Warum sinkt die wahrgenommene Audioqualität bei steigender Lautstärke?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann vorkommen. Sollte aber nicht!

Die menschlichen Ohren haben auch eine gewisse Aussteuerungsgrenze. Irgendwann "übersteuern" auch diese. Aber dann ist es normalerweise auch unangenehm laut!

Die Lautstärke für die jeweiligen Tonfrequenzen werden bei leisen Tönen anders wahrgenommen als bei lauten (Die sog. "Hörkurve")

Ansonsten kann es folgende Ursachen haben:

- Der Hörer hat einen Hörschaden (Dann ist es nicht unbedingt "nur" zu leise, sondern die Wahrnehmung von manchen Tönen kann verfälscht sein)

- Der Verstärker ist überlastet und übersteuert, was zu starken Verzerrungen führt

- Die Lautsprecher sind überlastet und verzerren oder wirken wie ein Dynamikkompressor, weil sie bei den lauten Tönen heißer werden und dadurch den Strom weniger leiten als bei leisen Passagen.

- Die Lautsprecher sind minderwertig und werden deutlich kreischiger, je lauter sie spielen

- Die abgespielte Musik ist von minderer Qualität, was bei höheren Lautstärken mehr auffällt (u.a. auch wegen der lautstärkeabhängigen Hörkurve)

- Die Raumakustik wirkt sich umso mehr auf die Klangqualität aus, je lauter die Lautsprecher im Raum spielen

- Die Lautsprecher stehen ungünstig, so dass bestimmte Frequenzen überbetont oder verschluckt werden (hat auch mit der Raumakustik zu tun)

Beispiel aus dem richtigen Leben:

In der lauten Disko hat man eben nicht die Klangqualtät wie bei einer guten, auf einer moderaten Lautstärke eingestellten HiFi-Stereoanlage mit perfekt auf den Hörplatz ausgerichteten Lautsprechern.

Nach meiner Erfahrung ist diese Eigenheit in den meisten Fällen rein technisch bedingt & hängt mit schlechten Lautsprechern oder einem überlasteten Verstärker zusammen.

Hallo,

eigentlich ist es umgekehrt. Die subjektiv empfundene Audioqualität steigt bei höherer Lautstärke eigentlich.

Das menschliche Gehör nimmt die mittleren Frequenzen besser wahr als die hohen und tiefen Frequenzen. Steigt die Lautstärke ist der Unterschied zwischen den einzelenen Frequenzen nicht mehr so groß und Tiefen und Höhen werden fast genau so laut wahrgenommen wie die Mitten. Das Gehörte wird bei hohen Pegeln linearer.

Siehe dazu "Kurven gleicher Lautstärke"

https://www.bet.de/lexikon/kurvengleicherlautstaerke/

So viel zur Theorie. In der Praxis kann es allerdings durchaus sein, das Lautsprecher und Verstärker bei hohen Pegeln verzerren. Grade günstige Geräte verzerren recht schnell. Das ruiniert einem natürlich den Klang.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verzerrung_(Akustik)


LimaHotel 13.08.2017, 15:25

Steigt die Lautstärke ist der Unterschied zwischen den einzelenen Frequenzen nicht mehr so groß und Tiefen und Höhen werden fast genau so laut wahrgenommen wie die Mitten

Eigentlich bedeutet das dann doch, dass die wahrgenommene Audioqualität sinkt, da man die unterschiedlichen Töne schlechter auseinanderhalten kann...

oder nicht?

0
KarlKlammer 13.08.2017, 15:32
@LimaHotel

Nein, du kannst die Töne so besser auseinander halten. Würde man recht leise hören, wären die Tiefen und die Höhen deutlich schlechter wahrnehmbar als die Mitten und somit schwerer zu aueinanderzuhalten.

1

Schlechte Lautsprecher.

Bei guten Lautsprechern ist s so dass sie Musik in vrschiedenen Lautstärken, leise, mittel laut und sehr laut, gut wiedergeben können.

Gefühlsmäßig ist es meist andersrum. Da laute Musik den Körper dau veranlasst Adrenalin zu erzeugen, empfinen viele Menschen laute Musik als interessanter / besser. Deshalb drehen Verkäufer bei billigen Boxen die Lautstärke meist etwas weiter auf.

Was möchtest Du wissen?