warum soll grüner Tee mit einer Wassertemperatur zwischen ca. 70°C und 90°C zubereitet werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

also: grüner tee enthält sehr viele catechine (bitterstoffe) welche sich ab ca. 80°C sehr gut in wasser lösen. darunter weniger gut. nicht jeder grüne tee enhält gleich viel catechine, deswegen kann man manche sorten problemlos bei 90°C aufgießen, manche (Gyokuro z.B.) sollte man sogar zwischen 50-60°C aufgießen. Manche Grüntees werden bei kochendem Wasser einfach ungenießbar! Bitter, sauer, widerlich! Am besten immer an die Zubereitungsempfehlung halten und nur experimentieren, wenn man weiß was man tut;):

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Martinbo
15.10.2010, 16:59

Es geht um die Tannine und die Catechine, von denen man nicht unbedingt so viele wie möglich im Tee gelöst haben will. Generell gilt: chinesischer Grüntee wird heißer aufgegossen als japanischer!

0
Kommentar von PharmazeutB
15.10.2010, 17:06

also bist du der meinung, dass es nur um die löslichkeit der gerbstoffe geht?

will heißen, höhere temperatur = mehr gerbstoffe = bitterer, aber gesünder?

0

Grüner Tee ist nicht fermentiert, weshalb alle seine Inhaltsstoffe noch reichlich erhalten sind. Kochendes Wasser würde sie zertsören ("verbrennen"). Daghegen werden sie werden bei schonenden Aufgüssen nach und nach freigesetzt und könne ihre wohltuende Wirkung entfalten. Beim ersten Aufguss sollte der Tee nur „gewaschen“, also von Staub, Gerbstoffen und einem Großteil des Koffeins „Tein“ befreit werden. Ab dem zweiten Aufguss wirkt der Tee deshalb nicht mehr auf-, sondern anregend und ist - ohne Milch und Zucker - angenehm zu genießen. Beim zweiten Aufguss geben die Teeblätter vor allem ihre Fluoride ab, die für den Zahn- und Knochenbau wichtig sind. Bei den folgenden Aufgüssen werden nach und nach Vitamine, Tannin, Zink, Cholesterol, Flavonamide und Katechine freigesetzt, die den Menschen fit halten und vorbeugend gegen viele Zivilisationskrankheiten wirken: vom zu hohen Blutdruck und Cholesterinspiegel über Osteoporose und Arteriosklerose bis zum Herzinfarkt oder Schlaganfall - und sogar bis hin zu verschiedenen Formen der Krebserkrankung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Martinbo
17.10.2010, 14:50

das heiße wasser macht doch im grünen tee eigentlich nichts kaputt, dafür sind die verbindungen alle viel zu stabil! durch die oxidation beim schwarztee werden, denke ich, einige inhaltsstoffe (die catechine reagieren mit dem luftsauerstoff soweit ich weiß) zerstört bzw. reagieren, so dass man ihn heißer aufgießen kann. ich wasche eigentlich nur pu erh und oolong, japanischen grünen tee sowieso niemals!

0

Damit nicht zuviel Gerbstoffe aus dem Blatt gelöst werden und die Vitamine besser erhalten bleiben, sollte Grüner- Tee bei der Zubereitung nicht mit kochendem Wasser überbrüht werden.

http://www.teeauslese.de/Zubereitung.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PharmazeutB
15.10.2010, 17:04

das mit den vitaminen kann ich mir nicht vorstellen! wenn, welches vitamin geht kaputt?

0

Weil sich dann die Geschmacksstoffe am besten entfalten und nicht zerstört werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PharmazeutB
15.10.2010, 16:56

welche geschmacksstofffe?

0

Schmeckt besser. (wissenschaftlich genug?) ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PharmazeutB
15.10.2010, 16:57

ja, danke! :-)

0

Was möchtest Du wissen?