Warum so ein Shitstorm gegen Donald Trump aus aller Welt?

...komplette Frage anzeigen

31 Antworten

Ehrlich ist er nicht, er ist der Politiker, der am häufigsten beim Lügen erwischt wurde.

er ist auch insofern seinen Wählern gegenüber nicht ehrlich, weil er so tat, als sei er dagegen, dass die Banken, Grosskonzerne und ihre Lobby die Regierung beherrschen, und er selbst ernennt Minister, die Banken, grosse Konzerne, direkt vertreten.

Er selbst schafft Gesetze ab, die die Bevölkerung, die Konsumenten vor Missbrauch durch diese grossen Konzerne schützen sollen.

Und, zusätzlich zeigt er, dass er keinerlei Respekt vor der Demokratie und ihren Institutionen (z.B. Judikative) hat.

Wenn also jemand mit dem Selbstbedienungsladen Washington aufräumen wollte, "drain the swamp", wie er so schön sagte, dann war er sicher nicht gut beraten, Trump zu wählen.

Mit der Wahl von Trump hat man eindeutig den Bock zum Gärtner gemacht, den Räuber zum Wächter, wie immer du das nennen willst. Jetzt haben die Reichen mit ihren Individualinteressen erst recht Zugang zum Selbstbedienungsladen.

Aber die Leute, die Trump gewählt haben, sind selber schuld, man konnte schon während der Wahlkampagne genau sehen, wes Geistes Kind er ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abcdefghij91
07.02.2017, 09:29

Abwarten. Trump versprach die Macht aus Washington zu nehmen und sie wieder dem Volk zu geben. Er setzt auf den amerikanischen Optimismus, dem ungeheuren Gründerdrang, welcher die amerikanische Volkswirtschaft einst zu stärksten der Welt machte.

Trump hat eine faire Presse verdient, so wie sie Obama hatte. Beleidigungen durch große Magazine wie dem Spiegel sind unverhältnismäßig.

5
Kommentar von Oppaidragon
07.02.2017, 17:44

Ehrlich ist er nicht, er ist der Politiker, der am häufigsten beim Lügen erwischt wurde.

Laut welcher Quelle denn? Diejenigen, die das angeblich überprüfen, werden oftmals selbst beim Lügen erwischt. Aktuell dieser Fall:

http://www.politifact.com/truth-o-meter/statements/2017/feb/06/donald-trump/president-trump-says-109-people-were-affected-trav/

Trump hat, wie man nachlesen kann, nie "affected" gesagt. Die 109 bezieht sich auf die, die an den Flughäfen vorläufig festgenommen wurden. Ziemlich plump gemacht und trotzdem fallen die Leute darauf rein.

3

Wie bitte?

Wenn ein Verbrecher seine Taten offenlegen würde und dazu stehen würde, würde es das besser machen, was er tut? Mal so im Vergleich?

Wir reden hier über einen Menschen, der keinerlei Respekt gegenüber Frauen, Andersdenkenden und Menschen anderer Herkunft hat. Ein Mensch, der sich öffentlich über Behinderte lustig macht und diese nachäfft!

Ein Mensch, der mit dem Geldberg seines Daddys es geschafft hat, sich dieses böse Imperium aufzubauen und zahlreiche Geschäfte in den Bankrott führte...

Er hat sich mit stupiden und schlichtweg lächerlichen Wahlversprechen diese Stimmen ergaunert!

Wenn eine Person einen Shitstorm zu erwarten hat, dann dieses seltsame, orangene Wesen auf der anderen Seite der Welt!

Dieser Mann ist wohl der mit Abstand katastrophalste Präsident, den die USA bis jetzt hatte. Allein die letzten zwei Wochen zeigen eben dies auf. Er ist glänzlich ungeeignet für dieses Amt, wir sollten diese Person mehr fürchten als irgendwelche vermeintlichen kriminellen Migranten aus Mexiko!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocker73
07.02.2017, 17:06

Über das, nun fragwürdig demokartische, Mehrheitswahlprinzip, in dem der Sieger alles erhält und die restlichen Stimmen einfach nichts bedeuten, diskutiere ich jetzt mal nicht....

5

Er wurde demokratisch gewählt

Naja... Clinton hat mehr direkte Stimmen der US-Bürger erhalten, Trump hat nur aufgrund des undurchsichtigen Wahlmänner-Prinzips gewonnen. Wie demokratisch das wirklich ist, bleibt strittig. Außerdem gilt es als Fakt, dass sogenannte "Social Bots" im Einsatz waren, die gezielt für Fake-News und Stimmungsmanipulation gesorgt haben und zwar Pro-Trump. Ob dahinter russische Hacker steckten, ist dagegeb nicht eindeutig bewiesen, aber es hatte dafür wohl Indizien gegeben.

wenigstens ist er ein ehrlicher Politiker

Das ist doch Quatsch. Er ist für mehr Protektionismus und bspw. die US-Stahlindustrie zu stärken, hatte aber selbst für seine Bauprojekte Billig-Stahl aus China gekauft.

Er behauptet Politik für die hart arbeitende Mittelschicht machen zu wollen und sich gegen das böse, Washingtoner Establishment auflehen zu wollen... da muss man sich doch nur mal sein Kabinett anschauen, um zu wissen wieviel dahinter steckt: Betsy DeVos - Milliardärin, jetzt Bildungsministerin. Rex Tillerson - Ehem. Geschäftsführer von ExxonMobile, jetzt Außenminister.

Trumps Kabinett ist insgesamt das reichste der US-Geschichte... aber selbstverständlich sind das alles Personen, die sehr besorgt sind um die Probleme der einfachen, hart arbeitenden Mittelschicht... ;)

der sich übrigens nicht kaufen lassen kann

Er muss sich gar nicht finanziell kaufen lassen. Aufgrund seines Egos und seiner narzisstischen Eitelkeit ist er schon auf diesem Weg leicht zu manipulieren.

Der US Präsident ist gleichzeitig der oberste Befehlshaber der US Streitlräft. Wenn ein Politiker eines anderen Staats eine dumme Bemerkung über Trumps Frisur macht, könnte das reichen um den 3. Weltkrieg auszulösen... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oppaidragon
07.02.2017, 09:27

Naja... Clinton hat mehr direkte Stimmen der US-Bürger erhalten, Trump
hat nur aufgrund des undurchsichtigen Wahlmänner-Prinzips gewonnen. Wie
demokratisch das wirklich ist, bleibt strittig. Außerdem gilt es als
Fakt, dass sogenannte "Social Bots" im Einsatz waren, die gezielt für
Fake-News und Stimmungsmanipulation gesorgt haben und zwar Pro-Trump. Ob
dahinter russische Hacker steckten, ist dagegeb nicht eindeutig
bewiesen, aber es hatte dafür wohl Indizien gegeben.

Trump hat extra Wahlkampf betrieben, der den Sieg innerhalb des Systems garantierte. Ich finde das ziemlich intelligent. Clinton hat ziemlich dumm und selbstherrlich agiert, nach dem Motto "Jetzt bin ich dran und die dummen Wähler sollen gefälligst mich wählen".

Das Wahlsystem ist eigentlich ziemlich klar. Wenn es an den mangelnden geistigen Kapazitäten mangelt, ist einem aber sicherlich vieles unklar und undurchsichtig. Auch das amerikanische Wahlsystem. Zudem sichert das Wahlsystem auch kleineren Bundesstaaten ein Recht auf relevante Mitsprache. Ich finde das sehr demokratisch, da Demokratie als Diktatur der Mehrheit eine pervertierte Form darstellt und den Grundgedanken der Demokratie ad absurdum führt.

Clinton hat sich ebenfalls Bots, Likes und Follower gekauft. Mit Correct the record hatte sie sogar eine offene Propagandamaschine. Von der widerlichen Zusammenarbeit mit den Medien wie CNN, MSNBC und anderen korrupten Medien ganz zu schweigen.

Die Verschwörungstheorie von den russischen Hackern ist ein Märchen. Julian Assange hat ja klargestellt, dass die Leaks von innerhalb der DNC kamen und Podesta hatte "passw0rd" als Passwort für seine Emails. Aber dafür hast du als Aluhutträger bestimmt auch eine passende Erklärung :)

4

Sind reine Reflexionen, nichts durchdachtes, was da im Moment gegen Trump vom Stapel gelassen wird.
Er ist der Neue, "neue Besen kehren gut".

Man hatte es sich gerade gemütlich gemacht, mit den Vorteilen, aus Export- und Handelsbilanzüberschuss.
Nun haben sich die Verhältnisse geändert und schon regiert die Angst.

Korrekt, er ist demokratisch gewählt worden, da ist nichts was es zu kritisieren gäbe.
Natürlich hat er die Macht, ein paar Dinge zu ändern und wird es wohl auch.
Das nährt die Angst, bei den hiesigen "Eliten- und Leistungsträgern", allgemeine Ratlosigkeit.
Sie werden, wie bisher auch, ihren Bückling machen, etwas anderes haben sie nicht gelernt, niemand beißt die Hand die einen füttert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
07.02.2017, 09:26

da ist nichts was es zu kritisieren gäbe.

Ich lach mich tot. Wäre mir übrigens neu, dass jemand anderes als Trump und seine Marionetten die Wahl anzweifeln. Zu kritisieren ist derzeit nahezu alles, was Trump bislang getan hat (und zum Glück wird das auch sehr massiv getan, keine Ruhe diesem Tyrannen).

6

Woran machst du das fest, dass er "ehrlich" ist? :)
Ich könnte nun vieles zu dem Thema schreiben, aber ich stelle nur diese eine, simple Frage. Und ob du das wirklich meinst (und nicht nur nachbetest, was man halt heutzutage so schreibt).

Wahrscheinlich war Baron von Münchhausen ehrlicher als er, aber das ist wohl nur meine persönliche Meinung (und diese ist wohl falsch, nicht wahr?).

Er kann von seinem Reichtum profitieren, freut sich über die vielen Stimmen der Unzufriedenen (die meist nicht reich sind, sondern eher das Gegenteil). Und kann erzählen, was er will, denn er ist ja "ehrlich". Wie schön.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jelly0x
06.02.2017, 23:58

Wieso sollte er lügen erzählen, die ihn schlecht da stehen lassen? Und unsere Politiker (die Doktorarbeiten fälschen und was Weiß ich was noch nicht bekannt wurde) sind besser, weil sie um den heißen Brei herumreden. Wieso sonst regen sich so viele in Deutschland momentan auf? Aber Hey - trump ist der schlimmste von allen weil er zu etwas steht 

2

Viel Shit produziert einen Shitstorm.

Trump ist der Lügner schlechthin und alles andere als ehrlich.

Da er seine Firmen nicht abgegeben hat und natürlich nur solche Länder von dem Einreisestoppdekret ausgenommen hat, mit denen er keine Geschäfte betreibt, ist er auch korrupt

Er wurde demokratisch gewählt. Das bedeutet aber nicht, dass er tun und lassen kann was er will. Daher ist auch die Kritik berechtigt.

_______________________________________________________________

Wer wie du mit "Alternativen Fakten" versucht Trump in Schutz zu nehmen oder ihn gar als Opfer hinzustellen, der scheint den Kurs von den rechtsextremen Parteien (Front National, AfD, usw) in Europa zu folgen, die Trump zu ihrem Vorbild erklärt haben.

Und weil diese Leute nicht so helle sind, haben sie noch gar nicht bemerkt, dass Trump nicht nur den US-Bürgern schadet, sondern vor allem auch solchen Exportländern wie Deutschland, Frankreich oder die Niederlande.

Selbst die querulanten der Osteuropäischen Staaten haben teilweise schon begriffen, dass Trump keinesfalls ihr Erlöser ist, sondern eher ihr Untergang.

______________________________________________________________

Falls du mir nicht glaubst, was Extremisten selten tun, dann kannst du dich ja hier mal schlau gucken und die Realität mit den Lügen von Trump abgleichen:

https://blog.wdr.de/digitalistan/ein-archiv-gegen-die-luegen-von-donald-trump/

http://archive.org/details/trumparchive?&sort=-downloads&page=2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jelly0x
07.02.2017, 00:11

Naja bin keinesfalls auf dem Rechten Wege und werde es auch niemals sein. In Schutz nehmen? Ich weiß das er nicht der beste ist Aber die Medien stellen ihn so dar als wäre er der Grund für alles schreckliche auf dieser Welt. Wie gesagt wir sollten auch erstmal Vir der eigenen Türe kehren bevor Wir auf andere deuten. 

Und danke für die links, schaue ich jetzt mal rein. Wollte hier auch nur andere Meinungen einholen und ihn keinesfalls in Schutz nehmen. 

Grüße 

1

ABER wieso machen alle so ein Drama daraus? Weil sie Donald Trump nicht einschätzen können. Er ist der mächtigste Mann der Welt und ihre Hetzerei gegen ihn ist reine Panik. Hier kommt jemand, der nicht nur große Reden schwingt, sondern seine Worte auch in die Tat umsetzt. Für viele Politiker etwas ganz Neues, das macht ihnen Angst und versetzt sie in Panik. Donald Trump lehrt sie das Fürchten und das sind sie nicht gewohnt.

„Amerika first!“ Wie gern würde ich von Frau Merkel hören „Deutschland zuerst“, was sie dann auch einhalten sollte. Dann wäre sie für mich und wahrscheinlich für viele andere Deutsche glaubwürdig. Übrigens: gute Frage!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwischen Ehrlichkeit und politischer "unkorrektheit" liegt ein großer Unterschied. Trump ist meiner Meinung nach nicht ehrlich. Er hat viele Dinge versprochen zb seine Steuererklärung zu veröffentlichen. Das hat er bis heute noch nicht getan. Außerdem beleidigt er Menschengruppen, Ethnien und diskriminiert sie (Origins/Natives -> Dakota Pipeline, Frauen, Muslime, ...) Es I in Ordnung das er seine Meinung sagt, nicht in Ordnung ist die Art und Weise. Alternative Fakten sind der falsche Weg in meinen Augen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt eher daran, dass ihn gerade nicht die Mehrheit gewählt hat. Es liegt halt an dem Amerikanischen System. Es liegt glaub ich auch daran, dass die Wahl zum Schluss relativ eng war und das seine Taten nicht gerade Welt offen sind. Er diskriminierte am laufenden Bande Menschen und Frauen. Damit sammelte man nicht gerade Bonuspunkte in der Welt. Er tut halt das was ein Präsident nicht tun sollte. Offene Grenzen sind sowieso ein Thema, über das man Stunden diskutieren könnte. Er sticht halt aus der Menge extrem und negativ heraus. (alles meine Meinung)

LG <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DennisFC
06.02.2017, 23:36

Hää ?? Er hat bei den Wahlen eindeutig gewonnen.. 

4

Er legt sich mit der Finanzelite der USA an, und macht damit dem Militärisch-Wirtschaftlichen Komplex echt Ärger.. das hat seit Kennedy kein Präsident mehr so gemacht =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jugendliche und kinder werden bis sie 18 sind durch ihre eltern gesetzlich bevormundet. das geschieht, weil man davon ausgehen kann, dass diese jungen menschen zu unerfahren sind, um die konsequenzen ihres handelns überblicken und einschätzen zu können.

mit trump ist es so, als würde ein 13jähriger die erwachsenen bevormunden. zu essen gibts nur noch fastfood, das geld zum leben für den monat ist nach 5 tagen ausgegeben und die ratschläge der eltern werden aus trotz ignoriert, weil die kleineren geschwister ihn ja total cool finden als neues familienoberhaupt, weil er sagt dass schule doof und fernsehn überhaupt nicht schlimm ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jelly0x
06.02.2017, 23:39

Es war doch abzusehen, er wurde trotzdem gewählt und diese Hetze jeden Tag ist so unmöglich, dabei vergessen wir viel wichtigere Dinge 

2
Kommentar von lupoklick
07.02.2017, 08:53

wenn meine Informationen zutreffen war Trump schon in der Schule untragbar und wurde von seinem Vater in ein Internat abgeschoben.... 

Der Rest der "Laufbahn"  ist eine Dollarfrage....

3

Na ja, ehrlich sieht anders aus. Jemand, der seine Meinung laufend ändert nach dem Motto: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, ist FÜR MICH ein Schaumschläger, ohne Hoseninhalt! Die Jesuiten haben seinerzeit die so genannte   reservatio mentalis   benutzt, um gewisse Ge-schehnisse zu kaschieren. Ohne Geschrei und Drohungen. Dagegen läuft Trump mit dem Baseball-Schläger durch die Gegend und legt sich mit jedem an, der nicht in sein Raster passt. Du merkst an, er sei demokratisch gewählt worden(unzählige Zweifel existieren an dieser These), heißt das auf der anderen Seite, dass er auch ein Demokrat ist? Im Moment wird er mehr dem Elefanten im Porzellanladen gerecht. Das ist als meine subjektive Sichtweise zu werten.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auch, dass die Berichterstattung in Westeuropa an "moderne Propaganda" grenzt. Gibt es auch kritische  Stimmen zur Meinungsmache? Was sagt man dazu, dass sich Trump für eine Strategieänderung der Nato starkmacht?  "The Nato was formed against the Warsaw pact, but what happened afterwards" ? Trump ist für eine gute Beziehung mit Russland, er hält die militärischen Interventionen gegen Irak für falsch. Er ist allerdings auch ein Hardliner, der Waterboarding für gerechtfertigt hält, weil es Wirkung zeigt.

Man muss also nicht alles mögen was er sagt, aber er hat für seine außenpolitischen Ansätze Respekt verdient, da diese im Vergleich zu Hillary "Killton", welche für jede militärische Intervention der letzten 15 Jahre stimmte, wesentlich nachhaltiger sind.

Der Muslim-Bann ist auch das nicht, was Leute sagen, was er ist. Es war ein Einreiseverbot für Personen aus Länder, die stark destabilisiert sind und in denen Terror herrscht.  Wenn eine große Gefahr durch Einreisen dieser Leute ausgeht, kann man natürlich gewähren lassen, wie es Deutschland macht, oder aber intensive Bemühungen durchsetzen, um sein Volk, auf dessen Sicherheit man als Präsident vereidigt wird, zu schützen.

Trump hat auch den Mut auszusprechen, dass Europa durch die islamische Ghettoisierung bedroht ist. Es gibt leider keine Länder, in denen die die große Masseneinwanderung für das jeweilige Land nachhaltig war. Warum kann man nicht akzeptieren, dass er sich für eine geregelte Migration, gegen unkontrollierte illegale Migration aus Süd - und Mittelamerika und gegen eine große Migrationswelle aus dem arabischen Raum einsetzt?

Er wurde demokratisch gewählt, sollte demokratisch behandelt werden. Nur weil seine  Ansichten nicht dem europäischen, neoliberalen Mainstream entsprechen, sind sie deswegen lange nicht schlecht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Accountowner08
07.02.2017, 09:46

Es gibt aber schon ein paar objektive Fakten, z.B. dass seine Aussagen "nicht immer mit den Fakten, wie sie in der Realität sind, übereinstimmen", wie Bill O'Reilly das äusserst diplomatisch formuliert hat.

Seine Devise könnte sein "Was interessieren mich Fakten?" und "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern", d.h. er hat absolut kein Problem damit, sich zu widersprechen, Versprechen zu brechen, oder gar zu leugnen, dass er sie je gegeben hat, auch wenn das zweifelsfrei dokumentiert ist (z.B. auf Film, aus seinem Munde).

Eines seiner herausragenden Merkmale ist seine riesige Selbstsicherheit beim Lügen. Er scheint von seinen Lügen so überzeugt, dass man glauben könnte, dass schwarz weiss ist und umgekehrt. Nur leider ist das die falsche Strategie im Zeitalter des Fernsehens und des Youtube-Videos, wo man ihm jede Lüge ohne Mühe nachweisen kann.

3
Kommentar von Apfelkind86
07.02.2017, 10:32

Er ist allerdings auch ein Hardliner, der Waterboarding für gerechtfertigt hält, weil es Wirkung zeigt.

Es zeigt eben nachweislich keine Wirkung außer, dass der Gefolterte dir auch erzählen würde, dass Gras rosa ist.

Wenn eine große Gefahr durch Einreisen dieser Leute ausgeht, kann man natürlich gewähren lassen, wie es Deutschland macht, oder aber intensive Bemühungen durchsetzen, um sein Volk, auf dessen Sicherheit man als Präsident vereidigt wird, zu schützen.

Komisch: Erstens hat Deutschland deutlich weniger Terror-Anschläge und zweitens hat noch nie (!) ein Bürger eines der betroffenen Länder in den USA einen Anschlag durchgeführt.

Er wurde demokratisch gewählt, sollte demokratisch behandelt werden.

Mich wundert wirklich, dass so viele Leute (inklusive Trump) das nicht begreifen: Er wird demokratisch behandelt! In einer Demokratie unterliegt auch die Regierung der Überprüfung durch Parlament und Gerichte sowie der freien Berichterstattung der Medien.

Genau DAS unterscheidet eine Demokratie nämlich von System wie in Nordkorea, der Türkei oder Russland.

6

Was meinst du denn was in Städten in Berlin loswäre, wenn nur die Horrorsznarien berichtet würden? In Berlin würde eine Massenpanik entstehen und dabei wahrscheinlich sehr viele Menschen sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem bei Trump ist das er mit Kanonen auf Spatzen schießt.

Zudem weiß niemand was seine Ziele sind... er ist unberechenbar.

Du bezichtigst unsre Politiker der Notlügen? Trump ist doch um Dimensionen schlimmer, heute so morgen so. Heut hat er ne große Klappe, morgen rudert er wie ein kleines bockiges Mädchen wieder zurück.

Er hat NICHT die Eier auszusprechen was keiner sagt... er sagt nur das was seine Wähler hören wollen - Ich nenn sowas Geschleime!

Zudem hat seine Politik diktatorische Züge... America First->Mauer um Mexico->Glaubenstrennung durch Einreiseverbot->Presse und Meinungsfreiheit in Ketten legen.

All das in grademal 4-6 Wochen seiner Amtszeit... und du wunderst dich drüber warum die Welt ein Drama draus macht? Na weil es auch genau das ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle tun immer so, als müssen Politiker nur ehrlich sein und schwupps würden sie gute Politik machen. Aber den Zusammenhang muss man mir mal echt erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
07.02.2017, 09:40

Ist nur blöd, wenn Politiker notorische Lügner sind und dazu noch ne beschissene Politik machen, nicht wahr?

4

Trump hat hoch gewonnen, extrem hoch. Er war schlau und hat fast alle Staaten abgeraeumt. Ware es nur nach Stimmen gegangen, haetter er ein anderes Wahlprogramm aufgesetzt und auch gewonnen.

Ziehe mal Kalifornien ab und dann siehst du die Realitaet. Zudem sind auch viele Laender pro Trump, das wird in Deutschland nur gerne anders verkauft. Schaue mal nach Russland und England. ;)

Wir haben bei uns in den USA 6 Mega-Firmen die fast alle Medien besitzen. Diese verbreiten gerne Fake-News, hetzen uns auf ect.. egal ob Republican oder Liberal.

Das du denen nicht trauen kannst, hast du doch bei der Wahl gesehen. Clinton hatte laut CNN und Co. eine 99 % ige Chance auf den Sieg. Wir wissen ja alle, wie das ausgegangen ist.

Alle Medien die das falsch auf dem Zettel hatten, sollten mit Misstrauen betrachtet werden, aber es gab auch Medien, welche das richtig vorhergesehen haben.

Fox News ist das meistgesehene Nachrichtenprotal in den USA und absolut pro Trump, was natuerlich auch nicht immer richtig ist. Wenn du eine ehrliche Meinung willst, schaue unabhaenige Medien.

Hinter dem Rest stecken nur kommerzielle Absichten. Viele Medienkonzerne agieren absolut kriminell.

Alles Gute aus Los Angeles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
07.02.2017, 09:40

Trump hat hoch gewonnen, extrem hoch.

Ein weiterer Mythos, von dem Narzissten Trump selbst gestreut. Beschäftige dich mit den Wahlergebnissen und du wirst merken, dass sein Sieg irgendwo im normalen Mittelfeld liegt. Und inwiefern das dumme Maßnahmen einer Regierung rechtfertigen würde, erschließt sich mir auch nicht.

Clinton hatte laut CNN und Co. eine 99 % ige Chance auf den Sieg.

So viel zum Thema, wer hier Fake-News verbreitet... -_-

Fox News ist das meistgesehene Nachrichtenprotal in den USA und absolut pro Trump

Selbst die kritisieren Trump. Dass FOX News vom Informationsgehalt noch unter BILD-Niveau (übrigens die meistgelesene Zeitung in Deutschland, das scheint für dich ja ein Qualitätsmerkmal zu sein) läuft, mal ganz nebenbei (es gibt Studien, die belegen, dass FOX-News seine Zuschauer nicht nur nicht informiert, sondern sogar blöder macht).

Letztlich fasse ich dienen Kommentar mal zusammen:

Wer gegen Trump berichtet, verbreitet Fake-News und manipuliert nur. Alles klar...

8
Kommentar von Frankonian
07.02.2017, 18:30

Was ist mit Kalifornien? Zählt das nicht so richtig zu den USA?

0

Stell Dir mal vor, Du lebst in den USA und planst Deine Hochzeit mit vielen Gästen aus dem Ausland. Und dann sollen etliche von denen nicht teilnehmen können, weil diesem Herrn einfällt, die dürfen jetzt nicht rein.

Dieser Herr redet den Euro schwach ("wird es nicht mehr lange geben") - und dann wirft er den Europäern vor, sie halten den Euro schwach, um mehr Waren in die USA exportieren zu können.

Es ist ein Unding, wie er immer wieder über Twitter pöbelt. Seine Wähler klopfen ihren Kindern auf die Finger, wenn die sich so aufführen. Noch viel mehr hat sich ein Präsident zu benehmen. Er mag sich freuen, wenn "sein" Footballteam den Super Bowl gewinnt oder zu Neujahr und Nationalfeiertag den Bürgern alles Gute wünschen. Aber es kann nicht sein, dass er immer wieder via Twitter Aktienkurse auf Talfahrt schickt, Richter beschimpft oder anderen Ländern mitteilt, was er an ihnen sch...e findet.

. . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jelly0x
06.02.2017, 23:51

Meinungsfreiheit? Sie haben es sich selber eingebrockt, aber wir sollten mal auf unsere Regierung achten.. da sitzen Junkies im Bundestag, die am volk vorbei regieren und den amis trotzdem in den po kriechen. Aber Hauptsache  die Medien hetzten weiter und weiter anstatt die Menschen den Mut einzutrichtern, gemeinsam für das Wohl Aller Menschen der Welt zu kämpfen (3. Welt Vorallem)

0
Kommentar von LadyBump20
07.02.2017, 15:27

"und dann wirft er den Europäern vor, sie halten den Euro schwach"

Er muss es doch wissen, denn wer (glaubst du) macht z. B. den

Ölpreis? Bis jetzt (außer 1974) waren es nur USA.

Vor dem Irakkrieg waren es 22 bis 27 USD/ Barrel, also müssten es nach dem Krieg 10 bis 12 USD sein müssen, aber 157,- USD waren es.

0

wenigstens ist er ein ehrlicher Politiker

Glaubst du das wirklich? Dann tust du mir leid. Es ist nachgewiesen, dass im Wahlkampf 73% (!) seiner Aussagen erstunken und erlogen waren. Und er lügt so schlecht, dass man das doch schon während er redet merkt und widerlegen kann. Der Typ redet in seiner Antrittsrede vom untergehenden Amerika, während die Wirtschaft brummt und es fast Vollbeschäftigung gibt.

(der sich übrigens nicht kaufen lassen kann)

Ach? Und was bitteschön sollte das verhindern? Der Typ ist süchtig nach Aufmerksamkeit und Anerkennung, dafür macht der alles. Und komischerweise sind Länder wie Saudi-Arabien, die zwar Terror aktiv unterstützen aber mit denen Trump auch Geschäftsbeziehungen hat, von seinem tollen Travel-Ban nicht betroffen. Die 2 Ölpipeline, die er schnell genehmigt hat, werden von Firmen gebaut, an denen Trump Beteiligungen hatte. Komisch....

Er wurde demokratisch gewählt, und alle Medien hetzten gegen ihn, als gäbe es nichts wichtigeres mehr auf der Welt.

Er führt die größte Volkswirtschaft der Welt und hat wirtschaftliche Pläne, die von nahezu jedem Volkswirt in der Luft zerrissen werden. Er befehligt die größte und stärkste Armee der Welt sowie knapp 4000 nukleare Sprengköpfe und hat innerhalb einer Woche, Mexiko, Australien und China gegen sich aufgebracht. Ich denke, es gibt nur wenig Wichtigeres auf der Welt, als wenn so viel Macht bei einem Hampelmann ohne Bezug zur Realität liegt. Und wie kann die böse Lügenpresse es nur wagen, über seine Aussagen zu berichten und die dann auch noch nachzuprüfen?!!!!1111!!

Da sieht man wieder wie sehr die Menschen an die schönrederei schon gewöhnt sind!!

Man sieht eher an Leuten wie dir, wie sehr sich manche einen "starken Mann" zu wünschen scheinen, der sich nicht von Kleinigkeiten, wie Gewaltenteilung oder Rechtstaatlichkeit aufhalten lassen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thetee99
07.02.2017, 13:19

Man sieht eher an Leuten wie dir, wie sehr sich manche einen "starken Mann" zu wünschen scheinen[...]

Interessant, so hab ich das noch gar nicht gesehen. Trump-Supporter könnten demnach an einem Vaterkomplex leiden ;)

1
Kommentar von GermanyUSA
07.02.2017, 16:55

Du hast keine Ahnung von unserem Wahlsystem. Selten hatte jemand so hoch gewonnen, er kam auf weit ueber 300 Wahlmaenner, weil er alle wichtigen Staaten gewonnen hatte. Ein Sieg von 306 : 232 ist einfach unglaublich hoch. Und nein, eure Bild ist sicher nicht ueber Fox News Niveau. ;) Zudem gewann er House und Senate.

2

Du hast recht. Die Medien werden nämlich von den Federal Reserve Banks kontrolliert , und die sind gegen ihn. Alle die gegen Trump sind , sind Opfer der Medien und total brainwashed. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?