Warum soll man Babys und Kleinkindern keine Ziegenmilch geben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wo hast Du denn den Quatsch gelesen? Dann wäre ich, meine Cousinen und Cousins und alle unsere Kinder schon tot, wir vertragen alle keine Kuhmilch und wurden mit Ziegenmilch groß gezogen (deshalb können wir auch so gut meckern - grins).

Habt Ihr Ziegenmilch schon kurz nach der Geburt bekommen, so in den ersten drei Lebensmonaten?

0

Babys und Kleinkindern unter 12 Monaten sollte man (frau) weder reine Ziegenmilch, noch reine Kuhmilch (oder anderre reine Milchsorten) verabreichen, da der Eiweißgehalt für Kinder dieses Alters einfach zu hoch ist. Es könnte zu Nierenproblemen kommen. Babynahrung auf Ziegenmilchbasis ist hingegen eine gute Alternative, wenn man sein Baby möglichst natürlich ernähren möchte.

Ziegenmilch ist der menschlichen Muttermilch deutlich ähnlicher als Kuhmilch und wird in Säuglingsnahrung als unveränderte Vollmilch zugesetzt, während Kuhmilch in der Babynahrung erhebliche Umwandlungsschritte erfahren muß, damit der Säugling diese verträgt.

Viele Babys, die konventionelle Babymilch auf Kuh-und/oder Sojamilchbasis nicht vertragen, kommen mit Babymilch auf Ziegenmilchbasis hingegen sehr gut zurecht. Anders herum scheint es hingegen keine Babys zu geben, die auf Ziegenmilchbabynahrung allergisch reagieren, aber Kuhmilch-/Sojamilchbabynahrung vertragen.

Seit August 2013 íst Säuglingsnahrung auf Ziegenmilchbasis übrigens (endlich!) EU-weit anerkannt und offiziell zugelassen.

Meine Geschwister haben als Kleinkinder alle Ziegenmilch getrunken und es gab nie Probleme Als Babys gabs natürlich Muttermilch abersobald sie entwöhnt waren gings los.

LG Sikas

Was möchtest Du wissen?