Warum singt Mesut Özil die Nationalhymne nicht mit?

18 Antworten

Ich denke nicht, dass man in das Mitsingen der Nationalhymne oder in das Schweigen so viel hineininterpretieren sollte. Ich glaube kaum, dass Mesut Özil so seine Verbundenheit zur Türkei zum Ausdruck bringen würde. Auch über das Verhältnis zu seiner Heimat, Deutschland, sagt es wenig aus. Da würde ich eher seinen Besuch beim türkischen Präsidenten Erdoğan kritisch sehen.

Meiner Meinung nach kann ein Mensch zwei Heimatländer haben. Dabei ist es nicht für das eine Land von Nachteil, wenn seine Nationalhymne vielleicht ein bisschen leiser gesungen wird, als die des anderen Landes.

Ich habe einfach zu viele Leute schon erlebt, deren Vorfahren schon seit Generationen in nur einem Land ansässig waren und die trotzdem die Verfassung dieses Landes mit Füßen traten. Loyalität hat für mich mit Werten zu tun, die wir verinnerlicht haben - nicht mit der Fahnenschwenkfrequenz oder Öffnungsgrad des Mundes beim Ertönen der Hymne.

Ob das eine oder andere .,passt doch alles zusammen.er musste natürlich in seiner Erklärung auch noch erwähnen das er vor der wm seine alte Schule besuchen wollte um was zu spenden oder sonst was.was für ein wohltäter

0

Weil der mesut wie leider viele Türken opportunisten sind.nehmen sich überall das heraus was sie wollen das andere lehnen sie ab.typische rosinenpicker halt.deutsche Nationalmannschaft,ja mach ich mal gut für den Marktwert und vertragsverhandlungen.nationalhymne singen muss das sein?dann werde ich von meiner ganzen Verwandschaft gemobbt wenn ich wieder in die Türkei fahre

Weil, er kein Sänger ist und sein Ritual es ist vor dem Spiel eben zu beten, hat sich hierzu des öfteren geäußert. Die Frage wird durch häufiges Fragen auch nicht relevanter.

Den Unterhaltungswert würde es nicht steigen, da ich mal pauschal die Musikalität anzweifle und durch die leutlich lautere Begleitmusik übertont würde.

Es dient lediglich zur Motavitation zu steigern, Musik vor dem Spiel zur Vorbereitung abzuspielen, jedoch kenne ich auch keinen der bei z.B. der CL-Hymne mitsingt. Letztenendes ist er Sportler, nur hiernoch ist es sinnvoll ihn zu beurteilen. Seiner Motivation da er weder die türkische Staatsbürgerschaft besitzt (abgelegt), in Deutschland geboren, aufgewachsen, zur Schule gegangen, auf Schalke fußballerisch ausgebildet wurde, geschweige den "lediglich" zu einem Viertel türkischer Abstammung ist (sein Großvater kamm lediglich aus der Türkei als Gastarbeiter), halte ich zu Deutschland nicht als angefochten, geschweige denn seiner "Berechtigung" als Staatsbürger, worauf es immer in solchen Diskussionen runter gebrochen wird.

Was möchtest Du wissen?