Warum soll ein kaputter Spiegel Unglück bringen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die erste Antwort war schon korrekt. Glas zu fertigen war sehr schwierig, glattes Glas mit Spiegelfläche war noch schwieriger und daher sehr teuer.

Für die meisten Menschen war ein Spiegel früher unerschwinglich und im Durchschnitt mußte man sieben Jahre arbeiten, um sich einen Spiegel leisten zu können.

Wie bei vielen Aberglauben steckt halt etwas dahinter, was heute kaum noch eine Grundlage hat.

Mehr Infos gibt es auch unter http://www.spukwelten.de/forum/parapsychologie-wissenschaft/aberglaube-und-sein-ursprung/134-spiegel-zerbrochen-7-jahre-pech/

ich halte natürlich nichts davon, ist ein Aberglaube. Woher er kommt? Nun, ich denke, ein Spiegel, spiegelt das Leben und die Menschen glaubten halt, dass es schlimm ist, wenn gespiegeltes Leben zerbricht. Nicht ganz so schlimm, wie echtes Leben, daher "nur" 7 Jahre.Außerdem waren Spiegel teuer, wie oben schon erwähnt und man wollte vielleicht Kinder damit abschrecken mit Spiegeln zu sorglos und unvorsichtig umzugehen. Schwarzte Pädagogik!

Das ist uralter Aberglaube. Vielleicht waren Spiegel fürher so selten und so teuer dass es eine Tragödie war, wenn einer zerbrach und man hat das deshalb so gesagt. Nur eine Vermutung.

wenn der spiegel nur zu einem 7tel kaputt ist, hast du nur ein jahr pech :)

Was möchtest Du wissen?