denn es ist Gottes Wort an uns Menschen.

VG Netie

Schau dir doch mal dies an. Murphy zieht auch oft Vergleiche zur Bibel. Er sagt es kommt nicht darauf an an was man Glaubt ob an Gott, Alla, Buddah und was es sonst noch alles Gibt an religionen. Es kommt auch nicht darauf an welche Ritualen man macht und so weiter sondern das man "GLAUBT" denn wenn man an irgendetwas Glaubt dann gehen die eigenen Wünsche auch in erfüllung und man fühlt sich erretet. Das ist die Macht unseres Unterbewusstseins. < < < < <

Dr. Joseph Murphy Die Macht Ihres Unterbewusstseins

Dr. Joseph Murphy hat uns etwas zu sagen. Sein Klassiker hat bereits 65 Auflagen erlebt und ist noch immer ein Bestseller.

UnterbewußtseinDie Existenz und der enorme Einfluß unseres Unterbewusstseins ist heute eine Binsenweisheit. Auch darüber schreibt Dr. Murphy. Seine Botschaft ist aber eine andere: Nicht das Unterbewusstsein hat die Macht, sondern wir haben die Macht. Wir können bewusst auf das Unbewusste einwirken.

Wir kennen viele Aspekte dieser Macht: Sich selbst erfüllende Prophezeiungen, .....

http://www.methode.de/bu/dmb/timurphy.htm < < < < < Ich hoffe ich konnte dir damit einwenig helfen.

Lg Flöich

Es ist ein erheblicher Unterschied, ob man nur an irgendetwas glaubt, damit man sich besser fühlt, oder ob es Gott tatsächlich gibt und man sein Leben Gott anvertraut.
Wenn es nur darum geht, irgendwas zu glauben, dann ist dieser Glaube nicht zu viel nütze!
Gruß wiele

0
@deifelschen

doch meiner meinung nach schon denn mit dem Glaube an etwas beeinflusst man sein eigenes Unterbewusstsein. Wie Dr. Joseph Murphy Gut schreibt.

Lg Flöich

0

Ich schreibe hier mal, was meine ERfahrungen sind:

Es "reicht" nicht, zu wissen, daß es einen Gott gibt. In der Bibel steht dazu:

"Die Teufel glaubens auch und zittern."

Wir sollen auch dem, was Gott sagt, gehorchen. Alle Menschen haben gesündigt und haben deshalb ihr Recht verwirkt, mit Gott Gemeinschaft zu haben.

Gott hat diesen Sund überbrückt damit, daß Jesus Christus in seiner großen Liebe stellvertretend für uns die Strafe auf sich nahm.

Wer dieses Opfer für sich in Anspruch nimmt, der ist frei von seiner Schuld und kann nun ganz frei in Gemeinschaft mit Gott treten.

Wer dies nicht tut, bleibt unter dem Zorn Gottes.

Das ist wichtig zu wissen, denn wir haben hier zu Erdenzeiten uns zu entscheiden, ob wir in der Ewigkeit bei Gott sein wollen, oder ob wir dahin gehen, wo es für den Teu.fel und seine Engel bereitet ist. Ursprünglich. Seit dem "Sündenfall" auch für Menschen - die Gottes Rettungsangebot nicht wahrnehmen.

Es liegt völlig an Dir, was Du tust. Aber Du sollst wissen, daß Dein Tun Folgen hat - für die Ewigkeit!

christ zu werden ist allein deine entscheidung...

nun zu deinen fragen...

warum sollst du christ werden???

gute frage... wenn du christ wirst lebst du dein leben mit gott... deine charaktereigenschaften verbessern sich... du wirst glücklicher... wenn du eine gemeinde hast hast du menschen die immer für dich da sind egal was passiert... usw...

UND DAS GEILSTE IST DU KOMMST IN DEN HIMMEL...

wie du gott begegnen kannst...

ganz einfach geh in eine gemeinde, regelmässig, lerne ein paar leute kennen und rede mit ihnen das ist das beste was du machen kannst... der rest kommmt von gaaaanz alleine...

Wen es interessiert. Hier ein super Buch von einem ehemaligen Hindu-Guru, der an über 700 Universitäten, auch an der HAVARD-Universität gesprochen hatte!! Zur Person: Rabindranath R. Maharaj, stammte aus der höchsten Kaste, der Brahmanenfamilie, sein Vater war ein Avatar (besonders hohe Gottheit in Indien). Buchtitel: "Der Tod eines Guru" bei CLV.de clv.de/index.php?sid=x&shp=oxbaseshop&cl=details&anid=118

Wie man Gott begegnen kann? Du könntest ihn einfach mal bitten, dir zu begegnen (man kann ganz normal mit Ihm reden). Wenn Du ernsthaft dafür offen bist, wird Er sich diese Gelegenheit sicher nicht entgehen lassen...

Wie jeder selbst bestimmte und intelligente Mensch wissen sollte: es gibt keinen Gott! Daher ist es auch unsinnig, Christ zu werden... oder Moslem, oder.... der grosse Frosch-Anbeter! Es gab in den letzten Tagen einen überfälligen Artikel im Spiegel, der das Thema ausführlich behandelt. Lesen!

Hallo

Wen du nicht christ werden möchtest dan musst du das auch nicht:)

Wen du das doch möchtest,

So wie ich, dan bete einfach mahl zu ihm.

Allerdings geht das nicht gerade beim ersten mahl,

Aber wen du das jeden abend tust,Bin ich mir zu 99% sicher,

Das du irgenteinen traum ein bild, oder so was änliches von

Gott sehen wirst. Genau so ist mein vater und uch zum glauben gekommen.

Von da an gehen wir jeden sonntag zur kirche.

Und manchmal passieren uns nach dem beten unglaubliche wunder.

Aber das entscheidest ganz aleine du.

geh mal in den sonntäglichen gottesdienst. da erfährst du einiges

Was möchtest Du wissen?