Warum soll Körperverletzung mit Todesfolge nicht so schlimm sein?

7 Antworten

Das hat etwas mit dem sogenannten Handlungsunrecht zu tun. Man unterscheidet typischerweise zwischen Handlung- und Erfolgsunwert.

Also Erfolgsunrecht bedeutet hierbei, dass der Tod einer anderen Person eingetreten ist, also dass das Ergebis (Unrecht) objektiv vorliegt. Das ist bei Totschlag (§212 StGB) und Köperverletzung mit Todesfolge (§227 StGB) ja identisch.

Der Handlungsunwert beschriebt hierbei die innere moralische Einstellung (persönliche Verwerflichkeit). Das ist bei Totschlag höher, da sich der Vorsatz auf die Tötung bezog, während sich der Vorsatz bei der Köüerverletzung mit Todesfolge nur auf die Körperverletzung bezog. Der spätere Todeseintritt geschieht damit nur fahrlässig. Also ist der Handlungsunwert milder als beim Totschlag und wird somit weniger scharf bestraft.

Dennoch sind beide Straftaten im Sinne des §12 StGB Verbrechen und keine Vergehen (Straftaten die mit mindestens 1 Jahr Freiheitsstrafe bedroht sind).

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

"Eine nicht so schwere Straftat" ist jetzt auch keine so präzise Beschreibung. :)

Jedenfalls ist ein Mord eine andere Sache als die Körperverletzung mit Todesfolge, bei letzterer bestand zwar oft eine Verletzungsabsicht, der Tod war jedoch nicht geplant. Oft sind dies Handlungen, die im Alkoholrausch passieren, bei denen z.B. spontan zugeschlagen wurde, ohne aber den Tod des anderen im Voraus zu planen.

Dennoch können bei solchen Dingen 5 Jahre Haft drin sein (oder mehr). Es kommt immer auf die genauen Umstände an.

https://dejure.org/gesetze/StGB/227.html

Weil es etwas anderes ist, als Beispiel, jemandem aufs Maul zu hauen, der dann z.B. blöd fällt und blöder Weise stirbt als ihn von vorne herein absichtlich abzumurksen.

Auch das Weh tun..... ist nicht gleich weh tun.

Es ist schon ein Unterschied, wenn man jemandem weh tun will - ihm aufe Fresse hauen, ihm weh tun will - ihm ein paar Finger bricht, ihm weh tun will - ein Auge aussticht, ihm weh tun will - ihm die Rübe langsam runterschneidet.

Nicht das Endergebnis zählt (ok, auch aber nicht nur), sondern auch der Grad der Intensität der beabsichtigten Tat und was draus wird.

Anzeige wegen Körperverletzung zurück nehmen - ist das möglich?

Guten Abend,

der Sohn meiner Freundin wurde am Wochenende von ca 5 Kerlen geschlagen. Das Opfer hat bei der Polizei Anzeige erstattet.

Diese Kerle haben jetzt Zuhause beim Freund des Opfers eingebrochen. Das Opfer hat jetzt Todesangst!!

Kann das Opfer die Anzeige morgen früh zurück ziehen? Ist das möglich? Er hat Angst um sich und seine Familie!!! Was soll er tun? Die Täter sind skrupellose!

Danke für jede Hilfe!

Liebe Grüße

...zur Frage

Kann ich als Opfer den Täter Opfer Ausgleich Verweigern?

Hallo, heute fand eine Verhandlung vor dem Jugendgericht statt in der ich als Geschädigte beteiligt war. Es ging um Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der materielle Schaden beläuft sich auch 900 Euro.

Ein Urteil wurde nicht gesprochen, das Verfahren wurde eingestellt. Ich wurde ohne gefragt zu werden als Opfer zu einem Täter Opfer Ausgleich verdonnert. Im Gespräch nach dem Verfahren mit der Staatsanwältin habe ich erfahren, dass wenn ich als Opfer nicht an dem TOA teilnehme, dass das Verfahren ohne Konsequenzen für die Täterin bleibt und einfach eingestellt wird.

Meine Schadensersatzforderungen müsste ich dann wieder auf eigene Kosten vor dem Zivilgericht geltend machen.

Ich finde das nicht fair. Ich bin ohne verschulden Opfer einer Straftat geworden. Ich möchte mich mit der Person die mir das angetan hat nicht mehr auseinandersetzten. Warum werden meine Rechte so mit den Füßen getreten?

Kann ich mich wirklich nicht gegen diese Gerichtsentscheidung wehren?

...zur Frage

Strafe für Täter bei Aussageverweigerung?

Wenn ich als Opfer einer vorsätzlichen Körperverletzung meine Aussage bei der Gerichtsverhandlung verweigere(Ehefrau) bekommt der Täter (Ehemann) eine mildere Strafe????

...zur Frage

Unfall mit Todesfolge, warum gibt es keine härteren Strafen?

Welche Strafe steht an bei einem Unfall mit Todesfolge wenn der überlebende Autofahrer die Schuld hat und ohne Alkoholeinfluss war? Warum wird man nicht zu lebenslanger Haft verurteilt, da es fast wie Mord ist?

...zur Frage

Ich bin Opfer einer Körperverletzung. ich möchte den Täter nicht anzeigen mein Chef aber für meinen Ausfall entschädigt werden. Geht das ohne Anzeige?

...zur Frage

Vorladung. Was tun?

Opfer gibt an vom Täter geschlagen worden zu sein. Opfer zieht diese Angaben Tage später wieder zurück mit der Begründung falsche Angaben gemacht zu haben. Täter und Opfer werden vorgeladen , beide als Beschuldigte. Täter wegen einfachen vorsätzlichen Körperverletzung, Opfer wegen Verdacht auf falsche Anschuldigung. Eine Anzeige oder ein Strafantrag wurde weder vom Opfer, noch von der Polizei erstattet. Was geschieht als nächstes ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?