Warum so kurze Krankschreibungen?

12 Antworten

Zwei Tage (auch bei einer Grippe) ist meist das Maximum.

Wenn Grippe diagnostiziert wurde, ist es eher ungewöhnlich, dass man nur für 2 Tage krank geschrieben wird. Oder ist für Dich jeder kleine Schnupfen eine Grippe?

Ich persönlich habe eher das Problem, dass wenn ich mal zum Arzt gehe, man mich immer gleich für minimum eine Woche aus dem Verkehr ziehen möchte und ich bettel, dass man doch vielleicht erst mal 3 Tage die AU ausstellt, da ich davon ausgehe, dass ich dann wieder fit genug bin.

Kann aber sein, dass Patienten, die dauernd "irgendwas" haben, nicht mehr ganz so ernst genommen werden.

Nein,ich renne nicht für jeden Schnupfen zum Arzt.Meine Arztbesuche liegen bei gerade mal 1-2 Mal im Jahr.Ich gehöre eher zu den Arbeitnehmern,die sich selten krankschreiben lassen! Falls Du das meinst.

0
@Gritt

Dann ist das ungewöhnlich und ich würde den Arzt wechseln.

1

"Statt dessen muss man ständig neu hinrennen, wenn es nicht besser wird" - eben. Und WENN es besser wird, dann machen sich haufenweise Arbeitnehmer 'nen schönen Lenz.

Eine Erkältung ist keine Grippe, und der Arzt ist kein Gott. Er kann nicht wissen, ob man mit Erkältung nach zwei Tagen wieder arbeitsfähig ist oder nicht. Wer wirklich eine Grippe hat, hat drei Wochen lang hohes Fieber und schwere Krankheitserscheinungen und wird nicht nur für zwei Tage krank geschrieben.

Ja, es ist wohl normal, dass Ärzten, die mit Krankschreibungen leichtfertig umgegangen sind, etwas besser kontrolliert werden und entsprechend verantwortlicher damit umgehen.

Ich bin seid über 20 Jahren dort.Und leichtfertig ist der nie damit umgegangen.Nur sein Patientenstamm ist so groß geworden,das er eine Ärtzin mit reingenommen hat.Seid dem hat sich vieles verändert.

0

Man KANN auch u.U. mit einer Grippe nach 2 Tagen wieder gesund sein (ist MIR mal passiert)- als das Fieber die 41°C Marrke erreicht hatte, mußte ich den Notarzt rufen. Ich dachte echt ich sterbe. Aber so etwas ist halt echt nicht die Regel, daß man nach 2 Tagen wieder gesund ist. Für normale fiebrige Erkältungen rechne ich normal schon mindestens! 5 Tage (selten geht das kürzer ab)

Der Arzt war selbst erstaunt, als ich an Tag 4 wieder arbeiten wollte. Einen Tag Ruhe danach habe ich mir schon gegönnt. Und das war sicher richtig so.

Aber bei einer Krankschreibung sollte echt vom Regelfall ausgegangen werden, dieses ständige Hingeschleppe zum Arzt verzögert den Heilungsprozeß und das ganze Wartezimmer wird obendrein noch angsteckt. Wenn der Arzt gerne Hausbesuche macht, (aber dann bitte nicht auf Kosten der Krankenkasse) soll er gerne kürzer krankschreiben.

1
@Silo123

@Silo123 : Man kann mit einer Erkältung auch mal 41 Grad Fieber haben - aber man kann von einer Grippe nicht in zwei Tagen genesen.

@ Gritt: Ich kenne deinen Arzt und seine Gepflogenheiten nicht. Wenn du mit ihm unzufrieden bist, solltest du ihn wechseln.

1
@Silo123

Genauso sehe ich das auch.Und nun geht das Ganze wieder von vorne los.Nun überlege ich ob ich wieder zum Arzt renne oder trotz der Magen-Darm Grippe arbeiten gehe.Denn weg ist da immer noch nix.Ich war nicht mal beim Arzt drin,konnte ihm keine Angaben machen.Bekam Krankmeldung,Medis verschrieben...fertig.

0
@Gritt

Ja das ist lästig, und so ist das gar nicht erlaubt. Ohne persönlichen Kontakt und Untersuchung darf er keine Krankschreibungen unterschreiben. Die Arzthelferin hat dich ja quasi krank geschrieben. Da ist womöglich auch zu befürchten, dass er gegenüber der Krankenkasse eine Untersuchung abrechnet, die er gar nicht gemacht hat ... (???)

Ärzte stehen mittlerweile sehr unter Druck mit allen möglichen bürokratischen Auflagen die sie erfüllen müssen und mit reduzierten Abrechnungsmöglichkeiten. Das ist von unserem Gesundheitssystem gewollt. Aber trotzdem keine Entschuldigung.

Gute Besserung jedenfalls!

0
@landregen

Danke dir.Nein,mein Arzt hat eine zweite Ärztin mit drin,weil er so viele Patienten hat.Die übernimmt dann Patienten von ihm.Und das mit dem nicht vorsprechen war mir auch neu.Kannte das nur mit Vorsprechen bei ihm.

0

wenn ich mit meinem arzt nicht zufrieden bin, wechsele ich den arzt. es stimmt schon, dass die ärzte angehalten sind, die au immer so kurz wie möglich auszustellen. bei einer erkältung oder magen-darm ist es in der regel mit einem oder zwei tage nicht getan. das sollte man dann in der praxis auch ansprechen und den arzt um eine längere au bitten.

Was möchtest Du wissen?